abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Anfänger: Wie läuft das mit Zugewinn und Verkauf bei ETF Sparplan ab?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2018

Hallo zusamen,

 

derzeit habe ich einen Spaprlplan mit dem ETF A1XB5U.

Die erste Zahlung über 25€ ging nun ein, ich habe ca. 0,488 Anteile und 25,01€ im Depot.

Also das mit dem Anteil verstehe ich, ist ja quasi so als ich würde ich z.B. Einen Goldsparplan besparen und immer tagesaktuell ein Stückchen erwerben.

aber wo kommt denn jetzt der „Gewinn“ her?

 

und wie ist das beim Verkauf? Ich kann ja nur Anteile (und Teilstücke) verkaufen, aber ja nicht „das Geld“. Wie kann ich mir den Wert im Depot vorstellen? Das habe ich noch nicht verstanden.

 

Danke im Voraus

0 Likes
19 Antworten 19

Autorität
Beiträge: 1054
Registriert: 30.08.2016

Du kaufst Anteile an dem ETF zum jeweils aktuellen Kurs. Da der Kurs sich ständig ändert kommt es im Depot zu Gewinnen bzw. Verlusten. Dies hat zunächst einmal nur Auswirkungen auf den Buchwert Deiner Anteile. Wenn Du sie später verkaufst bekommst Du den aktuellen Gegenwert abzüglich Kosten ausgezahlt.

 

Auch beim Gold wird ein Gegenwert in Geld berechnet.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2018

Okay das heisst ich habe eine Plus weil der ETF jetzt teurer ist.

wenn ich jetzt verkaufen würde (nehmen wir an der ETF ist weiterhin teurer) dann würde ich mehr Geld als bezahlt erhalten.

die Verkaufskosten lassen wir bitte einmal außen vor.

 

wie läuft das denn mit der Dividende bzw. zinsen oder Gewinnen?

ich blicke da leider noch nicht so durch

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 790
Registriert: 08.12.2014

Hallo @Schweinesohn,

 

also ich bin ja der Meinung es gibt keine blöden Fragen, immerhin fängt jeder mal irgendwie an. Was mir aber Sorge macht, Du hast bereits Geld in ein Finanzprodukt gesteckt ohne auch nur die grundlegenste Frage für Dich beantworten zu können, "woher kommt meine Rendite?".

 

Nun bei 25 Euro ist da sicher das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen und "Try and Error" ist eine Taktik die ich durchaus auch selbst schätze, aber ich möchte dir schon den Rat geben zukünftig zunächst genug Wissen aufzubauen, damit Du Dein Investment auch verstehst und dann erst zu investieren. Ich frage mich z.B. wie Du den ETF ausgewählt hast, wenn Du noch nicht mal verstehst wie es zu Gewinnen kommt. Wie willst Du denn da zu Auswahl-Kriterien kommen?

 

Zu Deiner Frage, Dein ETF ist therausierend, sprich er legt die Aktien-Erträge selbstständig wieder an. Also wenn die Gesellschaft die den ETF aufgelegt hat Dividenden aus den bisher gekauft Aktien erhält, werden die das Geld nehmen und weitere Aktien kaufen. Dadurch werden die ETF-Anteile wieder mehr Wert und der Kurs sollte entsprechend steigen. Somit steigt Dein theoretischer Gewinn (Buchgewinn).

 

Gruß

Myrddin


Autorität
Beiträge: 1054
Registriert: 30.08.2016

Der ETF ist thesaurierend. Das heißt, die Erträge werden nicht ausgeschüttet. Für die deutsche Steuer wird ab 2019 jeweils zu Beginn des Jahres eine sogenannte Vorabpauschale errechnet, um die eingehaltenen Erträge laufend zu versteuern. Diese Vorabpauschalen werden beim Verkauf mit der dann anfallenden Steuer verrechnet.

 

Wenn Dein Freistellungsbetrag dazu ausreicht, wird die Vorabpauschale davon abgezogen. Wenn nicht, musst Du etwas Liquidität auf dem Verrechnungskonto vorhalten, da die Steuer davon abgebucht wird.

 


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2018

Also den ETF hatte ich mir schonbewusst ausgesucht nach dem ersten einlesen. Wollte etwas breiter gestreutes, deshalb MSCI World, fand thesaurierend besser als ausschüttend und physisch lies sich besser.

aufgrund dessen auch erstmal 25€ im Sparlplan, um mal ein Gefühl zu bekommen wie das so nach 2,3 Minaten aussieht im Depot.

 

auf dem Verrechnungskonto benötige ich aber erstmal kein Guthaben, oder?

der Freistellungsauftrag wird erstmal reichen.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1054
Registriert: 30.08.2016

Wenn der Freistellungsbetrag ausreicht brauchst Du kein Guthaben. Zunächst ist der angelegte Betrag ja auch noch gering. Und wenn dann nächstes Jahr erstmals die Vorabpauschale berechnet wird, dann kannst du ja künftig abschätzen, was da kommen könnte.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2018

Okay danke Euch allen.

Derzeit ist "mein" ETF in der 0% Aktion, aber werden denn irgendwie Kosten vom VErrechnungskonto abgezogen? Also diesen 0,x% Eigenkosten? ODer wo gehen diese ab ?

0 Likes

Moderator
Beiträge: 258
Registriert: 03.04.2018

Hallo @Schweinesohn,

Sie haben richtig erkannt, dass nach dem Ablauf der Aktion die dann anfallende Ausführungsgebühr (1,50% vom Sparbetrag je Ausführung) über Ihr Verrechnungskonto abgebucht wird. Über diese Seite finden Sie diese sowie weitere Informationen zum Sparplan. 

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten und Klarheit schaffen. Sollten bezüglich der anfallenden Kosten noch Fragen offen sein, so schauen Sie doch einfach auf die Produktseite oder fragen gern nochmal nach.

Mit besten Grüßen 

CB_Andy
Community Moderator

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2018

Hallo,

 

danke für die antwort.

Ich meinte jedoch nicht die 1,50% sondern:

 

Verwaltungsvergütung p.a. (max.)0,09%
 
Total Expense Ratio

0,19%

 

Wie sieht es damit aus?

 

MfG

0 Likes
Antworten