Community

Letzte Antwort zu: Clere AG
  • 107.123 Mitglieder, 
  • 64.471 Diskussionen, 
  • 1.025 Gelöste Fragen
Antworten
Highlighted
SkyHH
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 92
Registriert: 28.01.2015
Nachricht 1 von 4 (3.407 Ansichten)

Steuerliche Behandlung von MLP´s bzw. LP

Guten Tag,

ich beschäftige mich mit amerikanischen MLP´s und es gibt einige die wirklich interessant sind.

Diese weisen eine hohe Dividendenrendite auf und sind attraktiv für die Generierung des passiven Einkommens.

 
Ich stelle mir genauso wie viele anderen die Fragen darüber, wie diese Aktien steuerlich zu behandeln sind. Denn irgendwie weiss das keiner so genau und alle stochern nur im dunkeln rum. Irgendwie ist das komisch, da diese doch hohe Dividendenrenditen ausweisen. Gibt es evtl. Erfahrungswerte hier oder gar einen Experten der weiterhelfen kann?
 
In meinen Fall wären es unter anderen die Aktien:
 
ATLAS RES PARTN. UTS
US04941A1016 | ARP | Öl & Gas | Vereinigte Staaten 
 
LEGACY RESERVES LP UTS
US5247073043 | LRT | Öl & Gas | Vereinigte Staaten 
 
MEMORIAL PRODUCTION PARTNERS LP
US5860481002 | MEMP | Öl & Gas | Vereinigte Staaten 
 
CRESTWOOD EQUITY PARTNERS LP
US2263441097 | CEQP | Öl & Gas | Vereinigte Staaten 
 
Die Fragen sind die, das ich nicht weiss und leider nicht eindeutig herausfinden konnte, wie der steuerliche Prozess als deutscher Anleger für Dividendenerträge ist. Quellensteuerabzug? Muss man in den USA eine Steuererklärung abgeben? Muss man in Deutschland die Dividenden versteuern oder macht das die Bank automatisch?
Muss man in der Steuererkläung dem FA Deutschland irgendwas angeben?
 
Ich denke es ist bestimmt ein komplexes Thema, aber wohl spannend  dieses Mysterium zu entschlüsseln.
 
Der Focus hat einen Artikel geschrieben, aber der ist nur oberflächlich meiner Meinung nach und der ist schon 6 Jahre alt!
 
Eine Ausnahme konnte ich bisher entdecken. Das ist die Linn Energy Company. Diese hat für ausländische Anleger eine Zweitgesellschaft gegründet:
LINN CO LLC
US5357821066 | LNCO | Öl & Gas | Vereinigte Staaten 
 
Hier läuft es in meinen Depot so ab, das mir direkt an der Quelle in den USA 15% Quellensteuer abgezogen werden. In Deutschland wird mir dann von der Consorsbank die volle Abgeltungssteuer inkl. Soli berechnet. Abgesehen davon zweifel ich an der Praxis der Consorsbank, weil ich vermehrt gelesen habe, das die 15% Quellensteuer aus den USA gem. DBA auf die deutsche Abgeltungssteuer anrechenbar ist. 
 
 

Bin gespannt auf interessante Kommentare und vielleicht hat einer ja ein Beispiel da, wie es bei Ihm in der Praxis bisher ablief. Besonders auch mit der Consorsbank. Was macht die Consorsbank bei MLP´s in Hinblick auf eine Dividendenzahlung?

Antworten
0 Likes
Highlighted
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3428
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 2 von 4 (3.394 Ansichten)

Betreff: Steuerliche Behandlung von MLP´s bzw. LP

Hallo @SkyHH,

 

um beim Thema Steuern eine verbindliche Aussage zu bekommen müsstest Du das Finanzamt oder einen entsprechenden Steuerberater fragen.

Nach den im Internet gefunden Informationen, wird bei nicht US-Personen die Quellsteuer abgezogen und in Deutschland nochmal die Abgeltungssteuer. Um zumindest einen Teil der Quellsteuer zurückbekommene muss man in allen Bundesstaaten, durch die z.B. die Pipeline läuft, eine Steuererklärung abgeben. Frustrierte Smiley

 

Viele Grüße

immermalanders

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
SkyHH
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 92
Registriert: 28.01.2015
Nachricht 3 von 4 (3.363 Ansichten)

Betreff: Steuerliche Behandlung von MLP´s bzw. LP

Einen Steuerberater zu finden, der sich mit der Materie auskennt scheint nicht einfach zu sein und Finanzbeamte sind überfordert!

 

Deswegen ja hier die Frage, denn es muss doch auch hier Menschen geben, die eine MLP oder LP in ihrem Depot haben, oder?

Antworten
0 Likes
Highlighted
MagicMIke2311
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2020
Nachricht 4 von 4 (419 Ansichten)

Betreff: Steuerliche Behandlung von MLP´s bzw. LP

Ist zwar schon ein bisschen älter, aber so habe ich die Abrechnung con der comdirect erhalten:

Erst werden 37,5% Quellensteuer abgezogen und auf den übrigen Betrag noch mal Kapitalertragsteuer Smiley (traurig)

Mit anderen Worten: Das kann man völlig vergessen.

Wenn man allerdings speziell im amerikanischen Midstream Sektor den Umweg über einen ETF nehmen kann. Diese Ausschüttung sollte dann lediglich mit KESt. belastet werden (ohne Gewähr).

 ALERIAN MLP ETF (AMLP) US00162Q8666

Antworten
0 Likes