Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2014

Ich habe vor Jahren 2 Anleihen bei Solar Millenium gezeichnet. Beide Anleihen sind im Depot bei Cortal Consors. Eine davon kann auch über die Börse gehandelt werden.Für die früher erhaltenen Zinsen wurden von der Bank immer Kapitalertragsteuern einbehalten.Bekanntlich hat Solar Millenium vor ca 2 Jahren Insolvenz angemeldet. Da vom Insolvenzverwalter nur eine geringe Summe zu erwarten ist, wird ein größerer Verlust erwartet. Können die Verluste mit dem vorhandenen Gewinn/ Verlustverrechnungstopf verrechnet werden? Die Bank darf es nicht machen, weil es sich hierbei nicht um ein Bankgeschäft handelt, sondern um eine Abschlußzahlung. Können die Verluste mit den Gewinnen im Verrechnungstopf im Rahmen der Einkommensteuererklärung bei den Kapitalerträgen verrechnet werden? wer weiß darüber Bescheid?

Mit freundlichen Grüßen

Herwig 2

0 Likes
1 ANTWORT 1

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 41
Registriert: 16.09.2014

Dazu kann hier keiner eine abschließende Auskunft geben, da es Steuerberatung im Einzelfall wäre. Da hilft nur der Gang zum Steuerberater des Vertrauens.

 

Meines Erachtens fehlt es bei der Insolvenz aber streng genommen an einem Verkauf der Anleihe. Damit könnte es steuerlich als Darlehensverlust angesehen werden, womit es in der privaten Vermögensspäre zuzuordnen wäre - also einkommensteuerlich unbeachtlich. Siehe dazu auch hier.

0 Likes
Antworten