Community

Antworten
CA
CA
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 30.08.2014
Nachricht 1 von 3 (2.275 Ansichten)

Warum Verrechnungskonto, wenn man ein Girokonto hat?

Warum braucht man ein Verrechnungskonto, wenn man ein Girokonto bei CC hat? Koennten etwaige Wertpapiertransaktionen nicht ueberdas Girokonto abgerechnet werden? Das geht bei anderen Banken so und verkuerzt die Ueberweisungsdauer.

 

CA
CA
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 30.08.2014
Nachricht 2 von 3 (2.092 Ansichten)

Betreff: Warum Verrechnungskonto, wenn man ein Girokonto hat?

Da hab ich wohl einen wunden Punkt getroffen, liebe Cortal Consors. Als Vollbank braucht man kein Verrechnungskono. Das behindert nur. Liebe Gruesse.   

Antworten
0 Likes
CB_Christina_I
Moderator
Beiträge: 275
Registriert: 12.03.2014
Nachricht 3 von 3 (2.050 Ansichten)

Betreff: Warum Verrechnungskonto, wenn man ein Girokonto hat?

Hallo CA,

 

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserer Community. Wir freuen uns, dass Sie sich diesbezüglich Gedanken gemacht haben und diese auch mit uns teilen.

 

Es ist in der Tat so, dass die Produktverantwortlichen - unter Berücksichtigung der technischen Einstellungen unserer Systeme - diverse Überlegungen hinsichtlich der Wertpapierabrechnungskonten anstellen. Gerne leiten wir Ihr Feedback weiter.

 

Eine Aussage darüber, ob das Girokonto oder das Tagesgeldkonto als Abrechnungskonto für Wertpapierorders angegeben werden kann bzw. diese das Verrechnungskonto gänzlich ablösen, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht treffen.


Sobald uns neue Erkenntnisse über weitere Entwicklungen vorliegen, werden wir in unserer Community informieren.


Viele Grüße,
Christina 
Community Moderatorin

Antworten
0 Likes