Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2017

Hallo liebe Community,

ich würde gerne einen kleineren Betrag (ca. 1.500 €) als Einmalanlage in einen ETF investieren. Leider habe ich nicht viel Ahnung und

auch die gefundenen Infos helfen mir nicht wirklich weiter. Ich habe gehört, man sollte einen globalen ETF wählen !? Hat vielleicht jemand

eine Empfehlung für einen Einsteiger und welche Kosten müssen berücksichtigt werden ? Nachhaltigkeit wäre mir schon wichtig.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe und LG

Petra

0 Likes
12 ANTWORTEN 12

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 16
Registriert: 09.09.2017

Fragen Fragen Fragen:

Hast Du schon ein Wertpapierdepot bei der Consorsbank? 

Wenn nicht, würde ich bei der Kundenberatung anrufen 0911/3693000, ob Du für Deinen Einmalkauf ein Trader-Konto benötigst oder ein klassisches Wertpapierdepot ausreichend ist, um z.B. für eine langfristige(!) Anlage einen 

nachhaltigen breit gestreuten ETF Aktien Welt aus der Liste für 0,00 €uro Ordergebühr über Tradegate kaufen zu können: 

„Mehr als 60 nachhaltige ETF´s für 0,00 € Ordergebühr“

und siehe auch die Liste als PDF

 

Wenn Du zukünftig öfter handeln möchtest, würde vielleicht ein Trader Konto 3,95 € empfehlenswert sein.

Die laufenden Kosten von 0,2 bis 0,5% p.a. vom Ordervolumen fallen in jedem Fall an.

! Selbst wenn Du Dir andere Fachzeitschriften zu Rate ziehst, wie z.B. die von Stiftung Warentest, Finanztest

„Spezial Anlegen mit ETF“, Sonderheft November 2020, ISSN 1438-8650 u. in ein sog.  "Pantoffel-Portfolio" investierst oder eine/n gute/n Freund*In nach einem guten Investment fragst, hast Du immer das Risiko der herben Verluste, 

daher von mir hier kein konkreter Rat.


Autorität
Beiträge: 2772
Registriert: 21.07.2017

@Kreuzko :

Hallo, Petra,

folge diesem link und suche Dir etwas passendes heraus.

Nachhaltigkeitsfonds tragen in der Regel "SRI" oder "ESG" im Namen.

Die Kosten richten sich nach dem Preis-Leistungsverzeichnis, es sei denn, es handelt sich um "Aktionsware" zu 0,00.- Kaufkosten.

In Anbetracht der aktuell hohen Aktienkurse wäre es eventuell sinnvoll, über einen Sparplan nachzudenken und die 1.500.- € Investition über 10 oder 15 Monate zu strecken.

Eine pdf-Liste der längerfristig kostenfrei zu kaufenden Nachhaltigkeits-ETFs findest Du auf dieser Seite.


Enthusiast
Beiträge: 515
Registriert: 07.08.2014

@stocksouralter Experte !

 

Frage: welche Branche mit hohen Vermögenswerten und laufenden, monatlichen Einkünften liegt gerade am Boden? Die haben doch Potential und werfen eigentlich auch jedes Jahr Dividende ab, mehr als das Sparbuch.

 

Da käme doch dann ein Branchen ETF in Frage.

(Ich kenne mich mit ETFs nicht aus, deshalb die Frage an den Experten).

 

Wenn das Geld in den nächsten Jahren nicht gebraucht wird, würde ich dann eben direkt Aktien von zwei Gesellschaften kaufen und liegen lassen.

(Energie, Telefon)

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 507
Registriert: 30.09.2014

Hallo @DerBietigheimer   [...]deshalb die Frage an den Experten [...] und [...]würde ich dann eben direkt Aktien von zwei Gesellschaften kaufen und liegen lassen. [...] Flagranter Verstoß gegen das Gebot der Diversifizierung.


