Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Bestandskundenvorteile statt Neukundenprämien

Bestandskundenvorteile statt Neukundenprämien

Warum bekommen Neukunden bessere Konditionen als Bestandskunden (z.B. höhere Tagesgeld Zinsen)? Das führt dazu, dass Kunden laufend kommen und wieder GEHEN, um woanders Neukundenvorteile einzustreichen.

Ich würde erwarten, bessere Konditionen zu bekommen, je länger ich Kunde bei einer Bank bin. Möglichkeiten gibt es viele: steigende Tagesgeldzinsen, sinkende Dispokredit Zinsen, sinkende Trade Gebühren usw.

17 Kommentare

Aufsteiger
Status geändert in: Zur Diskussion
 

Regelmäßiger Autor

edit


Regelmäßiger Besucher

Ich fände dies auch angemessen.

Die Ing-DiBa z.B. hat vor ein bis 2 Jahren z.B. eine coole Aktion mit Minigeldautomaten um Weihnachten gefahren,

hier wurden auch eher die externen Kunden bevorzugt anstatt man den langfristigen Kunden die Moeglichkeit einräumt.

Teilweise haben sich die Teilnehmer mit 5-10 solchen Automaten eingedeckt und anschließend bei ebay vertickt.

 

Und ich soll weiter dieser Bank mein Geld leihen?

 

Nein, daher mein wechsel zur Consorsbank.

Als Bestandskunde hat du ueberall die aKarte gezogen, egal ob bei einer Bank oder bei einem Telekommunikationsunternehmen,

sobald der Kunde geködert ist, ist er quasi nichts mehr Wert. Hauptsache man kann mit Zahlen glänzen in den Quartalsberichten und Co.


Regelmäßiger Autor

edit


Häufiger Besucher

An sich finde ich die Idee gut. Aber das Ziel ist ja primär Neukunden zu generieren (das liest sich auch gut in den Bilanzen) und da die meißten Kunden aus Bequemlichkeit selten bis nie die Bank wechseln gibt es überhaupt keinen Grund für Bestandskundenvorteile.

Das Problem bei dieser Denkweise ist allerdings (wie auch schon vorher angemerkt wurde): Als Kunde wählt man immer nur das geringste Übel, hat aber nie das Gefühl eines Miteinanders.

Aus diesen Gründen bin ich gespannt wie sich die neue Marketingstrategie der Cortal Consors (oder jetzt Consors Bank) entwickelt.

Gibt es wirklich ein Interesse an einem Miteinander? Versteht sich die Consors Bank also als Partner oder bleiben die antiquierten Strukturen unter einer polierten Oberfläche erhalten?

 


Häufiger Besucher

Ich stimme safariways  zu.  

Daher  mein Vorschlag, das Tagesgeldkonto von morgen.


Regelmäßiger Autor

Wäre mal interessant zu erfahren, wie viele Kunden "strategisch" denken in Bezug auf ihr Girokonto und ob die Bank das auswerten kann/will.

 

Beipiel:

Ich habe ein Girokonto (ohne Gebühren) seit vielen Jahren bei einer Bank. Hiermit sind alle fixen Abbuchungen (Wohnung, Versicherung,...) verbunden.

Und darüber hinaus wechsle ich durchaus schon mal mein zweites Girokonto (auf das dann das Gehalt eingeht und über das ich die übrige Lebenshaltung abwickle). Über dieses Zweitkonto stelle ich Deckung für's erstgenannte Konto zur Verfügung.

 

Vorteil: Man kann ggf. schnell wechseln, muss keine Daueraufträge/Einzüge etc. umstellen.

Nachteil: Man muss die Deckung im Auge behalten.

 

Kann die Bank das feststellen? Ja, es wäre leicht auszuwerten, ob Mieten, Strom, Gas, Versicherung, .... eben nicht abgebucht werden. Und diese Ausgaben hat ja jeder normale Mensch 😉   Hier zeigt sich ein "Wechselpotenzial".


Community Manager
Status geändert in: Keine Umsetzung

Hallo @safariways,

 

vielen Dank für Ihre Anregung!

 

Es ist uns natürlich auch wichtig, dass unsere Bestandskunden attraktive Angebote erhalten.

Wir bieten daher in bestimmten Abständen zum Beispiel die Depotwechselaktion an oder haben spezielle Tradingaktionen wie die "Trade around the World"-Aktion. Gerade im Traderbereich erhalten Kunden als Dankeschön auch spezielle Vorteile. Diese sind unseren Bestandskunden vorbehalten. Die Anzahl an "speziellen" Neukundenangeboten ist aus diesem Grund eher gering.

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator


Gelegentlicher Besucher

Ich möchte die Frage von Safariways unterstützen. Diese Neukundenwerbeaktionen haben bei mir dazu geführt, dass ich zwei Depots habe und wegen der Superzinsen (2,5 - 3,5 %!!!) von Bank zu Bank switche. Eigentlich völlig hirnrissig. Aber es sind immer einige hundert Euro. Und es ist wirklich nicht einzusehen, dass Kunden, die bleiben, mit 0,5% oder weniger abgefrühstückt werden. Hier finde ich, dass die Banken doch noch einmal nachdenken sollten.


Aufsteiger

Die Idee ist richtig und angemessen. Bei der Consorsbank ist alles nur auf Neukunden ausgerichtet (Neukundenfang). Bestandskunden werden vergessen und auf sträflichste behandelt. Ein sogenannter "Bestandsbonus" wird immer wieder verweigert, manchmal sogar etwas unfreundlich.

Aktionen für Bestandskunden gibt es kaum, die wenigen sind nicht angemessen und teilweise mit hohen Einstiegssummen versehen.

Auch bei der Preisgestaltung gibt es jetzt und früher bessere Angebote.

Die "neue" Consorsbank schaut nicht über ihren Tellerrand hinaus und schmort in ihrem eigenen Saft, getreu nach dem alten und neuen Motto: "wir sind die Besten". Von was ist egal. Kundenmeinungen werden ignoriert und dringen sicherlich auch nicht bis in die Geschäftsleitung durch.

Was ist nun mit der Idee, etwas für die alten Bestandskunden zu tun?