Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 31.01.2020

Ich habe in Bilfinger investiert und meine Dividenden für 2021 jetzt bekommen. Die Dividende für 2021 setzte sich zusammen aus aus 1 Euro Dividende und 3,75 Euro Sonderdividende. Ich hatte noch Verluste im allgemeinen Verlusttopf. Die Consorsbank hat die auch damit verrechnet. Das ist auch soweit ok. Was ich nicht verstehe, ist das die Consorsbank auch die Sonderdividende mit den Verlusten verrechnet hat und wir Abgeltungssteuer zahlen müssen. Ich hatte gedacht , dass die Sonderdividende in Höhe von 3,75 Euro pro Aktie steuerfrei ist und nicht meine Verluste verringert. Das die Verluste um 1 Euro pro Aktie bei der normalen Dividende verringert werden ist für mich klar. Wieso wird aber die Sonderdividende angerechnet, obwohl sie steuerfrei ist?

0 Likes
1 ANTWORT 1

Autorität
Beiträge: 1807
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Torsten1 ,

.....wie erfolgt die Besteuerung der Sonderdividende? Der Ausschüttungsbetrag der Sonderdividende entspricht hier wohl nicht einem Teil aus der Verkaufssumme einer Beteiligung, die den Aktionären gehörte.....

Die Sonderdividende wird demnach wie jede andere gleichbehandelt und entsprechend besteuert. Also ist die komplette Verrechnung mit deinem Allgem. VVT völlig in Ordnung......

LG+

onra
  

Antworten