Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.03.2021

Hallo zusammen,

folgendes "Problem": Ich habe ein Einzeldepot welches zum Großteil mit Sparplänen bespart wurde. Jetzt haben meine Frau und ich ein Gemeinschaftsdepot eröffnet in welches wir gerne die Aktien komplett (inkl. der Bruchstücke) übernehmen wollen. Auf (mittlerweile 3-Fache) Nachfrage im Chat sei dies ohne Probleme möglich auch die Bruchstücke zu übertragen, wenn ich im neuen Gemeinschaftsdepot die gleichen Sparpläne wie im Einzeldepot anlege. Leider klappt das einfach nicht und ausbuchen bzw. verkaufen will ich die Positionen nicht, da hier z.B. auch eine Amazon vertreten ist.

Der Herr am Telefon konnte mir leider auch absolut gar nicht weiterhelfen. Seine Aussage war es geht - aber er weiß nicht wie. Ich solle es schriftlich per Brief ! einreichen.

 

Ich habe auch auf seine Aufforderung hin die alten Sparpläne im Einzeldepot gelöscht, um die Bruchstücke vom "Sparplanbestand" in den normalen Aktienbestand zu bekommen. Leider auch ohne Veränderung.

 

Ich hoffe es kann mir hier jemand von euch helfen, um das einigermaßen zügig und unbürokratisch hinter mich zu bringen...

0 Likes
16 ANTWORTEN 16

Autorität
Beiträge: 1269
Registriert: 31.10.2016

Bruchstücke können bei einem Depotübertrag nicht berücksichtigt werden. Vor der Übertrag erfolgt deshalb ein Verkauf der Bruchstücke.


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.03.2021

Dann finde ich es aber unverschämt vom Kundenservice der Consorsbank mir das im Chat 3 MAL !!! zu bestätigen dass es funktioniert... Hab die Chats aufgehoben, wird mir aber wahrscheinlich schlussendlich nichts bringen. Das finde ich unglaublich unverschämt...

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1269
Registriert: 31.10.2016

Ein Blick auf das Formular "Depotübertrag" hätte für Klarheit gesorgt:

 

Der Übertrag von Bruchstücken aus einem Wertpapier-Sparplan an eine Fremdbank ist in keinem Fall möglich. Diese werden zu Gunsten Ihres Verrechnungskontos verkauft.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1462
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Hawkwind,

....hier steht natürlich explizit "Fremdbank". Behält man die Bank seines Vetrauens bei und möchte lediglich von Einzel- auf Gemeinschaftsdepot switchen, könnte die Bruchstücksgeschichte aber durchaus möglich sein. Ansonsten wäre die Begrifflichleit "Fremdbank" irgendwie Banane......

 

LG+

onra

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3864
Registriert: 06.02.2015

Ein Übertrag von Bruchstücken innerhalb von Consors könnte theoretisch möglich sein, wenn für den entsprechende Wert im Zieldepot bereits ein Sparplan existiert und die Stücke der ersten Ausführung eingebucht sind. Ob das dann auch bei einem Gläubigerwechsel funktioniert, ist wieder eine andere Frage.

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.03.2021

Das ganze soll an keine Fremdbank gehen, sondern beide Depots existieren bei der Consorsbank. Nur die restlichen Bruchstücke sollen eben vom Einzel auf das Gemeinschaftsdepot übertragen werden. Wäre dies so nicht möglich gewsen hätte man

Zitat aus dem Gespräch mit dem Kundensupport:

"Damit dies technisch möglich ist muss auf dem Empfängerdepot für das jeweilige Wertpapier zuerst ein Sparplan eröffnet werden. Dieser muss nicht bespart werden. Der Sparplan kann somit direkt bei der Eröffnung bereits pausiert werden."

 

Gesagt getan, nur funktionieren tut das ganze nicht...

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3864
Registriert: 06.02.2015

@Moaxtl 

Gibt es in diesem Sparplan bereits mehr als 1 Aktie? Eventuell liegt es auch daran, dass noch keine ganze Aktie vorhanden ist.

 

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 01.03.2021

Danke für die Antwort, aber auch das kann ich ausschließen.

Heute habe ich nochmal mit dem Chat geschrieben woran es den liegen könnte. Die Aussage war wieder, intern zwischen zwei Depots sei dies ohne Probleme möglich, leider funktioniere dies über den Chat nicht, ich solle doch einfach bei der Hotline anrufen.

Gesagt getan: Der Herr am Telefon (der gleiche wie gestern) sagte mir wieder er hätte keine Ahnung wie das funktionieren soll. Er schickt mir das Formular als Druck per Post zu, und ich soll es schriftlich einreichen. Wobei ich den Unterschied zwischen Telefonischer Aufnahme und der schriftlichen nicht verstehe, ausser das es mich weitere Zeit und Geld kostet.

 

Bisher war ich mit der Consorsbank wirklich sehr zufrieden. Aber was mir VOR der Erstellung des Depots mit: "Klar, Bruchstücke übertragen ist ohne Probleme möglich" versprochen wurde, konnte bis dato nicht eingehalten werden.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1462
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Moaxtl ,

....wäre denn nicht einfach der Auftrag, die Bruchstücke aus den Sparplänen kostenfrei zu verkaufen, die weniger nervenaufreibende Variante?

Sind es denn so viele Aktiensparpläne, deren Bruchstücke vertickert werden müssten? Gäbe es beim Bruchstückverkauf Verluste oder könntest du ggfs. etwas an Gewinnen realisieren?

Prinzipiell hast du natürlich recht, aber recht haben allein genügt nicht, man muss auch recht bekommen......:).

 

Viel Glück

onra

 

Antworten