Community

Antworten
Highlighted
melly77
Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 02.03.2018
Nachricht 1 von 7 (1.406 Ansichten)
Akzeptierte Lösung

Ein kurzer Check meines Sparplans

Hallo zusammen,

 

ich bin jetzt 21 Jahre jung und möchte bei der Consorsbank langfristig in ETFs investieren. Um einen großen Teil der Welt abzudecken, habe ich mir folgendes überlegt:

 

- 47,5 % der Sparrate in den Lyxor MSCI World (LYX0AG - TER: 0,3 %, Auss., Synt.)

- 20 % der Sparrate in den Lyxor MSCI EM (LYX0BX - TER: 0,55 %, Thes., Synt.)

- 20 % der Sparrate in den Lyxor STOXX EUROPE 600 (LYX0Q0 - TER: 0,07 %, Thes., Phys.)

- 12,5 % der Sparrate in den ComStage MSCI Pacific (ETF114 - TER: 0,45 %, Thes., Synt.)

 

Was haltet ihr davon, wie schätzt ihr mein Vorhaben ein? Habe ich einen wesentlichen Bereich vergessen?

 

Noch eine Frage dazu: Würdet ihr den oben genannten Stoxx Europe (LYX0Q0) oder den MSCI EUROPE (A0JDGC) bevorzugen? (Beide von Lyxor)

 

Ich habe mich nun schon einige Zeit mit Finanzen und Steuern beschäftigt, freue mich aber trotzdem sehr über eure Ideen, Anregungen und Tipps.

 

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße

melly77

Antworten
0 Likes
urvater
Enthusiast
Beiträge: 425
Registriert: 22.11.2016
Nachricht 2 von 7 (1.335 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

Hallo @melly77

 

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung, deine finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und auch etwas zu tun.

 

Meine persönliche Meinung zu deiner Strategie.

Ich würde mich als erstes um eine solide Grundsubstanz kümmern. Weshalb ich vorerst nur in den MSCI World und den MSCI EM investieren würde um eine gewisse Masse zu bekommen.

Diese Aussage hängt selbstverständlich stark davon ab, wie viel du aktuell monatlich investieren kannst und willst. Ich bin der Meinung, dass eine Sparrate mindestens nahe dem Wert von einem Anteil liegen sollte. Bei dem LYX0AG währen es nach meiner Estellung daher mindestens 150€ monatliche Sparrate. Meine Einstellung begrenzt daher von Hause aus die Anzahl der möglichen Sparpläne durch den zur Verfügung stehenden monatlichen Sparbetrag.

 

Deine Zielverteilung würde sich durch meine Einstellug zur Sparrate ebenfalls ändern. Sofern du monatlich den World und EM besparen kannst, würde ich vorerst auf 70/30 plädieren bis ca. 10.000€ Wert angespart wurden. Ab diesen Zeitpunkt würde ich dann über weiteres Beiwerk nachdenken. Da diese Zeitpunkt in der Zukunft liegt würde ich die dann herrschenden Bedingungen als Grundlage für eine Entscheidung nutzen. Vielleicht ist es dann sinnvolle auch einen ETF/Fond auf Renten ins Portfolio zu legen.

 

LYX0Q0 vs. A0JDGC

Ich persönlich würde mich hier für den A0JDGC entscheiden.

Für mich ist er transparenter, da er kein Hedge-Fond ist. Das mögliche Währungsrisiko welches der LYX0Q0 ausgelichen will, relativiert sich über einen längeren Zeitraum von selbst.

 

Ich hoffe dies hilft dir bei deiner Meinungsbildung.

melly77
Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 02.03.2018
Nachricht 3 von 7 (1.308 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

Hallo @urvater,

 

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! Ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen und erstmal eine Grundsubstanz ansparen. Wenn es dann gut läuft werde ich nach und nach weitere ETFs besparen. Geplant sind vorerst 200 - 400 € pro Monat zu investieren.

 

Schöne Grüße

melly77

fondstar
Routinierter Autor
Beiträge: 115
Registriert: 17.03.2014
Nachricht 4 von 7 (1.244 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

Warum dann nicht gleich den LYX0MG Lyxor MSCI All Country besparen? Der investiert sowohl in Industrie-als auch in Schwellenländer.

 

Antworten
0 Likes
urvater
Enthusiast
Beiträge: 425
Registriert: 22.11.2016
Nachricht 5 von 7 (1.237 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

@fondstar Auch eine gute Alternative. Ich persönlich bevorzuge es die Gewichtung weitgehend selbst zu bestimmen, was bei diesem ETF nicht möglich ist. Ist aber eher eine Geschmackssache.

 

@melly77

200 - 400 € ist eine sehr gute Grundlage, mit der man relativ schnell auch eine gewisse Masse erschaffen kann. Da ich deine private Gesamtsituation nicht kenne (geht mich auch nichts an) möchte ich dir noch einen kleinen Tip geben, wie man relativ sicher die Grenze zwischen gesundem Sparen und vernünftigen Leben finden kann.

Da ein Depot sowieso Diversifiziert werden sollte, könntest du auch erst einmal nur einen Sparplan mit der von dir gewünschten Sparrate bespart werden. Zusätzlich legst du dir einen Dauerauftrag zu einen Tagesgeldkonto für ein Jahr an, der genau die Summe enthält, die du für einen weiteren Sparplan verwenden würdest. Ist das Jahr ohne finanzielle Engpässe sauber gelaufen kannst du den zweiten Sparplan beginnen und bei Bedarf einen neuen Dauerauftrag für eine mögliche weitere Sparrate erstellen.

Im Gutfall kannst du das angesparte Barvermögen als Einmalzahlung oder für einen Einzelkauf verwenden oder als Barvermögen zur Diversifikation behalten. Alternativ einfach einen schönen Urlaub oder ähnliches machen.

Sollten zwischenzeitlich finanzielle Engpässe aufgetreten sein, kannst du das angesparte Bargeld für den Ausgleich verwenden.

melly77
Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 02.03.2018
Nachricht 6 von 7 (1.231 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

@urvater

Vielen Dank für diesen Tipp! Ich habe schon einige Monatsgehälter auf dem Tagesgeldkonto, sodass ich auch im "Notfall" weiterleben könnte. Da ich meine Einnahmen und Ausgaben mit einer Excel-Liste stets gegenüberstelle, habe ich ziemlich leicht herausgefunden, wie viel Geld ich ohne Verzicht in einen Sparplan investieren kann.

microcoyote
Aufsteiger
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 10.10.2016
Nachricht 7 von 7 (776 Ansichten)

Betreff: Ein kurzer Check meines Sparplans

Genau so macht man das, Hut ab.

Antworten
0 Likes