abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Einschätzung zur Marktentwicklung

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2015

Ich denke, dass sich die Aktienmärkte mittlerweile in wirklich schwindelerregende Höhen bewegt haben. Da wird eine kräftige Korrektur wohl in absehbarer näherer Zukunft stattfinden müssen. Die Geldschwemme der EZB und allgemein leicht optimistische Konjunkturdaten mögen jetzt vielleicht noch ein super Katalysator sein. Aber eine gewisse Verunsicherung in den überheizten Märkten ist ja irgendwie da. Auch wenn wir jetzt das übliche Frühjahreshoch haben. Die Frage ist nur, wann ist der richtige Zeitpunkt zum abspringen? Ich vermute dabei, dass die Griechenlandkriese eventuell in Kürze ein Auslöser für diese Korrektur sein kann. Das entscheidet sich ja bis zum 24.04.. Oder vielleicht auch die Negativdaten der asiatischen Märkte. ....Vom US Markt wird ja nicht viel negatives kommen können... Die FAT lässt sich ja mt der Zinserhöhung auch noch bis Juni Zeit ...So oder so eine Marktkorrektur steht in nächster Zeit wahrscheinlich bevor...glaub ich jedenfalls....oder würdet ihr das eher anders einschätzen?

883 Antworten 883

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 67
Registriert: 28.12.2018

In einer Kurzschlusshandlung werden die Zinsen von der FED dramatisch gesenkt. Diese Kehrtwende von der bisherigen Politik verheißt nichts Gutes, die Lage muss sich ernsthaft  zuspitzen, um diesen Schritt zu rechtfertigen. 

Die EZB steht dagegen aktuell  mit leeren Händen da, um evetuellen Verwerfungen entgegenzusteuern.

Draghi und Co   haben ihr Pulver zur Unzeit  verschossen, wir werden die Folgen mit unseren Spareinlagen  teuer bezahlen müssen.

 

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@erich12schrieb:

Dass du trotzdem eingestiegen bist, ist mir entgangen. Vielleicht liest du noch mal nach, was du geschrieben hast. Oder tust du etwas anderes als du schreibst?

Jetzt machen wir mal den Lesetest:

Schau mal im GE Thread Seite 10,  Einstieg 2000 STK zu 7,75 und 2000 STK zu 7,20

Seite 13 war Ausstieg zu 9,32

Also lesen und keine Behauptungen aufstellen.

Ich schreibe hier sicher nicht jeden Kauf, aber wenn es sich um viel diskutierte Werte handelt schonMann (fröhlich)

Vorbörslich sind wir jetzt schon bei 8680 im DAX obwohl Amerika nach dem deutschen Börsenschluss stark gestiegen ist und die FED die Zinsen radikal gesenkt hat.

So falsch werde ich also nicht gelegen haben und ich werde natürlich auch hier schreiben,

wenn ich den richtigen Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg halte.

Du darfst versichert sein, dass ich nicht zu den enttäuschten Telekomanlegern gehöre, die nach dem Crash nie mehr oder zu spät eingestiegen sind und auf die du verallgemeinert immer wieder hinweist.

Wir haben in unserem Börsenleben jetzt schon einige Crashs mitgemacht, die ersten habe ich auch ausgesessen, aber ich wollte dazu lernen und war diesmal besser vorbereitet.

Nur ein kleiner Trost, genauso wie einige erfolgreiche Puts, den Kursverlust im Altbestand kann das alles nicht ausgleichen.

 


Autorität
Beiträge: 1571
Registriert: 06.01.2017

anschwellende Bocksgesänge...

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 300
Registriert: 07.10.2019

Danke für den Beitrag @juvol,

 

Du schriebst:

"Wir haben in unserem Börsenleben jetzt schon einige Crashs mitgemacht, die ersten habe ich auch ausgesessen, aber ich wollte dazu lernen und war diesmal besser vorbereitet."

 

Danke für die Emutigung, die kann ich beim aktuellen Kursniveau wirklich brauchen.

 

Dazu lernen ist wirklich ein gutes Stichwort: Auch wenn die Kurse momentan super günstig aussehen, so erwische ich mich auch dabei: Ich möchte jetzt schon wieder einsteigen.

 

Wo doch eigentlich klar sein sollte, dass die nächsten Quartalsabschlüsse der "Zykliker" und weiterer Werte nicht so toll sein dürften. Smiley (traurig)

 

Also ich warte ab und versuche erst einmal wirklich ruhig zu handeln.

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@Gluecksdrache 

Es kann dich ja auch ermutigen wenn du beobachtest um wieviel günstiger du eine ausgewähle Allianz Aktie später kaufen kannst und wieviel du damit gespart hast.

