Ihre Ideen. Ihre Bank.

Außerbörslicher Handel bei der Consorsbank am Wochenende

Status: Idee live!
von am ‎10.12.2016 11:25

Ich finde es nicht zeitgemäß, dass man am Wochenende bei Consors den Laden dicht macht. Bei anderen Anbietern kann man am Wochenende stundenweise ordern. Bei der DAB Bank war das übrigens auch möglich.

Status: Idee live!
Kommentare
von
am ‎13.12.2016 18:31

Ja, das ist wirklich nicht zeitgemäß - und das bei einer "Bank von morgen"!

Conrad1

von
am ‎15.12.2016 11:18
Status geändert in: Zur Diskussion
 
von
am ‎15.12.2016 11:23

Wie hoch ist der Spread im Vergleich zu "normalen" Handelszeiten unter der Woche? Anhand welcher Grundlage werden die Kurse berechnet, gibt es eine Referenz anhand der man die Kurse prüfen kann? Passt der gestellte Kurs oder ist da jemand der die Kursbewegung "würfelt"?

von
am ‎15.12.2016 12:01

Auch am Wochende gibt es Kurse, an denen man sich orientieren kann. Z.B. Lang und Schwarz.

Und Nachrichten am Wochenende (Verkauf der Fa. per Dekret von den amerikanischen Freunden gestoppt, Super Politikerin gewinnt die Wahl usw.), können bis Montag bereits sehr starke Kursausschläge verursacht haben, welche man dann nicht mehr abfedern oder nutzen kann, was einem aber bei einer Ordermöglichkeit am Wochenende noch möglich wäre.

von
am ‎15.12.2016 14:46

Ok, etwas präziser gefragt: Anhand welcher Grundlage werden die Kurse bei L&S berechnet, gibt es eine Referenz (bzw. eine andere Quelle neben L&S) anhand der man die Kurse prüfen kann?

Das Ereignisse sofort handelbar sein kann gut sein, kann aber auch böse schief gehen. Man stelle sich ein Ereignis (z.B. an einem Samstag) vor, dass den Preis von einer Aktie stark steigen lässt. Der Kleinanleger sieht die Meldung und den steigenden Kurs und sagt sich "da will ich dabei sein". Am Sonntag kommt eine Folgemeldung, worauf der Kurs unter den Schlusskurs von Freitag fällt. Und nun hat der Kleinanleger die Aktie viel zu teuer gekauft und ein direkter Verkauf geht in so einem Fall bestimmt nur mit einem sehr ungünstigem Spread. Lieber handle ich nur unter der Woche, wo ich noch weitere Handelsplätze zum Vergleich der Kurse nutzen kann.

von
am ‎16.12.2016 16:59

Immermalanders: "Man stelle sich ein Ereignis (z.B. an einem Samstag) vor, dass den Preis von einer Aktie stark steigen lässt. Der Kleinanleger sieht die Meldung und den steigenden Kurs und sagt sich "da will ich dabei sein". Am Sonntag kommt eine Folgemeldung, worauf der Kurs unter den Schlusskurs von Freitag fällt."

 

Das was Sie schreiben stimmt. So wie Sie es schildern läuft es oft auch während der Woche. Immer dem Trend folgen. Doch das ist nicht meine Devise. Wenn der Kurs schon angestiegen ist, warte ich Rücksetzer ab oder verzichte gänzlich auf einen Kauf. Und wenn ich den Wert im Depot habe und der Kurs ist schon im Keller, dann reagiere ichb erst recht nicht mehr. Wenn der Kurs aber auf die Nachricht welche ich finde, noch nicht reagiert hat, dann greife ich zu. Bleibt er von der Nachricht weiterhin unberührt, dann kann ich mich ja wieder von dem Wert verabschieden. Oder wenn ich vorsichtshalber einen Wert wegen einer Medlung verkauft habe, kann ich diesen Wert wieder neu kaufen. Verlust ensteht dann bedingt durch die Gebühren, er ist aber verschmerzbar. Consors will ja auch leben.

von
am ‎28.06.2019 09:15

Hallo @del_01-02-2017,

 

vielen Dank für Ihre Idee zum Thema „Außerbörslicher Handel bei der Consorsbank am Wochenende“ und Ihre Geduld!

 

Es freut mich Ihnen mitteilen zu können, dass ab dem 29.06.2019 der Handel mit Lang & Schwarz am Wochenende möglich ist.

 

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Wir freuen uns über weitere Ideen von Ihnen!

 

Viele Grüße

 

CB_Linda
Community-Moderatorin

von
am ‎28.06.2019 09:15
Status geändert in: Idee live!