Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Enthusiast
Beiträge: 243
Registriert: 30.12.2014
Ich möchte zu den neuen Girokonto-Konditionen der Gebühr von 1,95€ für Bargeldabhebungen unter 50€ eine kurze Meinung abgeben.
Erstmal freut es mich sehr, dass die technische Sperrung von Visa-Bargeldabhebungen unter 50€ letztens Jahr aufgrund des negativen Feedback aus der Community gekippt wurde. Das zeigt für mich, dass die Community hier als Sprachrohr der Kunden Einfluss genommen hat, und es wirklich etwas bringt hier teilzunehmen!
Nun wurde eine Gebühr von 1,95€ für den Bargeldbezug bei Abhebungen unter 50€ eingeführt. Anders als die Sperre von letztem Jahr ist das nun keine willkürliche Funktionseinschränkung sondern eine ganz normale marktübliche Gebühr (auch keine "Falle" wie das hier teilweise bezeichnet wird), bei der ich ohne Probleme mitgehen kann.
Jeodch die Tatsache, dass diese Gebühr für Abhebungen unter 50€ anfällt, man aber beliebig oft ab 50€ kostenlos abheben und der Consorsbank Kosten verursachen kann, wirkt etwas inkonsistent, da die Abhebungen der Consorsbank wohl kaum billiger kommen, wenn diese über 50€ sind. Es handelt sich offenbar um einen Trick, mit der Absicht den Kunden dazu zu erziehen, weniger oft dafür aber größere Beträge auf einmal abzuheben. Das ist nachvollziehbar, aber warum macht man das nicht einfach ganz direkt, in dem man pro Monat eine bestimmte Anzahl von Abhebungen in beliebiger Höhe freistellt und darüber hinaus eine Gebühr nimmt?
 
Aus meinem harten "geht gar nicht" zu der Sperre letztes Jahr wird nun ein weiches "ist nicht ganz mein Geschmack" Feedback zur Preisänderung in diesem Jahr.
76 ANTWORTEN 76

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 9
Registriert: 25.01.2016

Ich hebe immer 30€ ab, finde 50€ zu viel. Ich benötige Bargeld immer zum Essen gehen in den Mittagspausen, weil viele Gastronomen, Bäckereien etc. keine Kartenzahlungen akzeptieren. 30€ ist für mich immer der perfekte Betrag, den ich in der Woche ausgebe an Bargeld.

 

Das Limit hätte ich etwas herabgesetzt, dass Kleinstbeträge wie 5-20€ nicht mehr möglich sind oder nur noch gegen Gebühr.

 

Das untere Limit ist mit 30€ aber deutlich sinnvoller angesetzt, als auf 50€.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 114
Registriert: 07.04.2014

Vom guten alten Cortal Consors ist mittlerweile nicht mehr viel übrig geblieben. Klar, Aktionen wie die 0,10 €-Gutschrift bei Kartenzahlungen und ähnliche Leckerlies dienten dem Neukundenfang und es war jedem klar, dass diese irgendwann abgeschafft werden.

 

Mittlerweile mussten die Kunden der "Consorsbank" jedoch so viele kleine Einschnitte und immer neue Gebühren hinnehmen (man erinnere sich an die Diskussion um die VISA-Entgelte bei Auslandszahlungen), dass es irgendwann mal genug ist. Jedenfalls unterscheidet sich die "Consorsbank" mittlerweile kaum noch von anderen Wettbewerbern. 

 

Und was die Bargeldabhebungen angeht, so lasse ich mir weder von meiner Bank noch von anderen Kunden vorschreiben, ob ich 30, 40 oder 50 € abzuheben habe. Ich hasse diese Art von Zwangsbeglückung.

 

Bisweilen nehmen die Äußerungen mancher User hier schon sektenähnliche Züge an. Irgendwann werden nur noch diese Kunden übrig bleiben, die jede Änderung beklatschen und gaaaanz toll finden.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 21
Registriert: 05.02.2018

Zitat: "Und was die Bargeldabhebungen angeht, so lasse ich mir weder von meiner Bank noch von anderen Kunden vorschreiben, ob ich 30, 40 oder 50 € abzuheben habe. Ich hasse diese Art von Zwangsbeglückung."

 

Dir schreibt keiner etwas vor, dir wird nur deine Abhebung unter 50€  nur nicht mehr (durch andere) bezahlt. Du kannst dir trotzdem noch so oft du willst Kleckerbeträge aus dem Automaten ziehen.

 

Zitat: "Bisweilen nehmen die Äußerungen mancher User hier schon sektenähnliche Züge an. Irgendwann werden nur noch diese Kunden übrig bleiben, die jede Änderung beklatschen und gaaaanz toll finden."

