Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 21.12.2014

Hallo zusammen,

meine Frau und ich wir sind beide Consorsbank Kunden. Zusätzlich habe wir ein Gemeinschaftskonto, auf das wir beide im Kontoverbund Zugang haben. Gehaltseingang ist jeweils auf den individuellen Girokonton. Alle laufenden Zahlungen (und das sind nicht wenige) laufen übers Gemeinschaftskonto. D.h. es gibt monatliche Daueraufträge von den Girokonten zum Gemeinschaftskonto. Aber keinen Eingang von extern.

 

Telefonisch ist es mir im letzten Jahr gelungen einen Dispokredit zu bekommen auf das Gemeinschaftskonto. Der ist jetzt schriftlich wieder gekündigt worden mit Verweis auf die internen Gründe. Das kann z.B. kein regelmäßiger externen Eingang sein, usw.

 

Kann mir bitte jemand erklären was das soll? Muss ich um ein Gemeinschaftskonto mit Dispo zu bekommen ein Konto bei der Konkurrenz eröffnen? Mindestens um darüber die Daueraufträge laufen zu lassen? Also beispielsweise Consorsbank Giokonto->Extern->Gemeinschaftskonto. Nur bei so einem Umweg, kann ich dann auch gleich mein Gemeinschaftskonto umziehen. Warum werde ich dazu genötigt?

 

Grüße

0 Likes
2 ANTWORTEN 2

Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 31.10.2016

Nachdem dies ein öffentliches Forum ist, wirst du von der Bank keinerlei Stellungnahme bekommen. Und selbst auf Anfrage wird man dir die Gründe nicht erläutern. Die Bank kann sich ihre Kunden und Modalitäten nach eigenen Regeln und Vorgaben aussuchen.


Enthusiast
Beiträge: 475
Registriert: 14.11.2016

@wolf_of_wallst 

 

Also zunächst mal hat @Hawkwind natürlich völlig Recht. Hier in einem öffentlichen Forum wirst du zumindest keine kontobezogene Auskunft bekommen.

 

Anzumerken ist, dass gemäß den AGB die Bank jederzeit dazu berechtigt ist, einen Dispo, eine Kreditkarte oder was auch immer zu kündigen. Gründe müssen nicht offengelegt werden.

 

Ich bezweifle auch, dass einfach nur "externe Konten" ausreichen würden. Denn die Namen sind ja identisch. Bei der Consorsbank zählt ja auch die "gesamte Geschäftsbeziehung". Wenn nun jeder von euch ein Einzelkonto hat und dazu noch ein Gemeinschaftskonto, so zählt das alles zusammen um die Liquidität, Zahlungsmoral, Probleme usw. zu beurteilen. Wenn ihr nun nur das Gemeinschaftskonto behaltet und jeder ein Einzelkonto bei einer anderen Bank eröffnet, so kommen zwar "externe" Gelder rein, aber die Namen der "Absender" sind identisch mit den Namen der "Empfänger". Nachverfolgbar? Die sind nicht dumm hier, bei einer Anfrage nach einem Dispo würde so etwas sofort auffallen.

 

Einzig ein klärendes Gespräch mit der Kundenbetreuung könnte Abhilfe schaffen. Ansonsten kann da niemand helfen. Ich würde auch nicht irgendwelche "illegalen" Tricks versuchen, um Konten zu eröffnen oder etwas über dritte buchen zu lassen. Das ist es nicht wert! Es mag auch seinen Grund haben, warum die Consorsbank nicht möchte, dass ihr einen Dispo auf dem Gemeinschaftskonto bekommt. Nehmt es so hin, wenn es abgelehnt wird. Sucht zunächst den telefonischen Kontakt, schildert die Situation und wartet ab. Und wenn ihr keinen Dispo bekommt, dann müsst ihr damit leben. Wie gesagt, es sind dann bankinterne Gründe, die man euch nicht verraten wird.

0 Likes
Antworten