abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Geld möglichst gewinnbringend investieren?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Senior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 25.12.2015

Hallo liebe Community

 

Derzeit nutze ich mein Tagesgeldkonto für das gesparte Geld, was aber aktuell mit lediglich 0,4 % doch recht dürftig und unrentabel ausfällt.

 

Ich hatte darüber nachgedacht eventuell in Gold / Platin zu investieren, jedoch kenne ich mich nicht mit den Abläufen aus und weiss nicht ob das letztich auch wirklich rentabel ist. Beziehungsweise ob man dann auch wieder relativ schnell an sein Geld kommt, wenn man es aus nicht vorhersehbaren Gründen benötigt.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit  diesem Thema?

 

Ich bin leider auch nicht der Aktien und Wertpapierr Crack und kenne mich nicht wirklich mit dem Handel damit aus.

 

Viele Grüße

Andy

8 Antworten 8

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 51
Registriert: 06.06.2015

Hallo Andy,

 

wie lange willst du das Geld denn anlegen?

Bei einem Zeitraum unter 1-2 Jahren lohnt sich alles andere als Tagesgeld nicht, wenn du danach schnell an das Geld musst.

 

Meine Meinung zu Gold:

Gold ist unproduktiv. Der einzige Grund wieso du mit Gold Gewinn machst, ist wenn zu einem späteren Zeitpunkt jemand anderes, dir mehr dafür bezahlt.

Gold selbst macht nichts, es schafft keinen Mehrwert.

Als kleine Depotbeimischung von mir aus, aber als einzige Anlage eher nicht so zu empfehlen.

 

Wenn du kein Aktienkenner bist und auch nicht werden willst,

und das Geld über 5Jahre+ anlegen willst, empfiehlt sich ein kostengünstiger ETF sparplan auf einen großen Index (S&P500,MSCI World).

Diese sind ebenfalls sehr liquide und können innerhaln von einem Tag zu Geld gemacht werden.

 

Wenn du noch Fragen hast, gibt bescheit.

 

Grüße WingInvestor

 

 


Aufsteiger
  • Community Senior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 25.12.2015

Hallo besten Dank für die Antwort!

 

Naja der Langzeitanleger bin ich per se nicht wirklich, wobei nichts dagegen spricht einen Teil des Geldes so anzulegen. Ich hatte schon mit gemischten Fonds zu tun, fand diese aber nicht wirklich transparent genug.

 

Das Gold oder Platin nicht wirklich Werte schaffen, würde ich bezweifeln da diese doch innerhalb von 1 bi 2 Jahren an Wert gewinnen oder eben auch verlieren, sollte die Gewinnspanne (unter Berücksichtigung einer gewissen Risikobereitschaft) zumindest höher sein, als bei einem Tagesgeldkonto.

 

Kann man denn Gold oder Platin kaufen, ohne dass Gebühren anfallen? Von wem kauft oder an wen verkauft man diese denn?

 

Viele Grüße

Andy

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 51
Registriert: 06.06.2015

Gold hat in den letzen 3 Jahren über 30% verloren, Gold schafft keine Arbeitsplätze, Umsätze, Übernahmen, Gewinne und Dividende. Es liegt nur rum und Menschen auf der Welt sind bereit verschiedene Preise zu bezahlen, aber genug davon jeder muss das selbst für sich wissen! Smiley (Zunge)

 

Du kannst neuerdings direkt über die Consorsbank

Gold kaufen über ConsorsBank

Gold oder Silber kaufen.

Hierbei fallen anscheinend keine Gebühren an und das Gold wird in einem Safe bewahrt oder auf Wunsch auch zugeschickt.

 

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!


Enthusiast
Beiträge: 790
Registriert: 08.12.2014

Hallo @Winter_Solder,

 

ich hätte zunächst eine Frage. Du schreibst Du bist kein Aktien Crack. Bist Du denn Edelmetall Crack? Oder wieso kommst Du auf Gold und Platin? 🙂

 

Also ich würde auch wie @WingInvestor von Edelmetall-Investments als Geldanlage eher absehen. Ich bin jetzt kein Anlage-Profi, aber ich habe bisher nicht in einer offensichtlich seriöse Quelle gefunden die etwas anderes behauptet. Entweder man betätigt sich in Kursspekulationen und da sollte man sehr gut wissen was man tut. Oder man kauft z.B. Gold als Absicherung für irgendwelche größeren Verwerfungen an den Finanzmärken. Eine entsprechende Absicherung mag sinnvoll sein, ist aber halt keine gewinnbringende Geldanlage.

