Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2016

Liebe Gemeinde,

 

nach dem die Deutsche Bank (DE0005140008) in den letzten Tagen aufgrund der angeblichen Erholung in China und des Öls etwas an Boden gut gemacht hat, bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass die Aktie wieder dreht und habe geputet mit den CC3V3W um den Abschwung mit zu nehmen.

 

Doch da lag ich wohl falsch, aber der Schein läuft ja noch ein wenig.

 

Ich sehe die DB im Underlying eigentlich bei 15 EUR, es gibt an sich keine plausiblen Gründe warum das Papier momentan fundamental die Richtung nach Oben einschlagen würde.

 

Meinungen hierzu herzlich willkommen.

 

Chris

0 Likes
110 ANTWORTEN 110

Autorität
Beiträge: 2971
Registriert: 21.07.2017

"Es gilt die Unschuldsvermutung." Auch wenn's schwer fällt.

Interessant ist diesmal der Verdachtszeitraum (2013-2018).

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1096
Registriert: 06.01.2017

na, wer sagt's denn -   N-TV:

Geldwäsche bei Danske Bank - Deutsche Bank tiefer in Skandal verwickelt

Razzien wegen der "Panama Papers", Geldwäsche-Vorwürfe und ein fallender Aktienkurs - die Deutsche Bank gerät zunehmend unter Druck. Laut US-Medien sollen sogar viel mehr verdächtige Gelder über das Kreditinstitut geflossen sein als bisher angenommen.

Die Deutsche Bank hat einem Zeitungsbericht zufolge im Geldwäscheskandal der Danske Bank eine größere Rolle gespielt als bislang bekannt. Das Geldhaus habe weitere 31 Milliarden Euro an Zahlungen abgewickelt, berichtete die "Financial Times" unter Berufung auf ein internes Dokument. Damit seien vier Fünftel der verdächtigen Gelder über die Deutsche Bank geflossen.

 

Ja, ja, Unschuldsvermutung Lachender Smiley

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2971
Registriert: 21.07.2017

@dead-head:

Artikel 6 Absatz 2 der Europäischen Menschenrechtskonvention enthält die Gewährleistung der strafrechtlichen Unschuldsvermutung: Jedermann hat solange als unschuldig zu gelten, bis in einem allgemeinen gesetzlich bestimmten Verfahren rechtskräftig seine Schuld festgestellt wurde.

 

Ich weiß aber nicht, ob die U. auch bei Unternehmen, Banden oder sonstigen kriminellen  Vereinigungen zur Anwendung kommt.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 15.01.2018

Ich kann nur meinen Beitrag von neulich wiederholen: Wie dumm muß ein Mensch sein, dass er einem nachweislich kriminellen Etablissement sein Geld anvertraut?

 

Aber offenbar gibt es immer noch genügend Dumme. Oder anders ausgedrückt: Mit der Dummheit der Menschen ist am leichtesten Geld zu verdienen.

 

Ich für meinen Teil habe die Deutsche Bank in jeglicher Form (Kunde, Wertpapiere, ...) schon vor langer Zeit ad acta gelegt. Interessiert mich nicht mehr. Amüsiert mich nur noch wenn ich so ab und zu wieder von neuen Schweinereien lese.

 

Einen schönen Gruß und weiterhin gute Erfolge an den - derzeit nicht gerade einfachen - Börsen

wünsch Jörg F.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1096
Registriert: 06.01.2017

@stocksourMann, Alter!Smiley (fröhlich) Das ist doch alles hinreichend bekannt!!! Smiley (wütend)Smiley (wütend).

Im Gegensatz zu D passieren zum Glück in anderen Ländern jur. Verfolgungen und Anklagen.

Die DtBk ist seit Jahren in jeden aufgedeckten Banken-, -Skandal, -Betrug etc. involviert.

UND rechtskräftig zu Strafen in MILLIARDEN-Summen verurteilt, die auch durch die Bank bezahlt worden sind. Dazu kommen settlements (--> freiwillige Bußgelder, auch riesig) zu Verfehlungen an den Finanzmärkten mit Regierungen ohne jur. Prozesse . Also was soll's??

Aber für nen Zock leider vielleicht gut geeignet. (??!!)

