abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Analysten v. Fact Set

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2018

Hallo und guten Tag.

 

Was gibt es für eine Einschätzung zu der Analyse  von Fact Set?

 

Ich finde beim Vergleich von Chance +Risiko  , der Analysten-

Meinung und der nachfolgenden Einschätzung von z. B.Halten oder

Übergewichten  des öfteren Widersprüche.

Nach diesen Einschätzungen würde ich keinen Kauf  treffen.

Was habt Ihr für eine Meinung dazu ?

Und warum arbeitet Consors mit so einem "Dienstleister" zusammen ?

0 Likes
4 Antworten 4

Moderator
Beiträge: 595
Registriert: 17.09.2015

Hallo @ cosse,

vielen Dank für Ihren interessanten Hinweis. Gerne nehmen wir uns ihrer Frage an.
Können Sie uns hierzu eventuell ein Beispiel für Ihre Beobachtung zu den Widersprüchen geben?

Beste Grüße

CB_Kai

Community Moderator

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3443
Registriert: 21.07.2017

@cosse :

Es ist völlig egal, mit welchem "Dienstleister" die Consorsbank zusammen arbeitet. Das Meinungs-Sammelsurium von Analysten taugt als Kauf-Entscheidungshilfe am allerwenigsten.

 

Dazu eine uralte Anekdote, warum der Kurs von DEERE, damals noch reiner Landmaschinenhersteller, nicht steigen kann:

Analyst 1:

"Mmmh, das Wetter war schlecht, der Frühling zu trocken, der Sommer zu nass, die Ernte wird schlecht, die Farmer werden kein Geld haben, neue Maschinen zu kaufen."

Analyst 2:

"Mmmh, das Wetter war gut, nicht zu nass, nicht zu trocken, die Ernte wird gut, die Maispreise werden fallen, die Farmer werden kein Geld haben, neue Maschinen zu kaufen."


Autorität
Beiträge: 1782
Registriert: 12.12.2016

Dass Analysten Aktien unterschiedlich bewerten, ist Fakt.

Es kommt sogar vor, dass Analysten innerhalb einer Woche die Bewertung ändern.

Man muss auch wissen, welche Strategie diese Leute verfolgen.

Gibt es nur eine Bewertung "Outperform   ..... sell"  nehme ich diese gar nicht zur Kenntnis.

 

Mehr Wert hat eine Analyse , wenn ein Analyst sachliche Gründe nennt und zudem erklärt, ob er selbst investiert ist oder nicht.

Heutzutage tummeln sich immer mehr "Influencer" auf den SM Plattformen, die eine Aktie pushen.

Das sind natürlich kleine Werte , sonst macht das Pushen keinen Sinn.

 

Ich stelle immer wieder fest, dass Aktien immer besser bewertet werden, wenn sie gestiegen sind oder sogar auf Höchststand stehen.

"The trend is your friend" 

Die meisten Leute gucken nur auf den Chart. Geht er einige Zeit gen Norden , wird positiv darüber berichtet und von vielen gekauft.

Durch den Hype um wirecard haben viele Leute  die Aktie gekauft, ebenso Tesla.

 

Fundamentales interessiert kaum . Ob das Unternehmen Geld verdient , wie hoch das KGV ist, wird nicht beachtet.

 

Ich selbst orientiere mich an Analysen von Profis und Vermögensverwaltern, die den Blick auf das Unternehmen haben und langfristig investieren. Die Aktien von großen Unternehmen, die international aufgestellt sind und Markenprodukte haben, kann man immer kaufen, vor allem wenn sie mit Discount zu kaufen sind.

 

Bei einem Investment sollte man immer das Chancen/Risiko Verhältnis im Blick haben.

Ich bevorzuge Aktien mit geringem Risiko. Das sind meist Dividendenaristokraten mit breitem Geschäftsfeld.

z.B. : JNJ, PG. PEP, Fresenius


Autorität
Beiträge: 3443
Registriert: 21.07.2017

Weil es gerade so schön dazu passt, was für Analyse-Schmankerl "Dienstleister" irgendwie verarbeiten müssen: Heute zu Covestro.

 

DJ RESEARCH/Citi: Covestro leidet unter Lieferausfällen - Sell

===

Einstufung: Bestätigt Sell

Kursziel: Bestätigt 54 Euro

Kurs (11:36 Uhr): +0,4% auf 54,56 Euro   (Anm. d. Forist: Delta IST-Kurs und Kursziel = 1% ...)

===

Das Covestro-EBITDA im zweiten Quartal von 817 Millionen Euro, einschließlich des RFM-Beitrags, befindet sich im Einklang mit den Citi-Erwartungen, wie die Analysten feststellen. Die im vergangenen Monat angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2021 von 2,7 bis 3,1 Milliarden Euro bleibe unverändert, trotz eines andauernden Preisanstiegs, der durch höhere Kosten bei geringerer Mengenverfügbarkeit ausgeglichen werde.

Das Management habe die Prognose für das dritte Quartal auf 760 bis 860 Millionen Euro gegenüber der Citi-Erwartung von 780 Millionen Euro gesetzt. Die Spotmärkte blieben angespannt mit Spitzenmargen; es bleibe jedoch fraglich, wie lange noch, da die Polycarbonat-Märkte ebenfalls angespannt seien und Knappheit bei Methylendiphenylisocyanat (MDI) und Toluoldiisocyanat (TDI) angesichts der weltweiten Lieferausfälle, einschließlich der Covestro-Anlage in Brunsbüttel, wahrscheinlich andauern werden.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mnr/cln

(END) Dow Jones Newswires

August 06, 2021 05:36 ET (09:36 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

 

BTW:

Quasi im gleichen Atemzug und aufgrund der selben Datenbasis bestätigt die Analystin von Goldman Sachs ihre Kaufempfehlung mit Kursziel 82.- €.

0 Likes
Antworten