abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Anzeige Saldo Verrechnungskonto vs. Valuta - Überziehungszinsen

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 10.01.2017

Guten Tag,

 

als "Zwangsgewechselter" ehemaliger DAB-Kunde musste ich bei Durchsicht meines Abschlusses bei der Consorsbank jetzt zu meinem Unverständnis feststellen, dass mir Überziehungszinsen belastet wurden. Die Art und Weise, wie die Consorsbank hier mit Kunden umgeht kann ich nicht nachvollziehen!

 

Zum Vorgang:

 

Ich hatte Wertpapiere verkauft und wartete auf die Ertragsgutschrift, um das Geld auf ein anderes Konto zu überweisen.  Ich loggte mich also regelmäßig ein und prüfte den Saldo auf dem Verrechnungskonto. Als der Betrag auf dem Verrechnungskonto zu sehen war, überwies ich das Geld und dachte, das Thema sei erledigt.

Leider Falsch: Offenbar zeigt die Übersicht das Geld auf dem Verrechnungskonto an, obwohl die valuta noch gar nicht erfolgt ist?! Ok - kann man so machen - aber mit dann für 4 Tage (Wochende dazwischen) für den überwiesenen Betrag Überziehungszinsen zu berechnen ist schon extrem dreist! Ich habe nicht um einen "Überziehungskredit" oder Verfügungsrahmen oder Ähnliches gebeten. Wenn das Geld noch nich verfügbar ist, weshalb wurde dann die Überweisung ausgeführt? Kein Hinweis auf "insufficient funds" oder Ähnliches? Und dann Wucherzinsen Berechnen? 

Ironischer Weise erfolgte der Abschluss natürlich wieder vom (ausgeglichenen) Verrechnungskonto, so dass demnächst erneut Gebühren fällig werden...

Entweder sind die Darstellungen wirklich schlecht gemacht, oder es ist absichtliche Irreführung der Kunden, in der Hoffnung, dass "jemand in die Falle tappt".

 

Über eine Stellungnahme dazu würde ich mich freuen.

 

mfg

3 Antworten 3

Autorität
Beiträge: 1064
Registriert: 30.08.2016

@RossK

Grundsätzlich erfolgt das Valuta bei Wertpapierkäufen und -verkäufen nach 3 Tagen. Das ist bei allen Banken so. Das Geld aus Verkäufen direkt wieder anzulegen ist da kein Problem. Nur überweisen sollte man es nicht, um Überziehungen zu vermeiden. Es ist natürlich ärgerlich, dass das Konto ohne Warnung überzogen werden kann.

 

Du kannst versuchen über den Kundenservice eine Kulanz-Gutschrift der belasteten Zinsen zu erreichen.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 85
Registriert: 08.12.2014
hallo @RossK,
also ich sehe vieles bei der CB kritisch, aber hier muss ich diese mal verteidigen:
Bei jeder Bank wird immer exakt ausgewiesen: Buchungsdatum und Valuta, so auch bei CB.
Geld vor einem Valutadatum kostet immer Überziehungszinsen, nicht nur bei der CB Bank. Valutadatum ist i.A. heute plus 2 Bank-Arbeitstage, mit Feiertagen kann es schon etwas länger sein. Die Bank-Feiertage werden alle frühzeitig bekannt gegeben, siehe CB Preis- / Leistungsverzeichnis - Seite 3 - Geschäftstage
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2018

Ich bin in diesselbe Falle getappt. Mal sehen, was der Kundensupport dazu sagt.

0 Likes
Antworten