abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Freistellungsdaten der Vorjahre

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2019

Wie kann ich die Freistellungsdaten (verbrauchte Beträge) der Vorjahre einsehen? Ich finde über das Menü nur die Daten des laufenden Jahres.

 

0 Likes
8 Antworten 8

Autorität
Beiträge: 3699
Registriert: 21.07.2017

Die Speisekarte von 2019 findest Du unter "Freistellung" und/oder "Verlustverrechnungstöpfe."

Die Speisekarte von 2018 ist seit ziemlich genau einer Woche im Betriebsurlaub, die Reste werden aber in den nächsten Wochen nochmal aufgekocht zu Jahressteuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung.

Die Speisekarten von 2017 und früher findest Du abgelegt als Erträgnisaufstellung in Deinem Online-Archiv oder als Jahressteuerbescheinigung in Deinem Leitz-Ordner, sofern Du sie beantragt hast. In beiden Dokumenten (in der Erträgnisaufstellung ziemlich weit unten) findest Du eine Zeile "Höhe des in Anspruch genommenen Sparer-Pauschbetrags".

So heißt das, und nicht "verbrauchte Beträge"! Ist doch wahr!

 

Verrate mir bitte nicht, was für eine Art von steuerlicher Vergangenheitsbewältigung Du hier betreibst!

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4446
Registriert: 06.02.2015

Oder man schaut in die letzten Belege (Orderabrechnung, Erträge, Nachträgliche Verlustverrechnung) des entsprechenden Jahres. Dort sind diese Daten ebenfalls zu finden.

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2022

Also ich sehe die Frage nicht als gelöst.
Früher konnte man die die Freistellungsdaten der Vorjahre genau unter Freistellung einsehen.
Das hat immer sehr geholfen die Freistellungsbeträge anzupassen.
Nun bekomme ich ja meine Steuerbescheinigung erst im März 2022 für das Jahr 2021 und kann dann erst tätig werden.
Oder gibt es die Info irgendwo noch versteckt?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3699
Registriert: 21.07.2017

"Früher konnte man die die Freistellungsdaten der Vorjahre genau unter Freistellung einsehen."

@Elektron999 :

Diese Behauptung ist falsch.

Wenn es früher so gewesen wäre, wären @immermalanders und ich die ersten gewesen, die damals (2019) darauf hingewiesen hätten.

Es bleiben Dir also nur die beschriebenen Möglichkeiten der Archivarbeit.

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2022

@stocksour 

Das war zu 100% so, ich hab grad geschaut leider hab ich von damals keinen Screenshot mehr. Aber das waren neben dem aktuellen Jahr mindestens noch das letzte gestanden, dass gab es schon vor 10 Jahren.
Aber erstmal egal, wie ermittelst Du dann die Ausschöpfung im letzten Jahr. Ohne die Steuerbescheinigung die im April kommt, ist das doch eigentlich nur schwer möglich oder?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4446
Registriert: 06.02.2015

@Elektron999 

Bei jeder Verkaufsabrechnung bzw. auch bei jedem Beleg zu einer Ertragsgutschrift findet man auf der 2. Seite die entsprechenden Steuerdaten. Dort steht unter anderem auch der Sparpauschalbetrag vor und nach der Abrechnung. Über diese Information sieht man sehr gut, wie viel vom Sparpauschalbetrag verbraucht wurde.

 


Autorität
Beiträge: 2079
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Elektron999 ,

.....für Neutralität brauchst du noch 999 Protonen im Kern; elektrisch neutrale Neutronen selbstredend.......:).

Für den Freistellungsauftrag mal immer wieder unter der Spalte "Freistellung" nachsehen, um den bereits verbratenen Freistellungsauftrag einzusehen......

Und dann noch unter Verlustverrechnung "Aktien", "Allgemein" und "Quellensteuer" nachsehen.....

Und dann zum Ende eines Jahres mal einen Screen-Shot oder eine Notiz dazu anlegen, dann sollte es mit dem Freistellungsauftrag und dessen Anpassung klappen.

 

LG+

onra


Autorität
Beiträge: 3699
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @onra ,

ich hätte es nicht besser ausdrücken können, aber im Grunde war ja bereits 2019 alles gesagt.

Für wen eröffne ich eigentlich einen Vorsorge-thread wie diesen, noch dazu so rechtzeitig, dass noch Zeit zum Reagieren bleibt? (rhetorische Frage!)

 

Wenn Du oder @immermalanders oder einer der anderen Forums-Oldies die von @Elektron999 weiter oben vorgebrachte und von mir als falsch bezeichnete Behauptung als richtig bestätigen könnt, bin ich gerne bereit, hier und heute öffentlich zu bekennen, dass ich jahrelang Tomaten auf den Augen hatte.

 

Hallo, @Elektron999 ,

konkret zu Deiner Frage, wie ich den Grad der Ausschöpfung meines FSAs ermittle:

Ich werfe unterjährig einen Blick in "Freistellung".

In der Regel macht das aber mehr oder weniger früh im Jahr keinen Sinn mehr, weil mein FSA selbst bei Null-Handelsaktivität spätestens mit der Dividenden-Hauptsaison verbraucht ist, und dann die Verlustverrechnungstöpfe mit den abgeführten Steuern interessanter sind.

Antworten