Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

Bei Alibaba (H-Share) habe ich gestern trotzig meine Position zu knapp EUR 25.- verdoppelt, nachdem ich bei der ersten Charge dem zwischenzeitlichen 30%igen Kursrückgang seit ATH ungläubig und tatenlos zugesehen hatte ... bis sie endlich 6% unter EK lag.

 

Meine Motivation zum Nachkauf:

Warum soll ein Geschäftsmodell, das in der Pandemie gut funktioniert, nach der Pandemie nicht funktionieren?

Zudem kam mein zweiter China-Tech, Jingdong alias JD.com (H-Share) heute mit meiner Ansicht nach exzellenten Zahlen heraus; vielleicht tut BABA im Mai desgleichen.

 

Einer Reuters-Meldung entnehme ich gerade, dass BABA eine saftige Strafe von den chinesischen Wettbewerbshütern droht. Egal, wo man hinschaut: Irgendwas ist doch immer.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 36
Registriert: 28.09.2019

Moin,

 

finde ich mutig so aktiv Ali zu kaufen, Du kennst ja sicherlich die Meldungen, nachdem das Regime chinesiche Tec Konzerne massiv unter Druck setzt nicht zu groß zu werden!

 

Unter diesem Hintergund "müsste" man ja eigentlich die Aktie komplett neu bewerten?! Denn dass Ali noch einmal zu alten Größen chaufiert möchte ich nach aktueller Situation zumindest hinterfragen.

 

Ich gehe an Ali passiv über den Hang Seng Tech und einen weiteren China ETF

 

 

Grüße!!!

 

Axel

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 289
Registriert: 07.10.2019

Hallo @AXEL_NRW, @stocksour,

liebe Community,

 

erst einmal Danke für den Beitrag @AXEL_NRW!

 

Ich möchte Dich kurz zitieren:

"finde ich mutig so aktiv Ali zu kaufen, Du kennst ja sicherlich die Meldungen, nachdem das Regime chinesiche Tec Konzerne massiv unter Druck setzt nicht zu groß zu werden!"

 

Von chinesischen Aktien bin und bleibe ich überzeugt. Die Wachstumsraten sind höher als in Deutschland, das vor Verwerfungen steht. Alibaba oder Tencent werden wahrscheinlich nicht zu den Underperformern gehören. 👍

 

Jedenfalls vertraue ich @dead-head, @KaHa, @stocksour und den Anderen viel mehr.... 

 

... als einem Podcast aus Norddeutschland mit dem einmal die Woche ein Verkehrsmittel aufgeräumt werden soll. Da kam nämlich genau das von Dir zitierte Argument zu Tencent, nicht zu Alibaba.

 

Dabei sind die großen Unternehmen für das Funktionieren des Landes essenziell.

 

Also bitte nicht alles für bare Münze nehmen, was da aus Norddeutschland gesendet wird. 

 

Durch aktives Lesen und Lernen kannst Du wahrscheinlich guten Wertzuwachs erzielen. 

 

Liebe Grüße 

 

Gluecksdrache

 


Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @AXEL_NRW ,

mein Beitrag musste etwas gären, während ich den isländischen underdogs die Daumen hielt ... 

 

So mutig finde ich das nicht. Sicher statuiert das Regime an BABA gerade ein Exempel, was aber m.E. nicht der schieren Größe der wachsenden chinesischen Tech-Konzerne gilt, sondern der "zu westlich" geprägten Macht von deren gelegentlich unbotmäßig auftretenden Machern.

Für die KP gilt, schon aus globalen Prestigegründen: "BIG is beautiful".

Zumindest so lange die Firmenbosse huldigend zu ihr aufblicken.

 

Im Grunde steht der Kurs von BABA unter Druck seit den Drohgebärden von Biden's Amtsvorgänger. die Anfang dieses Jahres in der executive order gipfelten, chinesische ADRs ab Anfang November von den US-Börsen zu verbannen. Deshalb versuchen große Adressen und Fondsgesellschaften mühsam, sich von ihren China-Engagements zu trennen. Von der neuen US-Regierung kamen bisher auch nicht die erhofften Signale, an den gegenwärtigen Spannungen etwas zu ändern.

 

Meine eine BABA-Position ist aktuell mit knapp 12%, meine zweite mit knapp 6% in den Miesen; ich habe schon Schlimmeres erlebt ...

Zudem ist das komplette aktuelle Engagement durch frühere BABA-Gewinne finanziert, was natürlich "Schönrechnerei" ist.

 

Grüße

P.S.:

Wenn, wovon ich ausgehe, das NRW in Deinem Nick für Dein Heimatbundesland steht:

Et hätt noch immer jot jejange.

