Community

Letzte Antwort zu: Clere AG
  • 107.112 Mitglieder, 
  • 64.453 Diskussionen, 
  • 1.024 Gelöste Fragen
Antworten
Highlighted
MikMoney
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 06.03.2018
Nachricht 1 von 8 (2.685 Ansichten)

Erfahrung mit Depotübertragung

Hallo,

 

kann mir jemand sagen, ob bei einer Übertragung von Fonds von einem CB-Depot zu einer anderen Bank die korrekten Einstandskurse und insbesondere das korrekte ursprüngliche Kaufdatum übermittelt werden?

 

Es geht um vor dem 01.01.2009 gekaufte bzw. eingebuchte Fonds. 

 

 

Vielen Dank!

Antworten
0 Likes
Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 536
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 2 von 8 (2.670 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Im Januar wurden die zwei verbleibenden Werte meines Depots übertragen - es war ein Fehler, nicht Alles zu liquidieren... Einer davon (OHI) war ein REIT, der offenbar wie ein Fonds behandelt wird.

 

Die empfangende Bank meint, es sei dafür kein Kurs übertragen worden und hat als Kaufkurs den Kurs des Übertragungsdatums angesetzt. Consors hingegen meint, sie hätten alles korrekt übertragen. Die Empfängerbank hat das erneut bestritten. Nun ist es nochmal in Abklärung bei Consors. Die Kaufbelege haben übrigens keinerlei Relevanz: Sie werden schlicht nicht anerkannt.

 

Da ich nun mein Consors Depot wohl doch behalte, werde ich demnächst wohl mal fragen, ob man diesen Übertrag nicht einfach stornieren und rückabwickeln kann...

Antworten
0 Likes
Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 536
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 3 von 8 (2.653 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Ein aktueller Artikel wurde gerade heute dazu publiziert: http://www.clearstream.com/clearstream-en/products-and-services/asset-services/tax-and-certification...

 

Kurzfassung: In DE erfolgt der Depotübertrag mittels "Taxbox-Verfahren" über Clearstream, ein Dienstleister der Deutsche Börse Group. Verantwortlich für das korrekte Einpflegen der steuerrelevanten Anschaffungsdaten ist immer die übertragende Bank.

 

Bei der Empfängerbank erhält der Kunde ein Dokument "Anschaffungsdaten". Bei mir bspw. fehlt der REIT darin komplett. Ein Wunder somit, dass er überhaupt übertragen wurde.

Das Thema scheint noch recht neu zu sein, wahrscheinlich auch für viele Bankmitarbeiter.

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
Sigrid_W
Autorität
Beiträge: 1329
Registriert: 30.08.2016
Nachricht 4 von 8 (2.640 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Aktuelle Erfahrungen mit der Übertragung von Fonds habe ich nicht. Aktuell habe ich nur ein paar Aktien von Consors zu meiner Zweitbank übertragen. Bisher ist der Kaufkurs im neuen Depot noch nicht sichtbar. Das kann sich in den nächsten Tagen aber noch ändern.

 

Bei früheren Übertragungen zwischen diversen Banken weiß ich, dass in der Depotübersicht oft steht, dass der Kaufkurs nicht bekannt sei (bei einer kann ich den selbst eintragen). Verkäufe wurden dann aber trotzdem steuerlich korrekt abgewickelt.

 

Die Banken sind gesetzlich verpflichtet, der empfangenden Bank die steuerlich relevanten Daten mitzuteilen. Bei Altbeständen muss wohl nur diese Tatsache angegeben werden, aber nicht der Kaufkurs.

 

Vorbildlich lief das übrigens bei der DAB. Als ich 2015 und 2016 (bevor ich wusste, dass der Umzug zu Consors ansteht) einige Aktien in mein dortiges Depot habe übertragen lassen erhielt ich für jeden Wert eine Aufstellung über die übermittelten Angaben. Die enthielt jeweils das Datum, die Stückzahl und die Anschaffungskosten.

Antworten
0 Likes
Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1390
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 5 von 8 (2.623 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Die Kaufbelege haben übrigens keinerlei Relevanz: Sie werden schlicht nicht anerkannt.

 

Ich habe selbst keine Erfahrungen mit Depotübertragung nach 2009 gemacht.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Kaufbelege keine Relevanz haben sollten.

Merkwürdige Empfängerbank. Bei Unstimmigkeiten kann man sogar beim Finanzamt solche Belege vorlegen, um eine richtige Besteuerung vorzunehmen.

