Community

Antworten
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 11 von 116 (1.598 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Wer  es nicht mitbekommen hat. Der Dow hat auch die 26000 Marke ganz einfach überschritten.

Und er wird auch noch weitere 1000 Punkte höher steigen:

Wann das genau ist, weiß ich leider nicht.

Die Steuerreform wird sicherlich die Gewinne steigen lassen und die Kursfantasie anregen.

Antworten
0 Likes
juvol
Enthusiast
Beiträge: 365
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 12 von 116 (1.578 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

Für den Anleger aus dem Euroraum sind da leider 15 % Kursverlust des Dollars abzuziehen.

In Euro ist damit sogar der DAX besser gelaufen. Zudem resultiert der Anstieg des Dow hauptsächlich nur aus der Performance von einem Drittel der Firmen mit überproportionalen Kurssteigerungen. Ohne die bekannten Wachtumsfirmen sieht die Welt des Dow ganz anders aus.  

erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 13 von 116 (1.526 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

Ja, Aktionäre und Nichtinvestierte  sehen die Börsenwelt mit anderen Augen.

Wenn die Börsen haussieren, finden einige immer ein Wölkchen am Himmel, was den Börsensonnenschein trübt.

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht, dass die etablierten Märkte so steigen?

Dass für Langfristanleger das Dollarthema nicht eine große Rolle spielt, ist bekannt.

Und wie gesagt, ein schwacher Dollar ist gut für Expotunternehmen aus den USA.

 

Wenn man schon Vergleiche zwischen Dax und Dow anstellt, sollte man es  richtig machen.

Richtig : Nicht jeder Wert aus DAx und Dow steigt wie der Index, einige bekannte Unternehmen sind im Kurs sogar ins Minus gerutscht.

Und im Dow gibt es eigentlich nur einen bekannten Wachstumswert, nämlich Apple.

Oder zählt man MSFT und Caterpillar auch dazu? Smiley (zwinkernd)

 

Auch wenn die Kursentwicklung des Dollars den vollen Wertzuwachs bei US Werten verringert hat, bleibt doch immerhin ein sattes Plus.

Während der DOW in einem Jahr 31% zulegte, waren es beim DAX 14% . Bereinigt um 15% Währungsverlust immerhin ein Plus von 2%.

In 3 Monaten waren es beim Dow 12%, beim Dax 2,3%. Währungsbereinigt um -  3,5% .bleibt ein Plus von 6,2%!!!!!

Und in einem Monat waren es beim Dow 5%, beim Dax -0,3%, Währungsbereinigt um -4,1% bleibt ein Plus von 1,2%.

Das ist Fakt und Vergangenheit.

Wie sich die Märkte in Zukunft  entwickeln, wie die Kursentwicklung der einzelnen Unternehmen verläuft, weiß keiner.

Ich bin weiterhin zuversichtlich und kaufe auch weiterhin ausgewählte US Unternehmen, vornehmlich solche, deren Kurs zurückgeblieben ist.

Ich habe US Aktien schon zu Währungskursen zwischen 1,50 und 1,60 gekauft und freue mich heute über diese Investments.

Die Börse ist nicht berechenbar. Das macht sie für mich so spannend. Ich kann damit gut leben.

Ich wünsche einen guten Tag nach  Orkan "Friederike".

 

"Et kütt wie et kütt.

Et hätt noch emmer joot jejange".Smiley (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
juvol
Enthusiast
Beiträge: 365
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 14 von 116 (1.505 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Wenn Trump eine Mauer bauen will, ist auch Caterpillar ein WachtumswertSmiley (fröhlich)

Der breiter getreute S&P500 ist in einem Jahr nur 23 Prozent gestiegen und da macht ein Dollarverlust von 15 Prozent schon was aus. Zumindest muss sich ein TecDax mit 45 Prozent

und ein MDax mit 20 Prozent da nicht verstecken.

