Community

Antworten
knarfl
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 27.09.2017
Nachricht 1 von 3 (154 Ansichten)

Kosten

was haltet Ihr nvon den relativ hohen Order-Kosten von Consors ?

Frank

Antworten
0 Likes
Fildertrader
Routinierter Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 101
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 2 von 3 (131 Ansichten)

Betreff: Kosten

[ Bearbeitet ]

@knarfl
Einfache Antwort: Ja!

Nur weißt du vermutlich selbst, dass auch die Brokervergleiche nur rudimentär die Verhältnisse abbilden.
Die Preise für Neukunden spielen bei den Vergleichen immer eine große Rolle, was mM Unsinn ist.

Die Preisvergleiche spiegeln also nur das erste jahr wieder.
Das mag für Neukunden interessant sein, aber es gibt auch viele Wechselkunden, denen etwas anderes wichtiger ist.
Letztendlich hängt es nur von deinem Nutzerprofil ab, wie hoch die Kosten tatsächlich sind.

Bei Consors störte mich immer, dass eine relative Kleinorder durch die 0,25% Ordervolumen sehr schnell teurer wird.

Da wäre mir ein Festpreismodel bis bspw. 5000€ auch lieber.

Antworten
0 Likes
Highlighted
hohof
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2015
Nachricht 3 von 3 (122 Ansichten)

Betreff: Kosten

Ja, die Preise liegen einfach im mittleren bis oberen Bereich im Markt der Direktbanken. Man kennt die Preise beim Eröffnen des Depots. Man ist aber auch flexibel, falls sich anderswo etwas verbessert oder hier verschlechtert. So einfach ist der Markt.

Ich bin ehrlich und sage, dass für mich die sehr lange dauernden ETF-Aktionen (Lyxor, xtrackers) definitiv eine Rolle spielten. Ich habe aber auch schon einige Verkäufe getätigt mit sehr guter Abwicklung und nehme daher die Gebühren gerne in Kauf.

Antworten
0 Likes