Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Vorheriges Wie Sie Phishing nicht ins Netz gehen
Kapitel 3 von 5
Nächstes Wie Sie die Visa Card sicher nutzen

So nutzen Sie unsere Frühwarnsysteme

Ein unachtsamer Moment, und die Kreditkarte oder das Smartphone ist weg: Kaum jemand schafft es, sich immer mit höchster Aufmerksamkeit und Vorsicht zu bewegen. Ganz auszuschließen ist es daher nicht, dass jemand unerlaubt auf Ihre Kontodaten zugreift. Mit einigen Einstellungen können Sie sich aber frühzeitig warnen lassen und den Schaden begrenzen.

Stocksy_FC_4.1.3_Breitbild_1614885.jpg

Wussten Sie eigentlich, ...

… welche Geräte bevorzugt für das Online-Banking genutzt werden?

Für das Online-Banking wird in Deutschland vor allem der Laptop (82 Prozent) genutzt, doch inzwischen auch häufig das Smartphone (58 Prozent).
Bitkom-Umfrage, Stand: Oktober 2020

Der SMS-Benachrichtigungsservice

Ein solches Frühwarnsystem ist unser SMS-Benachrichtigungsservice. Nutzen Sie diesen Service, erhalten Sie eine SMS, wenn Beträge von über 1.000 Euro von Ihrem Konto überwiesen werden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, einen Betrug früh zu entdecken. So können Sie bei Überweisungen, die Sie nicht selbst initiiert haben, sofort aktiv werden. In Ihrem Konto- und Depotzugang auf der Website finden Sie unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ den Unterpunkt „Sicherheit“ und dort wiederum „SMS-Services“.

Aus dem Lexikon
  • Wertpapiere können bei Kreditinstituten zur Verwahrung und Verwaltung hinterlegt werden. Für jeden Kunden wird ein Depot (Gegenstück zum Konto im Geldverkehr) eingerichtet, aus dem Arten, Nennbeträge oder Stückzahlen, Nummern etc. der eingereichten Papiere sowie Name und Adresse des Einreichers (Depotinhabers) hervorzugehen haben.

  • Unter Referenzkonto versteht man ein von einem Online-Banking-Teilnehmer festgelegtes Konto für Überweisungen bzw. Gutschriften von einem anderen Konto des Teilnehmers. Mehr lesen

Push-Benachrichtigungen in der Banking-App

Wenn Sie unsere Banking-App nutzen, können Sie auch Benachrichtigungen aktivieren: unter „Mehr“ in den „Einstellungen“ und dort unter „Benachrichtigungen“. Sind diese aktiviert, erhalten Sie Mitteilungen zum Beispiel, wenn Kontoumsätze oder Orders registriert werden, aber auch bei Statusänderungen. Gut zu wissen: Wenn Sie die Benachrichtigungen für Ihr Konto und damit auch für die Visa Card eingerichtet haben, gibt es beim Bezahlen gegebenenfalls gleich zweimal eine Nachricht: vom Konto und von der Kreditkarte. Das gilt nicht bei der Visa Card Gold, denn dort werden Abbuchungen monatlich abgerechnet.

Limits einrichten

Für Ihre Konten ist die Summe der online beauftragten Überweisungen pro Tag auf Ihr Tageslimit begrenzt. Das Limit können Sie im Konto- und Depotzugang einfach anpassen. Das gilt auch für das Limit Ihrer Kreditkarten. So können Sie zum Beispiel in unserer Banking-App in den Einstellungen zur Kreditkarte ein individuelles monatliches Ausgabelimit festlegen. Das gilt jeweils für einen Kalendermonat. In der Banking-App können Sie auch weitere Einstellungen für die Kreditkarte vornehmen. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Kapitel.

Referenzkonto nutzen

Ein weiterer Sicherheitsfaktor ist die Einrichtung eines Referenzkontos. Das kann zum Beispiel das Girokonto sein. Wenn Sie dann noch ein Verrechnungskonto besitzen, das aber nicht als Referenzkonto dient, können von diesem nur Ein- und Auszahlungen mithilfe des Girokontos vorgenommen werden. Bei der Consorsbank haben Sie ein Referenzkonto kostenlos mit der Registrierung als Neukunde erhalten. Insgesamt können Sie bis zu 10 Referenzkonten anlegen.

 

In Ihrem Wertpapierdepot oder Konto können Sie sich jederzeit die schon eingerichteten Sicherheitsmaßnahmen anzeigen lassen.

Im nächsten Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Visa Card sicher nutzen.

War dieses Kapitel hilfreich? Ja Nein
Vorheriges Kapitel Wie Sie Phishing nicht ins Netz gehen
Nächstes Kapitel Wie Sie die Visa Card sicher nutzen