Community

Letzte Antwort zu: Wirecard zukaufen?
  • 88.977 Mitglieder, 
  • 48.369 Diskussionen, 
  • 810 Gelöste Fragen
Antworten
nicole_
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 30.09.2018
Nachricht 1 von 6 (407 Ansichten)

Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

ich möchte eine aktie kaufen. dort steht: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

was ist gemeint mit WP-Dienstleistung Eigen??

 

handelsplatz tradegate

ordertyp market

einstiegskosten 3,95 und 0,23%

grundgebühr 3,95 und 0,23% WP-Dienstleistung Eigen

 

ordertyp market ist doch richtig oder? heut ist halt sonntag. tradegate hat zu. 

 

Antworten
0 Likes
CB_Susan
Moderator
Beiträge: 114
Registriert: 21.08.2017
Nachricht 2 von 6 (335 Ansichten)

Re: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

Hallo @ nicole_

vielen Dank für Ihren Beitrag und die damit verbundene Anfrage zum Aktienkauf.

Bei einem Aktienkauf entstehen Bankgebühren. Die Anzeige "WP-Dienstleistung Eigen" bedeutet, dass zu der Grundgebühr noch die Bankgebühren der Consorsbank dazu kommen. Wenn Gebühren von anderen Institutionen anfallen würden, würde dann dort "Fremd" stehen.

Der Ordertyp Market ist unlimitiert. Wenn Sie für Ihre Order ein Limit setzen möchten, wäre Market der falsche Weg.

Liebe Grüße

CB_Susan
Community-Moderatorin

Antworten
0 Likes
Mo_
Mo_
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 41
Registriert: 08.10.2014
Nachricht 3 von 6 (129 Ansichten)

Re: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

Wann fällt diese WP-Dienstleistung denn an? Bisher habe ich bei Tradegate immer nur Provision + Grundebühr bezahlt, also z.B. 5 EUR +4,95 EUR. Nun habe ich für einen Kauf von 2000 EUR der WKN 801900 über Tradegate laut Orderdetails angeblich bereits 19,90 EUR bezahlt, nämlich Einstiegskosten und Ausstiegskosten. Fallen die Ausstiegskosten nicht erst beim Verkauf an?

Antworten
0 Likes
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 435
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 4 von 6 (119 Ansichten)

Re: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

Selbstverständlich fallen die Ausstiegskosten erst beim Verkauf an.

Sie müssen aber lt. gesetzlicher Vorgabe schon beim Kauf mit angegeben werden.

Antworten
0 Likes
Highlighted
immermalanders
Autorität
Beiträge: 2473
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 5 von 6 (117 Ansichten)

Re: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

[ Bearbeitet ]

Die WP-Dienstleistung fällt beim Kauf und beim Verkauf an.

Hier mal ein Beispiel der Orderdetails:

 

Orderart: Kauf
Name: Muster AG | Aktie
Handelsplatz: Tradegate
Stück: 20,00
Limit: 100,00 EUR
Gültigkeit: 28.02.2019 (Keine Angabe)
Ordergebühren: 19,90 EUR (Kostendetails)
voraussichtlicher Ordergegenwert: 2.009,95 EUR
 
Schon aus dieser Ansicht geht genau hervor, dass man nur € 9,95 an Gebühren zahlen muss (Wert der Order ohne Gebühren: € 2.000,00 + Gebühren: € 9,95 = € 2.009,95) .
Wer sich sie die Kostendetails anschaut, sieht auch eine Aufstellung, was beim Kauf und beim Verkauf für Gebühren anfallen. Bei Wertapaieren, die keine Aktien sind, werden zusätzlich die Kosten ausgewiesen, die dem Emittenten bzw. der Bank entstehen und welche nicht weiterbelastet werden. Wenn ich mich richtig erinnere, müssen in den Kostendetails alle Kosten aufgelistet sein, auch wenn der Käufer der Wertpapiers diese nicht zahlt.

 

 
CB_Susan
Moderator
Beiträge: 114
Registriert: 21.08.2017
Nachricht 6 von 6 (95 Ansichten)

Re: Aktienkauf ->WP-Dienstleistung Eigen

Hallo @Mo_

vielen Dank für Ihre Anfrage. Von der entsprechenden Fachabteilung haben wir auch bereits eine Rückmeldung dazu erhalten.
@stocksour und @immermalanders haben Ihre Frage bereits beantwortet. Ich möchte Ihnen dennoch die Antwort nicht vorenthalten.

Aufgrund der Richtlinie „Märkte für Finanzinstrumente - MiFID2“ muss dem Kunden vor Erteilung der Order immer die voraussichtlichen Einstiegskosten, laufende Kosten als auch Ausstiegskosten ausgewiesen werden. In der detaillierten Kostenaufstellung werden die Kostenkomponenten einzeln aufgelistet. Die Kostenart WP-Dienstleistung Eigen stellen die Gebühren dar, welche die Consorsbank vereinnahmt. Die enthaltenen Ausstiegskosten fallen beim Kauf nicht an, sondern dienen lediglich als Information für die Gesamtkostenbetrachtung. Die voraussichtlichen Ordergebühren sehen Sie direkt vor dem Link „Kostendetails“ als Gesamtsumme. Die tatsächlich angefallenen Ordergebühren finden Sie in der Orderabrechnung im OnlineArchiv.

Folgende Information steht in der Ordermaske direkt nach der Kostenaufstellung:

Die in diesem Report ausgewiesenen Kosten können von den abgerechneten Kosten abweichen. Die Auswirkungen der Kosten auf die Rendite des Anlageinstrumentes basieren auf der Annahme, dass Kauf- und Verkaufskurs gleich sind. Die angezeigten Kosten beziehen sich auf die Vollausführung des Auftrages. Bei Teilausführungen kann es zu abweichenden Kosten kommen. Bei der Kostenberechnung wurde angenommen, dass der Verkauf des Anlageinstrumentes an dem gleichen Börsenplatz erfolgt wie der Kauf. Die Basis für die Umrechnung von Fremdwährungsbeträgen ist der Vortagesschlusskurs. Dieser kann von dem Abrechnungswährungskurs abweichen. Wenn ein Stop Limit gesetzt wird, erfolgt die Berechnung der Kosten auf Basis des Stop-buy/Stop-loss Limits. Mit Erteilung der Order wird eine neue KostenID erstellt, und die Kosten des Auftrages neu berechnet. Diese können von den angezeigten Kosten abweichen. Individuell abzuführende Steuern wie Quellensteuer, Kapitalertragssteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer etc. finden keine Berücksichtigung.

Beispiel: 
Kauf Aktien über Tradegate, Gegenwert 3.000 Euro
4,95 Euro = Grundgebühr
7,50 Euro = Provision 0,25 % vom Ordervolumen (Mindestbetrag 5,00 Euro)
12,45 Euro = Ordergebühren (mindestens 9,95 Euro, höchstens 69,00 Euro) 

Weitere Kostenbeispiele finden Sie auch unter folgendem Link:
https://www.consorsbank.de/ev/Service-Beratung/Preise-Zinsen#6Kostenausweise

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

CB_Susan
Community-Moderatorin

Antworten
0 Likes