 


Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

(...) Von der neuen US-Regierung kamen bisher auch nicht die erhofften Signale, an den gegenwärtigen Spannungen etwas zu ändern.(...) >s. vorherigen Beitrag

 

Aber die US-Hochfinanz weiss entweder schon mehr oder sie geht sehr hohes Risiko und denkt sich:

Was juckt UNS das Gewäsch der Politiker.

Der Wille, mit bannbedrohten chinesischen Unternehmen engstens zu kooperieren, scheint jedenfalls ungebrochen, dazu

 

Beispiel 1 von heute:

Tencent bringt seinen Anteil am Fintech Linklogis per IPO an die Börse Honkong.

Goldman Sachs und China International Capital Corp. verantworten das IPO.

Blackrock, Fidelity und Sequoia Capital *) zeichnen als Ankeraktionäre 38% der Anteile.

*) Seit 1972 finanzierte Sequoia Capital u. a. Atari, Yahoo, Paypal, Robinhood, Electronic Arts, YouTube, Apple, Whatsapp, Instagram, und Google wesentlich mit.

 

Beispiel 2 von heute:

JPM Asset Management beabsichtigt, sich für USD 410 Mio 10% an der Wealth-Management-Sparte der China Merchants Bank Corp. zu sichern, immerhin no. 6 der chinesischen Banken.

 

"Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer." (Aesop)

Aber im Vergleich zum US/CHN-politischen Gerassel wirkt das ziemlich unverkrampft.

 

Bleibt vernünftig und gesund; wer weiss, welche Aggro-Mutante als nächstes "viral" geht.

 

 

 


Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 36
Registriert: 28.09.2019
Guten Morgen, ".. als einem Podcast aus Norddeutschland". Das stimmt so nicht, sorry.
Dies ist meine Ansicht, die ich aus den mir verfügbaren Nachrichtenquellen im Laufe der letzten Zeit gewonnen habe.

Ich spiegle mein Depot konsequent in Guidants und beobachte auch Unternehmen und Positionen in welche nicht investiert bin, um up to date zu bleiben.
China bietet riesen Chancen in der Zukunft aber auch große punktuelle Risiken. Meine persönliche Meinung!.

PS. Auch wenn meine Mitgliedszeit hier auf Consors sich noch überschaubar hält, gehe einfach mal davon aus, dass ich schon länger an der Börse bin und paralell Depots unterhalte 🙂

Liebe Grüße, bleib gesund!

Axel

Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 36
Registriert: 28.09.2019
Moin stocksour,

mit dem Bundesland bist Du auf dem richtigen Weg 🙂 Jeder muss seinen Überzeugungen folgen, am Ende entscheidet der Gewinn.

Viel Freude mit deinem Invest und bleib gesund!

Axel

Enthusiast
Beiträge: 289
Registriert: 07.10.2019

Hallo @AXEL_NRW,

 

ich möchte um Entschuldigung bitten, die Formulierung war missverständlich und mein Fehler. 🤔 Tut mir leid. 

 

Du schriebst:

Guten Morgen, ".. als einem Podcast aus Norddeutschland". Das stimmt so nicht, sorry.

Dies ist meine Ansicht, die ich aus den mir verfügbaren Nachrichtenquellen im Laufe der letzten Zeit gewonnen habe

/Zitat   

 

Ich wollte keinesfalls Deine Sachkenntnis in Frage stellen und darf darauf hinweisen, dass Deine Beiträge sehr interessant sind.

 

Vielleicht war ich auch schockiert über den Niveauverlust dieses einen Brokers. 

 

Einen guten Start in die neue Woche! 😊

 

Liebe Grüße

 

Gluecksdrache

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 36
Registriert: 28.09.2019

😁👍Schöne Ostertage!


Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

Alibaba habe ich heute zu EUR 22,50.- erneut aufgestockt. So günstig war die Aktie Mitte 2018 auch schon mal.

Das letzte Quartalsergebnis sah wegen der mit $ 2,8 Mrd. recht happigen Strafzahlung katastrophal aus; dennoch blieben auf das Gesamtjahr betrachtet noch rund $ 23 Mrd. Gewinn in der Kasse. Und BABA wächst weiter, braucht den US-Markt nicht und im November eventuell auch die US-Börsenplätze nicht mehr, wenn das Listing in Shanghai durch ist.

Das von der obersten Staatsführung unterbundene IPO von Ant financial hat zwar etwas Spekulation herausgenommen, macht das Unternehmen aber nicht weniger wertvoll.

 

Bei JD.com habe ich die Position bereits Mitte Mai zu € 28,90.- um 50% aufgestockt, im Wesentlichen aus den selben Beweggründen.

 

Es möge sich ausdrücklich niemand zum Kauf der erwähnten Aktien hinreißen lassen, auch wenn die volksrepublikanische KP nach Abkehr von der 1-Kind-Politik 2016 nun aus vergreisungstaktischen Gründen inzwischen auf die 3-Kind-Politik setzt.

Antworten