 

Sektenähnlich? Weil man eine geschäftspolitische Entscheidung der Bank nachvollziehen kann, die einen nicht mal betrifft? Ich für meinen Teil brauche kaum Bargeld, und wenn hole ich mir halt 100€ und habe einige meine Ruhe vom Geld holen. Wenn nun durch die neue Gebühr das Konto kostenlos bleibt, super! Ich persönlich habe echt keine Lust zukünftig Kontoführungsgebühren zu zahlen und damit bonitätsschwachen Kunden und Bargeldaffinen ihre Kleckerabhebungen zu finanzieren.

 

Es ist ja außerdem ganz einfach: Die Bank offeriert ein (kostenloses) Angebot, das kann man annehmen oder es lassen. Da die anderen großen Direktbanken es in diesem Punkt ähnlich handhaben, werden diejenigen denen solche Gebühren nicht passen wohl aber zukünftig nicht mehr um Kontführungsgebühren herum kommen.


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2017
Ich habe die neue Gebühren vergessen und dieses Wochenende 10€ abgehoben. Bisher wurden keine zusätzliche Gebühren abgegucht. Weiß jemand, ob das so stimmt?
0 Likes

Autorität
Beiträge: 3339
Registriert: 21.07.2017

Warte Deinen November-Kontoauszug ab.

Kostenpositionen, wie Gebühren und Überziehungszinsen, werden meines Wissens banküblich erst zum Monatsende verbucht.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 135
Registriert: 11.10.2014

Andere Kartenzahlungsgebühren (Auslandseinsatz, Lotto) werden auch direkt mit verbucht, in einem einzelnen Posten am gleichen Tag wie die Zahlung. Wenn die Abhebung also schon verbucht wurde und die 1,95 Euro nicht auftauchen, würde ich nicht davon ausgehen, die mit der Quartalsabrechnung zu sehen (ach ja - wenn, dann Quartal, nicht Monat).

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2014

Ich finde diese Entscheidung einen absoluten Fehlschritt. Da geht man extra zu einer Direktbank um die Kostenvorteile ohne Filialnetz auszuschöpfen und dann werden die Vorteile noch nicht mal an Kunden weitergegeben.

Ich meine als Direktbank hat man kaum kosten. Man muss kein teures Fillialnetz unterhalten.

 

Die Argumentation hinkt hier doch total. Jeder sagt ich hebe sowieso mehr als 50€ ab.

 

Na dann Consors.... Dann kann es ja KEIN Kostenproblem sein den Bargeldbezug am Automaten ab 20€ zu ermöglichen oder?

 

Die Entscheidung zeigt einfach nur wie ein einst so glanzvolles Produkt wie das Consors Girokonto heruntergewirtschaftet wird. Man versucht eben mit immer weniger Leistung für den Kunden den Gewinn stets zu maximieren.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 8
Registriert: 06.09.2018
genau so ist es am Telefon bekommt mann nur unfreundliche Antworten am Telefon ,
das Interessiert den Kundenservice nicht ich habe das Konto zum 01.12.2018 gekündigt
und in vielen Vergleichsseiten Negativ Bewertet und auf die Gebühr hin gewiesen
mann sollte die Consorsbank dazu verklagen die Gebühr deutlich auf ihrer Webseite an zu geben von der Gebühr ist nichts sofort zu sehen damit andere nicht auf die Kostenfalle reinfallen das Konto wird immer noch als Kostenlos angegeben.

MfG
Thomas Pillusch

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 721
Registriert: 10.12.2014

Die Argumentation hier hinkt überhaupt nicht. Warum kann man nicht 60 € abheben, statt 3 mal 20 €. Mit ein wenig Übung schaffen das auch Schüler und StudentenSmiley (fröhlich).

Wenn ihr weiter so rum jammert, wird Consors die Gebühr auf 5 € erhöhen, um alle Kunden los zu werden, die nur Kosten verursachenSmiley (fröhlich)

 


Autorität
Beiträge: 1755
Registriert: 12.12.2016

@Pillusch

Dein community Konto weist fünf Beiträge auf. Und alle beziehen sich auf dieses Thema.

Auch wenn ich ein kritischer Zeitgenosse bin, erlebe ich am Telefon immer sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter der Bank.

Ich mache wohl auch keinen Bohei um 1,95€.

Wenn du dich  nicht gut aufgehoben fühlst, solltest du  auch das tun, was du angekündigt hast.

Kündigen, Beschwerde bei der Bafin, Verklagen.

Du kannst ja mal berichten, was daraus geworden ist.

Antworten