Community

Letzte Antwort zu: Analyse zu CenturyLink
  • 116.331 Mitglieder, 
  • 71.916 Diskussionen, 
  • 1.165 Gelöste Fragen
Antworten
Goldloeckchen
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Top Kommentator
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018
Nachricht 1 von 5 (1.207 Ansichten)

Einlagensicherung Fremdwährungskonto

Hallo, ich habe einen Eintrag von Ende Dezember 2013 bezüglich dem Thema Einlagensicherung bei Fremdwährungskonten mit folgendem Inhalt im Forum gefunden und würge gerne wissen, ob dieser noch aktuell ist:

"...

Für Guthaben in Fremdwährungen (nicht EU-Währungen) sind im FdGdD (fonds de garantie des depots) ebenfalls vergleichbare Regelungen enthalten wie im deutschen EAEG. Im Ergebnis gilt folgendes: Guthaben auf Fremdwährungskonten, die nicht auf Euro oder eine EU-Währung lauten (z.B. Schweizer Franken, US-Dollar), sind von der gesetzlichen französischen Einlagensicherung bis 100.000 Euro nicht abgesichert.

 

Allerdings sind alle Einlagen, die über 100.000 Euro liegen, vom Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V., dessen freiwilliges Mitglied Consorsbank ebenfalls ist, abgedeckt. Hierbei ist nicht ausschlaggebend, in welcher Währung die Guthaben notieren. Voraussetzung ist, dass die Einlagen bei einem gesicherten Mitgliedsinstitut (z.B. Consorsbank) gehalten werden. Demnach sind bei einem festgestellten gesetzlichen Entschädigungsanspruch, der 100.000 Euro übersteigt, auch Fremdwährungsguthaben in Nicht-EU-Währung wie z. B. in Schweizer Franken oder US-Dollar abgesichert, darunter jedoch nicht.  ..."

 

Oder ist es mittlerweile so, dass auch bis 100.000 EUR Fremdwährungen, die nicht im europäischen Wirtschaftsfraum verwendet werden (also z.B. US-Dollar), durch die FdGdD (fonds de garantie des depots) abgesichert werden?

 

Danke schon mal für die Hilfe

Antworten
0 Likes
stocksour
Autorität
Beiträge: 2175
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 2 von 5 (1.183 Ansichten)

Betreff: Einlagensicherung Fremdwährungskonto

Die aktuelle Handhabung der Einlagensicherung bei der CB findest Du hier.

 

Wenn ich es richtig gelesen habe, ist das Kriterium "Einlage des Kunden", nicht "Währung".

 

Sowohl der FDGR als auch der deutsche Einlagensicherungsfonds schützt währungsunabhängig alle "Nichtbankeinlagen", d. h. alle Kundengelder, natürlich im Rahmen der jeweiligen Höchstbeträge.

Antworten
0 Likes
Goldloeckchen
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Top Kommentator
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018
Nachricht 3 von 5 (1.174 Ansichten)

Betreff: Einlagensicherung Fremdwährungskonto

Danke für die Verlinkung. Ich lese es auch so wie du. Jetzt wäre noch meine Frage, ob das Währungskonto als Sparkonto zählt oder ob dies nicht mit einbezogen wird. Bezüglich der Währungsunabhängigkeit und Umfang steht bei dem von dir verlinkten Text folgedendes:

 

"...

Die Sicherung umfasst alle auf Kontokorrent- und Sparkonten eingezahlten Beträge unabhängig von der Währung, auf die die Konten lauten:

  • Kontokorrentkonto, Tagesgeld- oder Festgeldkonto,
  • Sparkonto, Bausparvertrag (CEL/PEL), Volkssparplan (PEP),
  • Jugendsparbuch (12-25 Jahre),
  • Abrechnungskonto zu einem Aktiensparplan (PEA), Rentensparplan (PER) oder Gleichwertiges, eröffnet bei einem Kreditinstitut, das FGDR-Mitglied ist,
  • von einer Bank ausgestellter, aber noch nicht eingelöster Scheck
 

Außerdem sind alle Beträge geschützt, die auf staatlich garantierte Sparbücher eingezahlt sind:

  • Sparbuch A (und Blaues Sparbuch),
  • Sparbuch Nachhaltige Entwicklung (LDD),
  • Und Volkssparbuch (LEP)  ..."
Antworten
0 Likes
stocksour
Autorität
Beiträge: 2175
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 4 von 5 (1.158 Ansichten)

Betreff: Einlagensicherung Fremdwährungskonto

Das Fremdwährungskonto würde ich hier nicht unbedingt als "Sparkonto" bezeichnen, sondern eher als Kontokorrentkonto; schließlich bestimmst DU die Verfügungen über DEIN Guthaben, das DU irgendwann einbezahlt hast.

So weit der FGDR.

 

Dazu kommt noch der deutsche Einlagensicherungsfonds:

(s. § 6 "Umfang der Einlagensicherung)

1. Gesichert werden bei den Banken nach Maßgabe der folgenden Vorschriften
Guthaben, einschließlich Festgeld und Spareinlagen, die sich im Rahmen von
Bankgeschäften aus Beträgen, die auf einem Konto verblieben sind, oder aus
Zwischenpositionen ergeben und von der Bank nach den geltenden gesetzlichen
und vertraglichen Bedingungen zurückzuzahlen sind (Einlagen).

 

Das ist allerdings auf der CB-Sicherheitsseite feiner ausgeführt; 

Der Einlagensicherungsfonds schützt währungsunabhängig alle „Nichtbankeinlagen“, also die Guthaben von Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Stellen. Umfasst sind Sicht-, Termin- und Spareinlagen (Guthaben auf Girokonten, Sparkonten, Tagesgeldkonten, Festgeldkonten) bis zu einer Sicherungsgrenze von 120 Millionen pro Kunde. Daneben sind auch die Namensschuldverschreibungen und auf den Namen lautende Sparbriefe geschützt.

 

 

Antworten
0 Likes
Goldloeckchen
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Top Kommentator
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018
Nachricht 5 von 5 (1.114 Ansichten)

Betreff: Einlagensicherung Fremdwährungskonto

Erstmal vielen lieben Dank für deine Unterstützung und deine Mühe!

Das beruhigt mich schon mal ungemein, da ich auch bei Cash etwas mehr diversifizieren möchte.

 

Wünsche ein schönes sonniges Wochenende

Antworten
0 Likes