Community

Antworten
Highlighted
paulll
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2019
Nachricht 1 von 4 (321 Ansichten)

"Kostenfreie Kreditkarte"

Moin,

 

auf der neuen Werbeseite zum Girokonto* ist die Rede von einer "kostenfreien Kreditkarte", das ist faktisch falsch und müsste, wie an anderen Stellen auf der Seite, entweder "Visa Card" Oder Debitkarte heißen.

 

Gruß

p.

 

https://www.consorsbank.de/ev/Girokonto/-/Girokonto

Antworten
0 Likes
Highlighted
Fildertrader
Enthusiast
Beiträge: 329
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 2 von 4 (288 Ansichten)

Betreff: "Kostenfreie Kreditkarte"

[ Bearbeitet ]

@paulll

Ich habe mir die Seite auch angesehen und bin im Grunde ihrer Meinung.
Rechtlich können sie Consors aber keinen Vorwurf machen.
Die Visa-Organisation gibt verschiedene Kartentypen aus: Kreditkarten, Debitkarten, Prepaidkarten ...
Die normale Kreditkarte ist eine mit Debitfunktion.
Das haben auch zahlreiche User in der Community bestätigt: Keine "Offlinefunktion", keine Reservierung der Kaution bei Mietwagen etc.
Ich hatte das auch mal als Alternative angedacht, bin aber nach den zahlreichen Erfahrungen wieder davon abgekommen.
Wenn sie eine "Richtige" Kreditkarte wollen, müssen sie z.Bsp. zur blauen Bank gehen.
Die Debit-Funktion tritt nur dann ein, wenn sie ein Guthaben auf diesem Konto haben.
Die Vorteile sind mit der Gold-Card bei CB identisch, wobei der Kreditrahmen mich hier auch nie überzeugte.
Als Alternative für USA gibt es noch die Barcl.., hier müssen sie aber die Rückzahlungsmodalitäten selbst justieren, bevor die "Revolfing-Funktion" greift. Smiley (fröhlich)

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
paulll
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2019
Nachricht 3 von 4 (240 Ansichten)

Betreff: "Kostenfreie Kreditkarte"

Dass die Karten der CB keine Offline-PIN funktionalität haben, ist noch mal ein anderes Problem. Offline-Terminals ließen sich, meiner Erfahrung nach, aber trotzdem mit Apple Pay + CB (Gold) nutzen. Offline-PIN als Unterscheidungsmerkmal für 'richtige' Kreditkarten ist ansichtssache. Hier sollte die CB aber dringend nachbessern, auch wenn es einen Wechsel des Issuers bedeutet.

 

Es ging es mir eigentlich nur um den Aufdruck auf der Karte (Kategorie durch Visa), welcher in Widerspruch mit dem Text der Werbung steht. Die graue Visa-Karte hat den Aufdruck 'debit', die goldene 'credit', somit ist erstere eine Debitkarte, die andere eine Kreditkarte (welche aber nicht kostenfrei ist und extra beantragt werden muss). Von einer 'kostenfreien Kreditkarte' zu sprechen, suggeriert eine monatliche Abrechnung, sowie einen Kreditrahmen in Verbindung mit der Karte, der eben nicht existiert.

Antworten
0 Likes
Highlighted
schmucki
Enthusiast
Beiträge: 344
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 4 von 4 (96 Ansichten)

Betreff: "Kostenfreie Kreditkarte"

@paulll 

 

Rein rechtlich scheint das aber okay zu sein. Wer wirbt nicht gerne mit etwas, was besser klingt, als es ist? Dieses "Phänomen" bzgl. der "Kreditkarten" die eigentlich "Debitkarten" sind, ist nichts neues. Bei nahezu allen Banken werden diese Karten so beworben. Die orange Direktbank aus den Niederlanden mit den drei Buchstaben bildet keine Ausnahme. Wenn das rechtlich fraglich wäre, würden nicht so viele Banken die Karte einfach als "Kreditkarte" bezeichnen. Es gibt nur wenige Direktbanken, wo die "kostenfreie Kreditkarte" tatsächlich eine "Kreditkarte" ist. Z.B. bei der gelben Direktbank. Allerdings ist das Kreditlimit lächerlich, 1.000 €. EIne Erhöhung ist sehr kompliziert und nahezu unmöglich. Man solle doch Geld auf das Kreditkartenkonto überweisen, dann hat man ein höheres Limit. Aber gut, wenigstens geht es. Was mich bei der "echten Kreditkarte" (gold) der Consorsbank stört, ist, dass man eben nicht eigenständig Geld auf die Karte übertragen kann. Wenn man z.B. einen teuren Urlaub bezahlt hat, muss man bis zu nächsten Abrechnung und Abbuchung warten. Eine vorzeitige Überweisung / Ablösung ist nicht möglich. Das können sogar die Briten besser.

Antworten
0 Likes