Community

Antworten
O-Jey
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2017
Nachricht 1 von 4 (229 Ansichten)

Wechsel Riester-Vertrag / Erfahrung mit fairr.de/fairriester ???

Liebe Community,

 

ich wende mich mit einem Thema an Euch wo ich schon seit längerem am hin und her überlegen bin.

 

Vor einigen Jahren habe ich eine (Fondgebunde) Riester-Versicherung abgeschlossen.

Die sehr hohen jährlichen Verwaltungskosten + die sehr begrenzte Fondsauswahl, lässt mich immer mehr zweifeln ob infolge der noch sehr langen Restlaufzeit des Riester-Vertrages (ca. 30 Jahre) es nicht doch bessere und kostengünstigere Alternativen gibt.

 

Dazu bin ich bei meinen Recherchen auf fairr.de bzw. fairriester gestoßen.

 

Die sehr überschaubaren jährlichen Verwaltungskosten + die Anlage in ETF`s haben doch sehr mein Interesse im Hinblick auf einen möglichen Anbieterwechsel geweckt (vor allem in Anbetracht auf die lange Restlaufzeit von ca. 30 Jahren)

 

Deswegen meine Fragen an Euch:

 

  • Kann jemand aus eigener Erfahrung von fairr.de bzw. fairriester berichten
  • Oder gibt es noch weitere Anbieter, die ein ähnliches Produkt wie fairr.de/fairriester bieten.

 

Vielen Dank im Voraus

Antworten
0 Likes
onra
Enthusiast
Beiträge: 410
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 2 von 4 (202 Ansichten)

Betreff: Wechsel Riester-Vertrag / Erfahrung mit fairr.de/fairriester ???

[ Bearbeitet ]

Hallo @O-Jey ,

.....wenn du weiter einen Riestervertrag am Start haben möchtest, der jetzige aber Gebühren ohne Ende frisst, dann besser das Teil beitragsfrei/ruhend stellen. Die bereits erteilten Zulagen bleiben erhalten. Auszahlung dann in ferner Zukunft........(aber es fallen natürlich über die Laufzeit wohl immer noch Gebühren an, aber vermutlich weniger,.....schau mal ins Kleingedruckte deines Vertrags unter "Vertrag ruhend stellen" oder so ähnlich).

Danach kannst du dir ein neues Vehikel ausgucken, das gebührenmäßig besser gestrickt ist und immer schön das ganze Kosten-/Gebührengedöns aufmerksam lesen. Das wird für die nächsten 30 Jahre wohl wichtig sein......Smiley (zwinkernd). Alternative wäre auch, dass du das Guthaben des alten Vertrags auf einen neuen günstigeren übertragen lässt, das sollte auch irgendwie gehen.........

Mit fairr.de habe ich keine Erfahrung, hänge dir aber mal einen Link von Finanztip an....

https://www.finanztip.de/riester/riester-kuendigen/

https://verbraucherforum-info.de/formulare-vorlagen/riester-rente-anbieterwechsel/

Grüße

onra

onra
Enthusiast
Beiträge: 410
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 3 von 4 (138 Ansichten)

Betreff: Wechsel Riester-Vertrag / Erfahrung mit fairr.de/fairriester ???

Hallo@O-jey,

...hier noch ein Link für dich zu Bewertungen fairr.de.......

https://www.betrugstest.com/fairr-de/

 

Grüße

onra

Antworten
0 Likes
Highlighted
SmithA1
Enthusiast
Beiträge: 202
Registriert: 05.12.2016
Nachricht 4 von 4 (84 Ansichten)

Betreff: Wechsel Riester-Vertrag / Erfahrung mit fairr.de/fairriester ???

Ich hatte mir das auch mal angesehen. Fairr.de scheint ok zu sein - zumindest war das mein Eindruck damals.
Bedenke aber, dass bei Riester alle jetzigen Steuervorteile+Zulagen im Rentenalter versteuert werden.

Ob das besser ist oder nicht, hängt dann natürlich von deinem Steuersatz im Rentenalter ab. Ich für meinen Teil habe mich gegen Riester (also gegen die Förderung+Steuervorteil) entschieden, da ich nicht möchte, dass auf einem Fiktiven Konto (in meinem Fall, da Wohnriester) ein Wert stehen bleibt, der sich jährlich um 2% erhöht und mit 65 besteuert wird. Das Stichwort lautet Wohnförderkonto.

Ich sage das nur, weil mir das damals - also vor vielen vielen Jahren Smiley (zwinkernd) - als ich einen Bausparvertrag mit Riesterförderung abgeschlossen habe - nicht so bewusst war. Zugegeben - ich hatte mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Ich schreibe das nur, dass es zumindest mal erwähnt ist.

In meinem Fall werde ich irgendwann meinen BSV auflösen, die bereits erhaltenen Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen (wird vom Bausparguthaben abgezogen) und über das Geld verfügen. Ein Wohnförderkonto gibt es dann nicht und ich habe keine steuerliche Verpflichtung aus dem Riester.
Antworten
0 Likes