Community

Antworten
Highlighted
nocontrol79
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.2020
Nachricht 1 von 5 (194 Ansichten)

Welches Konto für Wertpapierhandel?

Hallo!

 

Eine kurze Frage eines absoluten Neulings Smiley (fröhlich)   Welches Konto muss denn gedeckt sein, um Wertpapiere zu handeln? Das Verrechnungskonto? Müsste ich dann jedes mal Geld zuerst vom Giro aufs Verrechnungskonto packen, um Wertpapier Orders aufzugeben?


LG, Chris

Antworten
0 Likes
Highlighted
Hawkwind
Enthusiast
Beiträge: 529
Registriert: 31.10.2016
Nachricht 2 von 5 (183 Ansichten)

Betreff: Welches Konto für Wertpapierhandel?

Genau so ist es. Ohne Geld auf dem Verrechnungskonto geht kein Handel. Ausnahme Sparpläne: hier kann als Einzugskonto ein Girokonto verwendet werden.

Antworten
0 Likes
Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 295
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 3 von 5 (175 Ansichten)

Betreff: Welches Konto für Wertpapierhandel?

Hallo @nocontrol79   Deine Frage: [...]Müsste ich dann jedes mal Geld zuerst vom Giro aufs Verrechnungskonto packen, um Wertpapier Orders aufzugeben? [...]

Wie @Hawkwind  schon gesagt hat: Nur Bares ist Wahres. Dein Giro ist nicht verzinst, dein Verrechnungskonto ist nicht verzinst. Also immer schön dafür sorgen, dass genug Geld auf dem Verrechnungskonto ist für Käufe. Auch für Spontankäufe.

Antworten
0 Likes
Highlighted
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3484
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 4 von 5 (155 Ansichten)

Betreff: Welches Konto für Wertpapierhandel?

@nocontrol79 

Zu beachten ist, das alle Wertpapier-Transaktionen ein Valuta (der Tag, an dem der Betrag gebucht wird) zwei Bankarbeitstage (T+2) beträgt. Kauf man ein Wertpapier, reduziert sich der Kontostand direkt, aber das Geld muss spätestens T+2 nach der Ausführung auf dem Verrechnungskonto sein, damit keine Überziehungszinsen berechnet werden. Besonders nach einem Verkauf muss man darauf achten. Man kann das Geld direkt nach einem Verkauf auf ein anderes Konto überweisen, dann könnten aber, wenn vor dem Verkauf nicht genügend Deckung vorhanden war, Überziehungszinsen anfallen. Verkauft man ein Wertpapier und kauf für den erhaltenen Betrag direkt andere Wertpapiere, fallen keine Überziehungszinsen ab, da beide Transaktionen ein Valuta von T+2 haben. Kauft/Verkauft man einen Fond über die Fondgesellschaft, verschiebt sich die Ausführung, der Betrag wird aber ebenfalls immer T+s nach der Ausführung gebucht.

Aktuell beträgt der Zinssatz für die geduldete Überziehungen 11,25% p.a. (effektiv: 11,73% p.a.). Hat man einen Wertpapierkredit beträgt der Zinssatz 5,40% p.a. (effektiv: 5,51% p.a.). Die Zinsen werden immer zum Quartalsende gebucht und können sich jederzeit ändern.

 

Highlighted
nocontrol79
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.2020
Nachricht 5 von 5 (134 Ansichten)

Betreff: Welches Konto für Wertpapierhandel?

Danke euch allen! Der erste Trade hat schon funktioniert Smiley (fröhlich)

Antworten
0 Likes