Community

Antworten
Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1401
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 1 von 2 (304 Ansichten)

Die Touristikbranche - Lohnt ein Einstieg?

Die Menschen reisen immer mehr. Vor allem die Deutschen holen sich Jahr für Jahr den Titel "Reiseweltmeister". Eigentlich müssten die Touristikunternehmen richtig Geld verdienen.

Ich bin aber skeptisch und hatte mal einen kleinen Einblick in diese Szene.

Die stationären Reisebüros haben einen schweren Stand . Sie  führen einen fast aussichtslosen Kampf gegen die Online Reisevermittler. Und der Wettbewerb wird immer ruinöser, so dass nur große Vermittler mit einem starken Reiseveranstalter im Rücken leidlich bestehen können.

Auch die großen Player der Branche haben einen schweren Stand, da die Gewinnquote nicht ausreicht, um schwierige Situationen durchzustehen. Immer wieder kommt es ja aus verschiedenen Gründen zu Flugausfällen,  zu Wetterkatastrophen, zu Schwierigkeiten im Hotel vor Ort, für die immer die Reiseveranstalter und Fluggesellschaften zur Verantwortung gezogen werden oder riesigen Ausfallschaden haben.

 Air Berlin und Thomas Cook schwebten lange vor der Pleite in einer prekären Situation.

Und TUi? Der Marktführer?

Ich kenne die Zahlen nicht so genau. Was ich weiß, dass TUi das Geschäft breiter als andere Mitbewerber aufgestellt hat.

Als Anleger bin ich nicht so interessiert, obwohl der Kurs günstig, das KGV für 2020 mit 10 und die Rendite mit 6,1 angezeigt wird.  Bei einem Kurs von 6-7 werde ich sicherlich noch mal hinschauen.

Noch günstiger ist die Lufthansa Aktie zu haben. Werte 2020 KGV 4,8 und Rendite 5,0.

Eigentlich tolle Zahlen. Aber was ist, wenn wieder mal mehrere Flugunglücke geschehen, wieder mal die Lotsen, Piloten, Flugbegleiter streiken, die Ölpreise steigen?

Ich bin nicht interessiert. Vor recht langer Zeit habe ich auch mal Lufthansa gekauft Wenn ich mich richtig  entsinne zu einem Preisvon 8,60€. Zu der Zeit waren alle schlechten Dinge auf die Aktie eingeprasselt. Ein Langfristinvestment war die Aktie nicht. Kurze Zeit später konnte ich die Aktie für fast den doppelten Preis verkaufen. Glück gehabt.

 

Leute reisen und buchen heute anders.

Wer ein Hotel irgendwo auf der Welt buchen will , geht dafür meist nicht mehr ins Reisebüro , sondern bucht direkt beim Hotel. Häufig schaltet sich beim Buchungsvorgang ein Vermittler ein. Meist ist dies booking.com , ein US Unternehmen, dass auch als Aktie gelistet ist. 

Ich weiß noch nicht viel über die Qualität dieses Unternehmens.

Kennt sich einer besser aus?

Immer wieder liebäugele ich mit dem Kauf von carnival, dem größten Kreuzfahrschiffunternehmen der Welt. Der Kurs ist nach  4 Jahren  wieder auf das gleiche Niveau gefallen.

Wer weiß mehr? Hier einige Zahlen:

https://www.boerse.de/aktien/Carnival-Corporation-Aktie/PA1436583006 

 

.

Highlighted
badisch
Enthusiast
Beiträge: 311
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 2 von 2 (249 Ansichten)

Betreff: Die Touristikbranche - Lohnt ein Einstieg?

@erich12 Wer weiß mehr über Carneval?

 

Nein, über die kann ich leider noch nichts beitragen.

Ich kann nur kurz meine Meinung zu der Touristikbranche einbringen:

 

Lufthansa hatte ich und habe die auch inzwischen mit Gewinn wieder verkauft. Derzeit kein Wiedereinstieg geplant.

 

Bei meiner Analyse der Reisebranche sind mir die starken Verflechtungen untereinander und die hohen Überkapazitäten trotz des Reisebooms mit der Folge eines extremen Preiskampfes negativ aufgefallen. Konjunktureintrübung, Brexitsorgen und der extrem gute Sommer 2018 sorgten dann zusätzlich  bei den Reiseveranstaltern für hohe Verluste. Die Pleite von Thomas Cook war die Folge.

 

Am Beispiel von Thomas Cook konnte man gut erkennen was das für einen Dominoeffekt auslösen kann. In den Strudel des Crashs von Thomas Cook sind auch dessen deutsche Töchter, die Reiseveranstalter Neckermann, Öger Tours und Bucher Reisen sowie die Fluggesellschaft Condor geraten.

 

Dennoch befindet sich TUI seit diesem Sommer auf meiner Watchliste. Hier habe ich aber den „günstigen Einstieg“ bei ca. 8 Euro im Sommer d. J. verschlafen. Nach der Pleite von Thomas Cook ist die Aktie ohne mich sehr gut angesprungen.

 

Insgesamt tue ich mich mit dieser Branche schwer und bleibe erstmal auf der Zuschauerbank.

 

Off topic: Sorry, ich hatte mal wieder beim schreiben mit den vielen Fehlermeldungen zu kämpfen dass ich mehr mit der Behebung der Fehler als mit dem Text beschäftigt war.