Community

Letzte Antwort zu: Deutsche Bank wohin?
  • 87.501 Mitglieder, 
  • 47.412 Diskussionen, 
  • 794 Gelöste Fragen
Antworten
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 141 von 143 (145 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Mensch @erich12, wie soll ich das nun wieder verstehen? Wurde dieser Thread nicht eröffnet um über die aktuelle Marktlage und wie es womöglich weiter geht zu philosophieren? Und genau das habe ich gemacht ... nicht mehr und nicht weniger. Und ich warne auch nicht, sondern beschreibe ganz nüchtern mögliche Szenarien. Ich sehe aber auch bereits wieder die Leute euphorisch werden und in Foren nach gehebelten Long-Papieren fragen.

 

Und die Aussicht auf einen Crash als zu wenig optimistisch zu sehen und diesen gleichzeitig als Chance zu bezeichnen ist bisschen widersprüchlich, oder? Machst Du Dir etwa selbst was vor? ;-) Ich habe durchaus bemerkt, das Du etwas mit der Situation zu hadern scheinst, dass Dein Depot ins Jahresminus gerutscht ist.

 

Ich kann Dir versichern, Marktbreite Kurseinbrüche sehe ich vor allem als Chancen. Die Kursperformance dieses jahr habe ich für mich noch nicht mal ermittelt. Die für mich entscheidende Kennzahl, der Zuwachs beim Dividendencashflow, ist auch dieses Jahr wieder über dem Plan. :-)

 

Gruß

Myrddin

juvol
Enthusiast
Beiträge: 381
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 142 von 143 (97 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Ja, marktbreite Kurseinbrüche sind langfristig sicher eine Chance.

Alle die hier regelmässig schreiben haben solche Crashs oder Korrekturen schon häufiger in ihrem Börsenleben mitgemacht. In diesen Phasen ist der Blick aufs Depot natürlich nicht angenehm und oft dauert es Jahre bis die alten Höchststände wieder ereicht werden.

Ich habe versucht aus diesen Situationen zu lernen und mein Anlageverhalten etwas angepaßt, wenn gewisse Anzeichen für einen Abwärtstrend sich abzeichnen.

Die jetzige Situation war nach der langen Aufwärtsphase von den meisten Marktteilnehmern erwartet worden, die Frage war nur, wanns den los geht.

Wenn alle die gleiche Erwartungshaltung haben, ist die Eintrittswahrscheinlichkeit sehr hoch, das es auch so kommt.

Wenn es dann abwärts geht, verlieren die Aktien die vorher besonders gut gelaufen sind am meisten, erholen sich dann in der folgenden Aufwärtsbewegung aber auch wieder schneller. Ob man solche Aktien über den ganzen Zyklus halten muss, kann jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe im letzten Jahr viele solcher Aktien verkauft, oder zumindest die Bestände reduziert. Steuerfrei Altbestände werden natürlich gehalten, was sich aber als Fehler herausstellen könnte.

Die gewonnene Liquidität wird in kurzlaufenden Anleihen geparkt und bringt damit einen gleichwertigen Dividendenersatz und steht als Buyingpower zur Verfügung, wenn sich eine nachhaltige Trendwende abzeichnet.

Das derzeitige Strohfeuer ist für mich noch keine Trendwende, ich glaube, dass der Dax noch unter 10000 Punkte fällt. Schau mer malSmiley (fröhlich)

 

 

erich12
Enthusiast
Beiträge: 917
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 143 von 143 (29 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Ja, die Börse macht nicht das, was mann will.

DAX und Dow haben sich unerwartet ganz gut von der Jahresendbaisse erholt.

Der Dax nähert sich wieder der 11000 Marke trotz der Brexit Krise und der vielen anderen Krisen.

Heute hat die Verliererbranche 2018 , die Banken, die Indices gestützt.

Alle Banken weltweit, angeführt von GS und Deutsche Bank, waren gefragt.

Der Grund: Fusionsgerüchte.

Keiner weiß, wer mit wem und ob überhaupt.

Ja, die Börse lebt von Stimmungen, die die Kurse tief in den Keller oder hoch in den Himmel heben können. Mit Sachverstand lassen sich diese Bewegungen nicht fassen.

Auch wenn irgendwelche Fusionen klappen, verdienen notleidende Banken nicht automatisch auch Geld. Fusionen kosten zuerst einmal Geld. Ja, GS könnte an dem Deal eventuell Geld verdienen.

 

Antworten
0 Likes