Zur anderen Bank wechseln? So schlecht ist die Consorsbank doch nicht oder Smiley (zwinkernd)

Wir arbeiten doch daran, dass es besser wird.Smiley (Zunge)

Und einige Dinge haben sich doch verbessert.

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
expat
Enthusiast
Beiträge: 536
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 6 von 8 (2.612 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

[ Bearbeitet ]

@erich12:

Früher war auch vieles einfacher :-) Wie es aussieht ist das nämlich keine Entscheidung der Bank, sondern - einmal mehr -  eine Vorgabe des Gesetzgebers, denn sie schreibt von "dürfen". Hier ist die Stellungnahme der Empfängerbank:

 

"Überträgt der Steuerpflichtige die Wertpapiere auf ein anderes Depot, hat die
abgebende inländische auszahlende Stelle der übernehmenden inländischen
auszahlenden Stelle die Anschaffungsdaten mitzuteilen. Im Inland ist die abgebende
inländische Bank verpflichtet der übernehmenden inländischen Bank (also von Bank zu
Bank) eine Mitteilung (Originalbescheinigung) der Anschaffungsdaten mitzuteilen.
Diese werden zwischen den deutschen Instituten grundsätzlich per sog. Tax-Box
übermittelt. Ihre Orderabrechnungen dürfen aufgrund der steuerlichen Relevanz nicht
hinzuziehen.
Wir, als Ihre depotführende Bank, stellen Ihnen diese Werte unverzüglich als
Dokument "Anschaffungsdaten" in Ihre Postbox. Bezüglich der Position ISIN
US6819361006 haben wir keine Werte erhalten. Bitte beauftragen Sie die abgebende
Bank, der (entfernt :-)) bank die Anschaffungsdaten zu übermitteln. Um Anschaffungsdaten
einpflegen zu können, benötigen wir die Taxbox-ID oder, wenn das nicht
über das Taxboxsystem erfolgt ist, ein originalschriftliches Schreiben, was folgende
Angaben enthält:
Depotnummer bei der bank
Stückzahl
ISIN
Bezeichnung
WP
Anschaffungsdatum
Anschaffungswert in EUR (Gesamtbetrag)
Dieses Schreiben wird mit zwei Unterschriften der Bankmitarbeiter und dem
Firmenstempel versehen."

 

In dem markierten Satz fehlt übrigens das Subjekt ("wir"). Immerhin ein positives Indiz, dass sich da Jemand rangesetzt hat ;-)

Antworten
0 Likes
Highlighted
dldang
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 09.03.2018
Nachricht 7 von 8 (2.583 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Hallo, 

ich habe seit Mitte Januar ein RIesenproblem mit meiner Depotübertragung von CB zu einem Fremdbank. 

Ich wollte 200 Stck. Aktien auf ein Fremdkonto übertragen. 100 Stck. ist problemlos rübergegangen, 100 Stck. Ist hängen geblieben. 

Ich habe mittlerweile ca. 10 x mit der Kundenbetreuung telefoniert. Die Kundenbetreung sagt mir leider auch nicht, wo das Problem liegt, nach dem Motto. Wenn wir was neues haben, melden wir uns bei Ihnen. Seit 6 Wochen hat kein CB-Mitarbeiter mich angerufen bzw. dafür interessiert, ob das Problem gelöst ist. Außerdem sind die 100 Stck. Von meinem Depot runtergenommen worden, d.h. ich komme seit mehreren Woche nicht mehr an meine Aktien. Aber es interessiert die CB nicht. 

Frage an die Community:

habt Ihr die gleichen Erfahrungen gemacht? 

Gibt es bei der CB eine Beschwerdestelle, an die wir uns an Kunden wenden können. Ich bin mittlerweile nicht motiviert bzw. sehe es keinen Sinn, wieder bei der Kundenbetreuung anzurufen. 

 

Vielen Dank 

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
Fildertrader
Enthusiast
Beiträge: 329
Registriert: 17.10.2019
Nachricht 8 von 8 (1.131 Ansichten)

Betreff: Erfahrung mit Depotübertragung

Ich will das mal wieder aufleben lassen...

 

Gibt es neuere Erfahrungen bei der Depot-Übertragung von CB zu einer anderen Bank?

Wie ist das mit den Verrechnungstöpfen?

Die werden wohl nur bei einer kompletten Übertragung zur anderen Bank transferiert?

 

Danke für die Erfahrungen!

Antworten
0 Likes