Wenn sich wirklich ein Boden in diesem Abwärtstrend gebildet hat, spielen die nächsten Quartals- und Jahresergebnisse aber keine Rolle mehr. Die und auch daraus resultierende Dividendenkürzungen sind dann alle schon eingepreist.

Entscheidend wird dann nur sein, wer sein Geschäft am schnellsten wieder ins laufen bringt und wer hier überdimmensional abgestraft wurde.

Wenn die Vernunft wieder einkehrt stellt man auch wieder die Frage, warum eine Telekom und andere Unternehmen dieser Branche oder Lebenmittelkonzerne genau so abgestraft werden, wie der Rest des Marktes.

Meine angestrebte Einkaufsliste wird immer länger und ich bin mir auch sicher, dass wir am Jahresende einen höheren Indexstand haben, als heute.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2020

@juvol 

Sehe ich auch so. Die Unternehmen vernünftig analysieren und sich immer die Frage stellen, ob es gerechtfertigt ist, dass die Aktie so abgestraft wird. Evtl. sich hier auch die Frage stellen, ob das Unternehmen eine längere Coronakrise mit liquiden Mitteln überstehen kann und sich ala Warren Buffet als intelligenter Investor bewiesen hat. 

Ob man jetzt in Tranchen einsteigt oder doch noch wartet, muss jeder selber wissen. Wie es immer im Leben ist, wissen wir noch nicht alles. Vllt werden auch Konjunkturprogramme beschlossen, die tatsächlich individuell auf die Branchen angewandt werden, um die Sorgen und Ängste etwas zu nehmen.

Fakt ist, die Welt dreht sich auch danach weiter. Cool bezüglich Investments bleiben und hoffen, dass wir die Gesundheitskrise möglichst schnell überstehen. Ich wünsche Euch allen und Euren Familien viel Gesundheit und viel Kraft in dieser schlimmen Zeit!


Autorität
Beiträge: 1846
Registriert: 31.10.2016

Viele Insider (Vorstände, Aufsichtsräte) kaufen bei den aktuellen Kursen kräftig ein. Beispiele:

Fresenius, Deutsche Post, Lanxess...

 

Der frühere Inhaber von Knorr-Bremse Heinz Hermann Thiele hat kräftig bei Lufthansa zugeschlagen.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 300
Registriert: 07.10.2019

Danke @Hawkwind ,

 

Du schriebst:

"Der frühere Inhaber von Knorr-Bremse Heinz Hermann Thiele hat kräftig bei Lufthansa zugeschlagen"

 

Das halte ich für sehr, sehr mutig. Im Luftverkehr kommen sehr viele Stressfaktoren für eine Bilanz bzw. gegen einen Aufwärtstrend zusammen. Neben der aktuellen Herausforderung "Corona" ist es die Bedrohung durch eine Änderung des Reiseverhaltens bzw. der gesamtgesellschaftlichen Wahrnehmung.

 

Denkt auch mal an die schon seit Jahren verschärften Einreisebedingungene einer westlichen Demokratie, die manchem schon den Spaß am Reisen einschränkt.


So gern ich die Lufthansa auch mag: Ich kann mir wirklich bessere Aktieninvestments vorstellen.

 

Alleine die Verluste der kommenden Wochen auszugleichen wird jahre dauern. Und dann gibt es jahrelang keine Dividende.

 

Ist mir ehrlich gesagt zu gefährlich.

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@Hawkwind 

Allen gemein ist aber, dass sie mit ihren Käufen schon deutlich im Minus liegen.

Dass das insgesamt Kaufkurse sind, bestreitet niemand, aber ob jetzt der geeignete Kaufzeitpunkt ist, muss jeder selbst wissen.

Eine Lufthansa, die derzeit fast alle Maschinen am Boden hat und um Staatshilfe bittet, wäre derzeit aber so ziemlich meine letzte Kaufposition. Beim vergleichsweise gleichen Risiko würde ich TUI bevorzugen.

Jedenfalls kann man nicht behaupten, dass die Insider derzeit einen großen Wissensvorsprung habenMann (fröhlich)


Autorität
Beiträge: 1846
Registriert: 31.10.2016

Die Diskussion um DEN richtigen Zeitpunkt hatten wir bereits mehrfach. Wer den trifft, hat einfach Glück.

 

Eine Diskussion über Sinn und Zweck der Investitionen ist sinnlos, da wir die Beweggründe der Investoren nicht kennen. Ich wollte einfach nur darauf hinweisen.

0 Likes
Antworten