Bei einem Dollarkurs zwischen 1,30 und 1,50 werde ich mir Amerikanische Aktien auch wieder näher anschauen, aber nicht bei Kursen von 1,06 bis 1,10 wie wir das ja lange Zeit hatten. Von meinen amerikanischen Werten habe ich nur Amazon verkauft, was ein Fehler war, aber mit Apple, Alphabet und Chevron schlage ich zumindest den IndexSmiley (fröhlich)

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 15 von 116 (1.495 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

Immer mal schauen, was man selbst geschrieben hat und was darauf geantwortet wurde!!!!

 

Es gibt immer Aktien und Indices, die noch besser performt haben und natürlich auch schlechter.

Vielleicht war auch die Performance von Anleihen grandios.

Ich wills nicht wissen.

Ich beschäftige mich nur mit der Performance der Unternehmen, die ich selbst in meinen Depots habe. Das ist Arbeit , z.Z. sehr erfreuliche, genug.

 

Wie ist das Wetter morgen und nächste Woche? Diese Prognose überlasse ich gern anderen.

Ich kann nur berichten, wie das Wetter für mich letztes Jahr war?

Sehr , sehr gut.

Ich weiß immer, an welchen Gefilden eitel Sonnenschein herrscht.Smiley (zwinkernd)

An den "eitel  Sonnenschein Börsengefilden " arbeite ich noch dran.

 

Antworten
0 Likes
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 808
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 16 von 116 (1.452 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Leute Leute,

 

Ihr habt jetzt nicht gerade amerikanische Kursindizies mit dem Dax Performance verglichen, oder? Ich denke ich muss Euch nicht erklären wieso das keinen Sinn macht!

 

Wenn ich das richtige sehe ist der Dax Kursindex in 2017 um 8,4% gestiegen. Gerne nochmal damit nachrechnen. :-)

 

Gruß

Myrddin

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 17 von 116 (1.400 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Während die US Börsen fast täglich neue Allzeithochs markieren, hat nun auch der Dax wieder ein neues Hoch erreicht. Würden diese Nachrichten auf der ersten Seite der "Bild" stehen müsste einem Aktionär vor einem Crash angst und bange werden.

Aber kaum einer hats gemerkt. Zudem sind die meisten Aktien aktuell nicht überbewertet, wenn man die historischen KGVs und das extrem niedrige Zinsniveau betrachtet.

Vergleichende Performance von Dax und Dow bringen mir nicht viel. Langfristig ist mal der eine Index besser, mal der andere. So ist es auch mit dem Dollar, der einmal zur Stärke, dann zur Schwäche neigt. Aktuell finde ich den Dollar richtig bewertet und würde mich wundern, wenn er sich nochmals 10 % und mehr gegenüber dem Euro abschwächen würde.

Man muss meiner Ansicht Aktien aus aller Welt besitzen. Ich orientiere mich an dem MSCI World und habe mehr als 50% US Aktien.

Wenn ich die Performance meines Gesamtdepots betrachte, interessiert mich keine Benchmark Dax , Dow oder …? Auch zählt für mich nur nachrangig der prozentuale Gewinn oder Verlust, sondern der absolute Zugewinn bzw. Buchverlust.

Was sagen denn 3% Zuwachs seit Jahresbeginn aus? Das kann wenig und sehr viel sein.

Ich bin z.Z. mehr als zufrieden. Smiley (überglücklich)

Bei 3% Verlust aberSmiley (traurig)

erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 18 von 116 (1.370 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Eine bewegte Woche geht zu ende. Das konnte ich zumindest beim starken Auf und Ab meiner Depots ablesen.

Dass der Dollar weiterhin massiv abwertet, lässt sich fundamental nicht erklären. Es kommt vielmehr der Verdacht auf, dass der Dollar von großen Playern nach unten manipuliert wird.

Darauf deuten auch Aussagen des Finanzministers hin.

Ein schwacher Dollar ist gut für amerikanische Unternehmen.

 

Als Privatanleger erleidet man bei seinen US Werten z.Z. zwar Währungsverluste bei Kursen und Dividenden. Bei Neukäufen und Nachkäufen tun sich aber preiswerte Chancen auf.

