Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2022

Hallo zusammen,

 

als ich mit Aktien angefangen habe, habe ich in diverse Pennystocks 100 € investiert. Ich bin dabei wieder alle zu verkaufen, immerhin mit ein paar Cent Gewinn nach allen Gebühren.

 

Aber eine Aktie, die bekomme ich nicht verkauft. Es geht um diese:

 

LITHIUM AUSTRALIA NL

WKN A2PZB3

ISIN AU0000080384
 
Ich habe diese damals an der Frankfurter Börse gekauft und wollte diese auch wieder dort verkaufen. Ich möchte eigentlich ein Limit angeben, ab welchem die Aktie verkauft wird (hat bei den anderen Aktien ja auch funktioniert).
 
Jedoch steht diese Aktie an der Frankfurter Börse immer auf "Bid -,"- und "Ask -,-", selbst wenn die Frankfurter Börse geöffnet hat. Es gibt eben immer die Fehlermeldung "Der letzte Handelstag des Papiers liegt vor dem max. Gültigkeitsdatum der Order."
 
Die andere Börse wäre in Sydney, dort wird auch ein Preis angezeigt. Aber dort bekomme ich diese Fehlermeldung: "Ihre Order konnte nicht angelegt werden. Der Verkauf an der gewählten Börse ist erst nach einer kostenpflichtigen Bestandsumlegung möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihr persönliches Betreuungsteam."
 
Daher nun die Frage, wie ich diese Aktie verkauft bekomme. Die kostenpflichtige Bestandsumlegung ist bei dieser Aktie sicher nicht sinnvoll, denke ich zumindest.
 
Vielen Dank und viele Grüße
 
Andreas
0 Likes
6 ANTWORTEN 6

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 54
Registriert: 21.12.2016

Hallo,

 

Du hast leider nicht die richtigen Aktien der LIT erworben, sondern nur die Partly Paid Shares (LITCF). Für diese wurde am 31.01.22 die Quotierung an der Börse Frankfurt eingestellt (https://www.deutsche-boerse-cash-market.com/resource/blob/2926738/d148a0c45ed85477f706c2d5d4fd27a2/d...). Auch in Sydney sind die Aktien seit dem 31.01.22 vom Handel ausgesetzt. Mehr Infos dazu gibt es auf der IR Seite der Firma.

 

Viele Grüße


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 61
Registriert: 08.09.2021
Wird man in so einem Fall von Consors benachrichtigt?
Habe zwar nur größere Unternehmen im Portfolio, aber die Sorge vor Aktien ohne Zugriffsmöglichkeit kam jetzt irgendwie trotzdem auf 😅
0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2022

@Lerwick 

 

Und was mach ich dann nun mit dieser Aktie? Als ich diese damals gekauft habe, war diese eben die einzige.

 

Hätte man da nicht vielleicht eine Mitteilung bekommen sollen oder sonstiges?

 

Gruß

 

Andreas

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3320
Registriert: 21.07.2017

Zur Einordnung:

Wer faktisch noch weniger als einen Pennystock gekauft hat und im Tausch dafür per 28.02.21 je eine Option im Wert von AUD 0,0499 angedient bekommt, braucht auf der Suche nach dem Schuldigen nicht weit zu laufen; da ist Selbstverantwortung gefragt.

Aus der entsprechenden Unternehmensmeldung vom 31.01.21:

 

An indicative timetable in relation to the cancellation of the LITCF partly paid shares and issue of exchange options (quoted options exercisable at $0.0499 expiring 3 years from issue date) is set out below. Please refer to the Notices of General Meetings dated 24
December 2021, released on 29 December 2021.
Date Item
31 January 2022 General meetings pass all resolutions
31 January 2022 Results of the general meetings announced
31 January 2022 Suspension of partly paid shares
On or about 27 February 2022 Cancellation of partly paid shares
On or about 28 February 2022 Issue of exchange options
On or about 3 March 2022 LITO to commence trading


For further information, please contact Company Secretary Barry Woodhouse.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 54
Registriert: 21.12.2016

Hallo Andreas,

 

aus meiner Sicht ist es nun sehr schwierig. So wie ich die Börsen in Deuschland einschätze, könnte es passieren, dass die neuen LITO Shares nicht mehr in Deutschland handelbar werden. Selbst wenn doch, die Spreads sind jenseits von Gut und Böse. 

 

Du hast die Möglichkeit zu warten und wenn es für die neuen Shares eine ISIN gibt, diese über Sydney zu handeln. Dazu benötigt es aber eine Bestandsumlegung. Diese ist bei der Consors genauso wie der danach ggf. folgende Verkauf über die Börse Sydney astronomisch teuer. Am Rande: Andere Broker und selbst mal erfolgreiche dt. Großbanken sind dort weitaus günstiger unterwegs.

 

Wenn es nur ein sehr kleines Invest ist, würde ich persönlich eventuell mich erstmal etwas weiter einlesen was die Konsequenzen sind, was für Shares ich hier von der Firma bekomme in Zukunft und dann kann auch die Entscheidung sein, einfach nichts zu tun.

 

Ob die Depotbank hier informieren muss, kann ich nicht sagen, vielleicht die Moderatoren? Bei der vor kurzem erfolgten Handelseinstellung von vielen australischen Werten an der Börse Frankfurt wegen fehlender LEI und auch bei der Einstellung Handel für Ryanair an der Börse London, habe ich eine info im Online-Archiv erhalten.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3320
Registriert: 21.07.2017

Bei einem Invest von 100€, wie eingangs erwähnt, und Kosten für den Verkauf in Sidney (lt. PLV min. 54,95€) zzgl. fremde Spesen Sidney (lt. PLV 55€) kommt "Wertlosausbuchung" (lt. PLV 19,95€) wahrscheinlich am billigsten, wenn der Verlust mit Aktiengewinnen verrechnet wird.

Das ist nur gerechnet, nicht zynisch. 

Antworten