Enthusiast
Beiträge: 548
Registriert: 06.06.2016

@Kreuzko  eröffne einen Sparplan mit einem Aktions-ETF. Die Liste der Nachhaltigen findest du in der Mitte der Seite   https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/etf/etf-sparplan?icid=WEB-656 (einfach nochmal der Link 🙂 ).

 

Such dir da einen möglichst breit anlegenden raus (Welt) und beginne. Die Einmalzahlung geht zwar nur zum 01. und zum 15. des Monats, so dass der 01.03. raus ist.

 

Im Gegensatz zu @stocksour  würde ich bei 1500 Euro "all-in" gehen (Time in the market - not timing the market). Auf die Anlagedauer von 20 Jahren gleicht sich alles aus.

 

Mit den Aktions-ETF kannst du dann bares Geld sparen und ich denke die Liste ist lang genug, um was Passendes zu finden. Bei Finanztest sind z.B. der A2JSDA oder der A2AQST aufgeführt. Lese dich aber selber ein, denn es ist deine Entscheidung. Ein Abo von Finanztest oder der Kauf von Einzelheften zu bestimmten Themen lohnen sich alle mal 🙂 .

 

Mit 1500 Euro in zwei Einzelaktien investieren, erscheint mir schon allein wegen der Kosten als nicht zielführend.

 

Und hier noch allgemein was zum Thema: https://wissen.consorsbank.de/t5/Sparen-Anlegen/Einmal-Einlage-in-laufenden-ETF-Sparplan-investieren...


Enthusiast
Beiträge: 515
Registriert: 07.08.2014
Diversifizierung ist doch bei 2 AG schon gegeben. Wenn man 10 Mille im Depot hat, dann auf 5 verteilen.
Diversifizierung bei Kleinbeträgen, doch sinnlos. Bringt mehr Kosten als Gewinn.
0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 96
Registriert: 30.11.2016

Hallo @DerBietigheimer ,

 

sorry, aber da muß ich jetzt doch noch meinen Senf dazugeben und Dir entschieden widersprechen.

Nach meinem Verständnis fängt eine vernünftige Diversifikation frühestens ab 10 Werten an, die alle im optimalen Fall auch noch unterschiedlichen Branchen angehören. Für jemanden, der lediglich einen vierstelligen Betrag investieren kann/will, aber mittel- bis langfristig anlegen will, würde ich deshalb immer nur ETFs empfehlen, am besten solche, die einen möglichst breit aufgestellten Index abbilden. Die Pflicht zur Risikostreuung ist damit erfüllt.


Wenn mehr Kapital zur Verfügung steht oder im Laufe der Zeit dazukommt, dann wird man natürlich über eine Investition in einzelne Aktien nachdenken. Aber wesentlich mehr als 10% Depotanteil für einen Einzelwert halte ich schon für gewagt und unvorsichtig (der Depotanteil meines „schwersten“ Einzelwertes (wen es interessiert: WKN 856243) beträgt gerade mal 2,2%).

 

Der Missgriff bei einem Einzelinvestment ist doch nie auszuschließen, und je höher dessen Anteil im Portfolio, desto größer der Frust und Ärger darüber (es muss nicht mal 'ne Pleite sein, es reicht ein jahrelanges Dahinsiechen). Gerade in den beiden Branchen, die Du als empfehlenswert angegeben hast (Energie, Telefon) gibt es unschöne Beispiele dafür......

 

Gruß, glückspilz


Autorität
Beiträge: 1319
Registriert: 31.10.2016

@Glueckspilz 

 

Das richtige Händchen bei einem Einzelwert ist aber auch nie auszuschließen und je höher der Anteil am Depot, umso größer die Freude.

 

Merkst du was? Den idealen Anleger gibt es nicht. Jeder investiert nach seinen eigenen Ideen und Vorstellungen.


Routinierter Autor
Beiträge: 96
Registriert: 30.11.2016

@Hawkwind 

 

.....und Erfahrungen.....

0 Likes
Antworten