Ihre Ideen. Ihre Bank.

0 Likes

Automatische Bestellung HV-Eintrittskarten

Status: Zur Diskussion
von aktienheld am ‎23.05.2019 10:49

Bei meinem comdirect Depot bekomme ich die Einladungen zu Hauptversammlungen automatisch zugesandt. Bei dem consors Depot muss ich mich für jede HV einzeln Durchklicken und dann eine TAN zur Bestätigung der Bestellung auslösen. Da ich mein Stimmrecht immer (meistens online oder per FAX/Brief) ausüben möchte ist das etwas mühsam. Eine einmalige Generalbestellung für alle HVs der Zukunft wäre viel praktischer.

Kommentare
von
am ‎23.05.2019 14:55

So läuft das sicher weder bei comdirect noch bei Consors.

Unterscheide erst einmal zwischen HV-Einladung und HV-Eintrittskartenbestellung.

Unterscheide zum zweiten, ob es sich um AGn handelt, bei denen Du im Aktienbuch registriert bist, und solchen, bei welchen Du nicht im Aktienregister geführt wirst.

Je nachdem, was alles zutrifft, erhältst Du die Eintrittskarten über die Depotbank oder direkt von der Gesellschaft.

Und:

Die Zahl der bestellten Eintrittskarten ist die einzige Bemessungsgrundlage für Art und Größe der HV-Location und Catering.

von aktienheld
am ‎23.05.2019 17:48
Hallo stocksour, ich bin seit Januar 2000 mit einem Depot bei der comdirect. Wenn eine Hauptversammlung ansteht bekomme ich einen Brief mit der Tagesordnung und einen passenden Brief mit dem ich entweder selber an der HV teilnehmen kann, oder jemanden beauftragen oder (meistens auf der Rückseite) abstimmen kann. In den meisten Fällen stimme ich ab und sende den Brief zurück. Bei Consors muss ich mit gefühlten 20 Klicks plus SMS TAN pro HV die Eintrittskarten bestellen. Dann bekomme ich die gleichen Briefe auf deren Rückseite ich den Vorstand entlasten, der Dividende zustimmen, etc. kann. Mir ist egal was für eine HV-Location bestellt wird, wenn das die einzige Art ist mit der ich meine Rechte als Aktionär wahrnehmen kann. Dann steht halt ein leerer Stuhl mehr da und die anderen Aktionäre essen eine Bockwurst mehr. Guten Appetit! Der Unterschied der beiden Depots ist: Bei comdirect bekomme ich alles direkt in meinen Postbriefkasten ohne vorher dran denken zu müssen. Bei consors haben ich dieses Jahr wieder mal ein paar Hauptversammlungen verpasst.
von
am ‎23.05.2019 23:00

Hallo, @aktienheld ,

mein Schlusssatz war nicht so ernst gemeint, und es geht hier ja auch nicht um die (Bock-)Wurst.

Was ich zum Ausdruck bringen wollte:

Ich habe noch die HV-Einladungen von Post, Telekom, E.ON, Lufthansa und RIB auf dem Schreibtisch liegen. Das ganze Material kam ohne Zutun irgendeiner Depotbank direkt von den AGn bzw. deren HV-Dienstleistern, weil die Aktionäre dort registriert sind und die Unternehmenssatzungen dieser AGn es  so vorschreiben.

Mit der papiersparenden Online-Lösung, wie die Consorsbank das Thema HV-Information und Einkaufskartenbestellung "bei nicht direkt kontaktierenden AGn" umgesetzt hat, bin ich ausgesprochen zufrieden - im Gegensatz zu Deiner Ansicht, die selbstverständlich Dein Recht ist.

von aktienheld
am ‎25.05.2019 17:59
Ja. Mit "einmaliger Generalbestellung" meinte ich auch eher sowas wie einen Schalter. Wer das will schaltet das an und wer nicht lässt alles so wie es ist. Es ist bei einem breit diversifizierten Portfolio nur etwas mühsam jedes Jahr zum jeweils richtigen Zeitpunkt (man kann das ja nicht ein paar Monate vorher machen) sich durch den Bestellprozess zu klicken. Und consors könnte sich einen Haufen SMS sparen.
von
am ‎05.06.2019 12:05

@aktienheld 

Man kann auch bei Consors die Dokumente per Post erhalten, das anfallende Porto wird dem Kunden in Rechnung gestellt. Ob man allerdings sagen kann, dass man nur bestimmte Dokumente per Post haben will und ob das dann mehr kostet, müsste man beim Kundenservice erfragen.