Community

Antworten
Highlighted
vibou
Routinierter Autor
Beiträge: 109
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 11 von 12 (115 Ansichten)

Betreff: Aktiengewinnmitnahme

@Matz75  [...]Oh, danke für Deine Antwort, da hatte ich einen Denkfehler, also müßte ich quasi alle Aktien verkaufen, aber dann ist ja mein guter Einstandskurs weg?![...]

Das hast du schon mal richtig erkannt. denn nach dem Verkauf können diese Aktien weitersteigen. Du wirst dich dann maßlos ärgern. Aber bei deinem Kaufpreis von 18 €, werden es wohl keine Value-Aktien sein, die man länger halten sollte. Es heisst ja auch: Vom Gewinnmitnehmen ist noch keiner arm geworden. Das ist für mich, als langfristig orientierter Anleger, eine ziemlich naive Betrachtungsweise. Was macht man dann mit dem Geld? Andere Aktien kaufen? Das bedeutet aber, dass du kein Vertrauen mehr in die ursprüngliche Investition hast. Oder, dass für dich, die Börse ein Spielcasino ist, mit der 50 minus x-Prozentigen Chance auf einen Gewinn. Das x steht für den Gewinnanteil der Bank oder des Brokers. Die Statistiken zeigen es immer wieder: Day-Trader oder Zocker werden an er Börse selten reich. Langfristanleger dagegen, haben fast immer die Aussicht auf eine erklägliche Zusatzrente.

 

Highlighted
hohof
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 53
Registriert: 24.09.2015
Nachricht 12 von 12 (89 Ansichten)

Betreff: Aktiengewinnmitnahme

Mit "fractional buying" meinte ich, dass es in den USA am aufkommen ist, dass man mit Einzelkäufen auch Teilstücke von Aktien kaufen (wohl auch verkaufen) kann, z.B. 0,1xAmazon Aktien. Aber ja, @stocksour, bei einem Kurs von 18eur ist dies überhaupt nicht von Belang. Da ließe sich so eine teilweise Gewinnmitnahme sowieso einfach stückeln.