abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Glencore Class Action Sammelklage

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Routinierter Autor
Beiträge: 86
Registriert: 08.09.2021

Hallo zusammen,

 

habe folgendes Schreiben erhalten. Weiß jemand, was es damit auf sich hat? 

Ich selbst hatte die Aktien in diesem Zeitraum nicht...

Bekommen die AKtionäre da jetzt eine Entschädigung oder wie läuft das? Ich habe bisher keine hilfreichen Quellen gefunden...

 

 

Ihre bei uns im Depot 338189459 verbuchten
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
gegen die beklagte Gesellschaft Glencore PLC wurde eine Class Action (Sammelklage von
Aktionären bei Verstößen gegen das Securities Exchange Act) beantragt.
Diese Information richtet sich an alle, die im Zeitraum vom 01.01.2011 bis 30.06.2020 o.g. Aktien
gehalten haben, können sich an u.s. Stelle zwecks weiterer Informationen wenden
.
Security Identifiers: Ticker: GLEN
Unterlagen und weiterführende Informationen sind erhältlich bei:
GlencoreRetailInvestor(a)woodsf ord.com
Sollten diese Bedingungen nicht für Sie zutreffen, ist dieses Schreiben für Sie gegenstandslos.
Bei den hier übermittelten Informationen handelt es sich um solche, die wir im Rahmen der
allgemeinen Informationspflichten gemäß unseren AGB, Teil B, XIV, Ziffer 16 der
"Sonderbedingungen für den Handel in Finanzinstrumenten" an Sie weitergeben. Richtigkeit und
Vollständigkeit der Informationen werden von uns nicht geprüft. Unser Haus haftet als Kommissionärin
nicht für die Höhe oder die Erfüllung des Angebotes.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die im Anschreiben angegebenen Kontaktdaten.

0 Likes
3 Antworten 3

Autorität
Beiträge: 3557
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @Haberschlachter ,

einen groben Überblick zur "class action" findest Du hier

In den USA gibt es darauf spezialisierte Anwaltskanzleien und Prozessfinanzierer, die geschädigte oder sich geschädigt fühlende Anleger per öffentlichem Aufruf (s. das Schreiben) hinter sich scharen und i. d. R. einen Vergleich mit dem Schädiger erzielen wollen. Für die Teilnehmer ist das Verfahren meistens kostenlos.

Erst wenn es zu einem Urteil kommt, bei dem das Gericht auch die Aufwandsquote für die Initiatoren beziffert, erhält die Anwaltsarmada meist zwischen 20% und 60% des ausge-kuh-handelten Streitwerts; den Rest verteilen die Initiatoren an die ihnen bekannten Teilnehmer entsprechend deren nachgewiesenem Schaden. Da können Jahre ins Land gehen.

 

Ich habe zwar im Zeitraum 2012-2015 erst Xstrata und danach die übernehmende Glencore mehrfach und erfolgreich getradet, das Schreiben aber nicht erhalten.

Worum es im konkreten Fall genau geht, weiß ich nicht. Zu vermuten ist, dass Glencore wieder einmal den eigenen Aktienkurs "unter Druck" gesetzt und damit den Aktionären zu Vermögensschäden in Form von Kursverlusten verholfen hat. GLEN's Fehlverhalten fand meistens in korruptionsanfälligen Staaten wie Kongo, Nigeria und Venezuela statt. Für Förderlizenzen wurde kräftig geschmiert, und beim Rohstoffabbau waren Menschenrechtsverletzungen und Umweltfrevel an der Tagesordnung; da hat die Suchmaschine Deiner Wahl wenig Mühe.

 

Im Mai '22 hat sich Glencore - nach dem Ausscheiden des langjährigen Bosses Ivan Glasenberg - etlicher Vergehen schuldig bekannt, was vermutlich eine oder auch mehrere class actions in Gang gesetzt hat.

 

"Geangscheng", und bleib' neugierig.

 


Routinierter Autor
Beiträge: 86
Registriert: 08.09.2021

Super - danke dir!

 

Das mit den unschönen Extras hatte ich mitbekommen, allerdings hat mir der Zusammenhang gefehlt...

Ich schau mir die Sache mal an. Bei mir läuft Glencore als Sparplan und das ausgesprochen gut...

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 16.09.2022

hallo zusammen,

 

ich habe einige glencore aktien mnoch aus deren xstrata merger.

mir sind diese oft firmen ruinierende klagen der aktionäre gegen eigene firmen dermaßen zuwider, daß ich mich da nicht beteiligen werde und die heutige anmeldefrist verstreichen werde. oft ist der grund nur, das irgendeine 'kursrelevante' nachricht nicht / zu spät kommuniziert wurde

 

solche gerichtsprozesse helfen i.d.r nur den betroffenen anwaltskanzleien, schädigen die firmen oft brutal (siehe volkswagen) ... und ja, ich möchte so etwas nicht unterstützen 🙂

 

lg,

jaro

0 Likes
Antworten