Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2018

Hallo,

 

beobachtete gerade verschiedene englische Firmen, die hohe Dividenden zahlen. Gibt es schon Hinweise darauf, ob sich an der Besteuerung von Dividenden nach dem Brexit etwas ändern wird?

 

vielen Dank im voraus!

0 Likes
5 ANTWORTEN 5

Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

Von deutscher Seite aus ändert sich sicher nichts.

Ob dagegen der englische Schatzkanzler schon über die Einführung einer nationalen Quellensteuer auf Dividendenerträge nachdenkt kann wohl nur er selbst beantworten.

Und selbst wenn er sich diese Frage mit "JA" beantworten würde, blieben nach aktuellem DBA Quellensteuer bis zu einem Satz von 15% auf die deutsche Abgeltungssteuer anrechenbar.


Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 27.12.2018

Vielen Dank für deine Einschätzung

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 82
Registriert: 22.06.2016

Ich packe den "uralten" Thread mal wieder aus, denn heute ist bei mir die erste Dividendenzahlung eingegangen von einem britischen Unternehmen (Vodafone).

 

Was mir aufgefallen ist, ist, dass bei der Consorsbank weiterhin keine Steuern einbehalten werden, bei einem anderen Broker wurden mir 7 Prozent abgezogen trotz Freibetrag.

 

Was ist denn jetzt richtig - wer macht den Fehler?

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 97
Registriert: 24.09.2015

Meines Wissens bleibt UK weiterhin ohne Quellensteuer. Was meinst du mit dem Freibetrag? Den Sparerpauschbetrag? Das ist nicht relevant bei 0 Quellensteuer. Du bezahlts Kapitalertragsteuer plus Soli auf den ganzen erhaltenen Betrag, bzw. dein Sparerpauschbetrag reduziert sich um den entsprechenden Betrag.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2818
Registriert: 21.07.2017

@ccpower :

Was schreibt denn die Order-Abrechnung dazu?

Bei 7% fällt mir nur UStG § 12 Absatz 2 ein, womit sich der vorher erwähnte Billigbroker sehr weit aus dem Fenster gelehnt hätte.

0 Likes
Antworten