So stehen z.B. die Kurse bekannter Markenfirmen aus dem Konsumsektor auf Jahres- oder Mehrjahrestiefs.

Als Langfristanleger weiß man, dass Währungsgewinne sich etwa nach 9 Monaten in der Bilanz niederschlagen und den Gewinn der Unternehmen zusätzlich erhöhen. Dies wirkt  sich irgendwann auch positiv auf den Kurs aus.

Während der Kurs von Colgate gestern massiv eingebrochen ist, hat sich der Kurs von Intel um 10% erhöht. Vor zwei Wochen war man bei diesem Wert wegen Chip Problemen eher auf der Verkäuferseite. Bei den grottenschlechten Zahlen von GE blieb ein weiterer Kurseinbruch aus.

Das könnte ein gutes Zeichen sein, dass der Kurs endlich einen Boden gefunden hat.

 

Wer weiß, wie sich Dollar, Dax und Dow, wie sich die einzelnen Unternehmen, entwickeln , ist besser dran als Leute , die schon die Lottozahlen zum Wochenende kennen.

Ich weiß es nicht. Deshalb ist Börse für mich so spannend.

Wichtig ist, dass man mit den Schwankungen des Marktes gut und ruhig leben kann.

Gottseidank hatten wir in den letzten Jahren keinen richtigen Sturm.

Und ich sehne so was auch nicht herbei.

Wie schon gesagt:

Ich liebe angenehmes Wetter mit viel Sonnenschein.Smiley (überglücklich)

Und wenn das mal nicht klappt, muss ich Plan B herausholen und eventuell auch den Standort wechseln.Smiley (Zunge)

Für mich ist das eins der leichtesten Übungen.

urvater
Enthusiast
Beiträge: 438
Registriert: 22.11.2016
Nachricht 19 von 116 (1.317 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

"Man muss meiner Ansicht Aktien aus aller Welt besitzen."

Dazu hatte ich einmal eine interessante Aussage gelesen.

Sinngemäß: Wer genau bescheid weiß muss nicht diversifizieren. Alle anderen kommen nicht dran vorbei.

 

Die Währungsverluste bei den Kursen selbst empfinde ich erst als Nachteil, wenn ich verkaufen will. Solange ich sie halte ist es ja nur Kosmetik, solange die Gesamtwetterlage nicht eintrübt.

 

Leider kann ich nicht so leicht den Standort wechseln. Komme langsam in eine Winterdepri hier im dunklen Deutschland.

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 20 von 116 (1.302 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Ja, richtig.Wer weiß, dass Apple, Alphabet, Amazon, Facebook, Bitcoins immer weiter im Kurs steigen, muss nur einen oder zwei dieser Werte  kaufen. Und damit der Gewinn noch schneller wächst, nimmt man am besten einen Call mit großem Hebel.Smiley (Zunge) 

Ich kenne leider noch nicht mal die Zahl, die am Roulettetisch als nächste fällt.Smiley (traurig)

Deshalb halte ich mich von den oben genannten Werten weit entfernt.

Je höher eine Aktie steigt oder gestiegen ist, umso risikoreicher ist sie für mich.

Ich nehme lieber ........

 

Kurzzeitig machen sich bei mir die Währungsverluste durch den schwachen Dollar schon bemerkbar, nämlich bei den Dividendenzahlungen. Mittelfristig wird sich das wieder einpendeln, da die meisten meiner Dividendenwerte die Dividende jährlich erhöhen.

 

Trotz Buchverlusten aus dem Dollar, trotz L.... aktien und Versorgerl...... sind meine Depots auch in diesem Monat auf ein neues Hoch gestiegen.

Können? Nein.

Wer bei diesem Börsenklima voll investiert ist und bei Schwäche immer nachgekauft hat, der braucht noch nicht mal ein besonders glückliches Händchen, um z.Z. hervorragende Buchgewinne einzufahren. Es kann so weiter gehen.Smiley (Zunge)