abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aktualisierung der Verrechnungstöpfe und Steuerrückerstattung nach Depotübertrag

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2020

Hallo zusammen,

 

es geht um die Verrechnung von Verrechnungstöpfen aus verschiedenen Depots.

 

In diesem Jahr habe ich nur über einen Online Broker gehandelt und Gewinne erzielt die auch besteuert wurden, da ich dort keinen Freistellungantrag gestellt habe.

 

Bei meinem Hauptbroker, unserer Consorsbank, schleppe ich noch einen Verlust aus dem letzten Jahr mit.

 

Nun habe ich vor rund 6 Wochen diverse Aktien samt allen Töpfen vom besagten Online Broker zu CB übertragen.

 

Ich hoffte, dass die Gewinne des Online Brokers mit den Verlusten bei CB verrechnet werden und ich die abgezogene KapESt + Soli von der CB wiederbekomme. Doch bis jetzt ist weder die Verrechnung in der Auswertung zu sehen noch ist die Steuererstattung gekommen.

 

Hat jemand Erfahrung mit der Übertragung und Zusammenlegung von Depots und Töpfen?

 

Wer erstattet mit jetzt die Steuern?

 

Danke und Gruß.

0 Likes
4 Antworten 4

Autorität
Beiträge: 3623
Registriert: 21.07.2017

@LongDonJohnson :

Schau mal hier unter "Terminsache". Eventuell hast Du dringenden Handlungsbedarf, weil heute der 15.12. ist.

 

Nach dem, was Du schreibst, waren bei Deinem abgebenden Institut die Verlustverrechnungstöpfe leer. Dann würde ich an Deiner Stelle noch heute eine Verlustbescheinigung beantragen.

Das geht online über den Reiter >Mein Konto&Depot > Steuern >Verlustverrechnung, dann bei Verlustverrechnung rechts den Stift anklicken.

Die bankenübergreifende Verlustverrechnung und Rückerstattung Deiner Steuern erfolgt dann über die Steuererklärung 2021 via Anlage KAP.

Die Steuern erstattet dann wie immer Dein Finanzamt.

 

"Geangscheng"


Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2020

Hallo stocksour,

 

danke für die schnelle Antwort.

 

Tatsächlich habe ich hier bei der CB noch keine Verlustbescheinigung beantragt und dieses eben getan.

Hoffentlich geht es noch durch, weil anscheinend der 15.12. ein besonderes Verrechnungsdatum ist.

 

Nun warte ich mal ab ob meine Verlustverrechnungstöpfe sich aktualisieren. Denn die Zahlen sind noch die vor dem Depotübertrag und die Zahlen bei TR mittlerweile alle auf null gesetzt.

 

Danke für die Hilfe.

 

Gruß.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3623
Registriert: 21.07.2017

@LongDonJohnson :

Noch ein Hinweis zu Deinem Verständnis:

Wenn Du bei dem anderen Broker nur Gewinne gemacht hast, waren die Verlustverrechnungstöpfe beim Depotübertrag leer.

=> es wurden keine Verluste an die Consorsbank übertragen

=> Warten auf eine Aktualisierung ist wie "Warten auf Godot"; der kam auch nicht. 

 

Die Jahressteuerbescheinigung des anderen Brokers erhältst Du im März/April nächsten Jahres. Die darauf ausgewiesenen Gewinne und bezahlten Steuern fährst Du dann auf dem bereits beschriebenen Weg gegen die Verluste laut CB-Verlustbescheinigung. 


Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 04.09.2020

Ahh. Jetzt habe ich es verstanden.

 

Dann gedulde ich mich noch bis kommenden März/April und schicke die Jahressteuerbescheinigung, die ich dann von dem anderen Broker bekomme, an Consorsbank und hoffe, dass alles verrechnet wird.

 

Mein Ziel ist es ja das Depot bei der Consorsbank als Hauptsammelpunkt für die Gesamtauswertung und Gesamtverlustverrechnung zu nutzen.

 

Ich dachte es funktioniert so.

Beispiel:

  • Ich habe -1000 € Verlust bei CB.
  • Ich erwirtschafte +100 € bei TR.
  • Ausgezahlt bekomme ich aber nur 73,625 €, da KapSt + Soli TR einbehält.
  • Ich übertrage mein komplettes Depot mit allem was dazugehört von TR zu CB.
  • Nun steht in der Verlustverrechnung bei CB -900 € statt -1000 € …
  • …und CB zahlt mir 26,375 € KapSt + Soli zurück.

 

Anscheinend geht es doch nicht so einfach.

0 Likes
Antworten