 

Und wie eigentlich immer bei der Geldanlage ist mit Gebühren zu rechnen.

 

Kaufst Du das Gold physisch kommt mindestens der Spread zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs auf Dich zu. Sprich kaufst Du eine Goldmünze beim Händler und verkaufst diese sofort wieder zum gleichen Kurs dürftest schon ein Minus gemacht haben.

Bestellst Du Dein Gold beim freundlichen Webshop kommen noch Versandkosten auf Dich zu. Beim Verkauf dann gleich nochmal.

Weiter stellt sich die Frage wohin dann mit dem Gold. Unter der Matratze ist ab einer gewissen Summe ein wenig leichtsinnig. Ein Schließfach bei der Hausbank wäre hier also Minimum, kostet aber auch wieder.

 

Im Falle von Platin kommt beim physischen Kauf übrigens noch die Mehrwertsteuer oben drauf. Bis Du in einem fallenden Markt für Rohstoffe 19% Gewinn gemacht hast um das wieder rein zu holen könnte es dauern.

 

Oder Du kaufst wie von @WingInvestor erwähnt Dein Gold über die Consorsbank. Der Kauf ist zwar Gebührenfrei, was er aber übersehen hat sind die Folgegebühren. Entweder man lässt es bei deren Partner im Tresor (kostet 0,6% p.a.) oder lässt sich das Gold Versandkostenpflichtig ausliefern.

 

Zuletzt kaufst Du Dir mit Gold ein gewisses Währungsrisiko ein. Gold wird in Dollar gehandelt, Du musst aber in Euro bezahlen. Das Verhältnis Goldkurs und Dollarkurs können sich also für Dich ungünstig verschieben. Im Moment erlebt man ja eher das Gegenteil, das zwar der Goldkurs nach unten geht, Gold in Euro aber etwas stabiler ist. Kann natürlich blöd laufen das Du an den Kurssteigerungen, sollten die wieder kommen, in Euro gar nicht teil nimmst. Jetzt mal ganz abgesehen davon das völlig unklar ist wann der Kurs wieder nach oben dreht. Da ist womöglich an unten noch einiges an Spielraum.

 

Ich fürchte einfach das alle halbwegs gewinnbringenden Geldanlagen einen gewissen zeitlichen Rahmen erfordern. Und man muss sich mit Geldanlage leider auch etwas beschäftigen. Für die kurzfristige Anlage gibt es wohl wirklich nur das Tagesgeldkonto, das sehe ich wie @WingInvestor.

 

Gruß

Myrddin

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 119
Registriert: 17.03.2014
Als Tagesgeldersatz fällt ja sowohl ein Investment in Gold oder Edelmetalle weg und Aktien sowieso... Alternativen zum Tagesgeld sind wirklich rar bzw. gibt es nicht! Entweder Tagesgeldhopping betreiben oder sehr schwankungsarme Fonds ins Kalkül ziehen... Mein Tipp: Sauren Absolut Return... Über drei Jahre sollten 3-4Prozent pro Jahr realistisch sein...bei täglicher Verfügung im Notfall...
0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 18
Registriert: 26.01.2016

Vlt. ein Pfandbrief ETF? Wenig volatil, Zinsen können auch in den Bereich 4-5% kommen wenn es gut läuft, eher geringes Risiko.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4521
Registriert: 06.02.2015

Hallo @uhgdsi,

 

und wenn es nicht gut läuft? Dann hat man eventuell eine schlechte/negative Performance und keine Erträge. Man sollte bei den Erträgen (Dividenden, Zinsen, Ausschüttungen) immer bedenken, dass diese nicht garantiert sind und bei schlechter Marktlage nicht gezahlt werden könnten...

 

 

Viele Grüße

immermalanders

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 18
Registriert: 26.01.2016

Von garantierten Erträgen hab ich nichts gesagt. Es ging um risikoarme Investments die dennoch das Tagesgeld schlagen können. 

0 Likes
Antworten