Community

Antworten
Ginny13
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 34
Registriert: 10.02.2014
Nachricht 1 von 5 (5.351 Ansichten)
Akzeptierte Lösung

Bei "0-%-Finanzierung" im Laden einsteigen oder Kredit beantragen?

In immer mehr Geschäften wird eine 0-%-Finanzierung angeboten, z.B. Saturn etc. Da rückt ein neuer Kühlschrank (oder ein Ersatz für meine olle Waschmaschine?) merklich in die Nähe - auch wenn’s vielleicht nicht der günstigste ist.

Getreu des Mottos „There is no such thing as a free lunch“, gehe ich davon aus, dass die Kreditkosten ja irgendwie eingepreist sind, d.h. die Geräte teurer sind als marktüblich. Lohnt sich da nicht ein Bankkredit? Jetzt geht’s ja wieder mit den Frühlingskrediten los. Und ich suche mir das, was am besten passt?

 

Was meint Ihr?

Antworten
0 Likes
GERRIT
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 53
Registriert: 07.02.2014
Nachricht 2 von 5 (5.342 Ansichten)

Betreff: Bei "0-%-Finanzierung" im Laden einsteigen oder Kredit beantragen?

hi ginny, also beim autokauf aus früheren zeiten weiß ich noch, dass man als barzahler nochmal satte rabatte beim autohändler bekommen hat. das würde für den bankkredit sprechen, statt der o%-finanzierung. hab schon lange kein auto mehr gekauft. weiß jemand, ob das heute auch noch so ist?

Antworten
0 Likes
volatil
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 25
Registriert: 12.02.2014
Nachricht 3 von 5 (5.325 Ansichten)

Betreff: Bei "0-%-Finanzierung" im Laden einsteigen oder Kredit beantragen?

[ Bearbeitet ]

In deinem Beispiel der Consumer Electronics kann ich nicht erkennen, dass sich die 0%-Zinsen bei den großen Ketten direkt auf den Preis auswirken würden. Im Zweifel kann man den auch leicht mit den Online-Preisvergleichen überprüfen. Dieser Sektor ist derart hart umkämpft, dass alle Register zur Kundenaktivierung gezogen werden.  Auf der Strecke bleiben die kleinen Fachhändler vor Ort.

ILKA80
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 62
Registriert: 10.02.2014
Nachricht 4 von 5 (5.275 Ansichten)

Betreff: Bei "0-%-Finanzierung" im Laden einsteigen oder Kredit beantragen?

Meiner Meinung nach können diese ganzen 0%-Finanzierungen nichts anderes als Marketing-Gags sein. Heute hat doch kein Händler was zu verschenken und die im Hintergrund agierende Bank ebenfalls nicht. Hierzu habe ich einen interessanten Artikel vom Bayrischen Rundfunk gefunden: Einkaufen auf Pump Mogelpackung 0%-Finanzierung.

 

Beim Preisvergleich wird man auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht schlauer, erst, wenn man so einen Kauf abschließt, erfährt man dann die ganzen Zusatzkosten, Aber da man dann ja schon soweit ist, dass man kaufen will, kauft man die Zusatzkosten eben gleich mit, ohne groß drüber nachzudenken. Darauf wird doch seitens der Händler spekuliert im hart umkämpften Markt. Und es scheint ja gut zu funktionieren.

 

Wenn dann noch jemand sehr empfänglich für diese Ratenkäufe ist, kann das schnell zum Hobby werden. Viele merken erst recht spät, dass Kleinvieh auch Mist macht. Und schnell ist aus vielen kleinen Monatsraten eine beträchtliche monatliche Summe entstanden, die es dann zu stämmen gilt.

 

Also lieber den Überblick behalten!

Antworten
0 Likes
Maddin20123
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Top Kommentator
Beiträge: 55
Registriert: 23.10.2014
Nachricht 5 von 5 (4.281 Ansichten)

Betreff: Bei "0-%-Finanzierung" im Laden einsteigen oder Kredit beantragen?

O Prozent stimmt nicht....Sobald du eine Rate nicht zahlen kannst, kommt der böse Hammer

Antworten
0 Likes