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3957
Registriert: 06.02.2015

Aber andererseits, welche Bank ist denn bisher noch komplett "unbescholten" was diese Themen betrifft?


Autorität
Beiträge: 1096
Registriert: 06.01.2017

Ja, klar, aber das sind die Marktführer im (Banken-) Sumpf und stehen auch aufgrund deren Ansprüche und Auftretens unter besonderer Beobachtung. Hochmut kommt auch bei denen vor dem Fall. Wo sind die 'black raiders'? Oder will keiner mehr den Laden, weil der zu desolat ist??

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 15.01.2018

@stocksour"Im Gegensatz zu D passieren zum Glückin anderen Ländern jur. Verfolgungen und Anklagen"

 

Warum erinnert mich das jetzt an unseren Dieselskandal?? In USA müsste man leben. Dort werden - trotz Trump (der auch irgend wann einmal Geschichte sein wird) - Kunden noch als Kunden behandelt ... und nicht wie dümmliche Steuerzahler hierzulande.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 702
Registriert: 10.12.2014

Alls dümmlicher Steuerzahler müsstest du es zumindest schätzen, dass die Deutsche Bank zur Rettung bisher keine Steuergelder benötigt hat.

Und in Amerika wünsche ich dir viel Glück, da wirst du als dummer Kunde behandelt, dem man in den Beipackzettel schreiben muss, dass man die Katze nicht in der Microwelle trocknen darfSmiley (fröhlich)

Es wäre uns allen zu Wünschen, dass wir zumindest eine starke Bank in Deutschland haben.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1658
Registriert: 12.12.2016

Ich bin kein Freund der DB, finde aber das jetzige Bashing unfair.

Nicht nur die DB hat schlimme oder sogar kriminelle Geschäfte gemacht, sondern alle oder fast alle Großbanken , vornehmlich aus den USA , der Schweiz.

Vergessen:

Steuersparen wurde vor Jahren in der Schweiz, Lichtenstein, Luxemburg betrieben.

Steuerumgehung galt als Kavaliersdelikt, das bei Events der Banken mehr oder weniger offen von Banken und sogar von Sparkassen beworben wurde.

Viele Bankkunden fühlten sich gebauchpinselt, wenn sie von der DB oder einer anderen Privatbank zu einer Vernissage eingeladen wurden. Ja, und Steuersparen wollten alle. Bei diesem Wort wurden und werden alle moralischen Bedenken und Gehirnzellen ausgeschaltet. Madoff lässt grüßen.

Vergessen:

Die Bankenkrise, die 2008 die Welt erschütterte, ging nicht von der DB aus, sondern in konzertierter Aktion von der amerikanischen Finanzbranche .

Richtig, bei diesem kriminellen Spiel machte die DB mit, aber auch die Sparkassen, die ihren Kunden Lehmann Zertifikate als sichere Anlagen verkauften. 

Keiner war danach schuld, war leider ein systemischer Fehler.

Während die amerikanischen Banken sich schon lange von Verlusten und Prozessen erholt haben  

und dank der Trumpsche Politik wieder ungezügelt wie in früheren Zeiten Geschäfte machen können, wird die DB in den USA weiterhin mit Prozessen überzogen.  

Es ist schon richtig, dass kriminelles Tun geahndet werden muss.

Dass aber vor allem ausländische Unternehmen in den USA einen schweren Stand haben,  VW und jetzt Bayer nach Übernahme von Monsanto, gibt zu denken.

Dazu passt, dass gerade die Finanzchefin von Huawei in Kanada auf Betreiben der USA festgesetzt wurde.

Nochmals: Die DB hat in vergangener Zeit viele Fehler gemacht, das Geschäft mit Privatkunden  vernachlässigt und mehr lukratives, risikoreiches Investmentbanking betrieben.

Es ist wünschenswert, dass die Deutsche Bank wieder zu einer soliden Basis zurückfindet.

Richtig: Die deutsche Wirtschaft braucht eine starke deutsche Bank , egal wie sie demnächst heißt oder welche Banken sich zu einer solchen zusammenschließen. Eine Übernahme durch US Unternehmen wäre sehr schädlich.

Als Aktie ist und bleibt die Deutsche Bank eine höchst risikoreiche Spekulation.

Antworten