Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 02.03.2018

Im letzten Jahr (2018) wurde die Jahressteuerbescheinigung Anfang März versandt. In diesem Jahr ist mit der Jahressteuerbescheinigung im 2. Quartal zu rechnen, d.h. ab 1.4. bis 30.6.. Im Zeitalter der elektronischen Datenverarbeitung stellt sich für mich die Frage, weshalb die Jahressteuerbescheinigung eine derartige Herausforderung für die Consorsbank darstellt. Es ist für mich nicht nachvollziehbar. Daher werde ich nunmehr die Konsequenzen ziehen.

2 ANTWORTEN 2

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 10
Registriert: 30.06.2014
Finde ich ebenso schleierhaft - jedes Jahr warte ich ausschließlich auf die Bescheinigung der Consorsbank - wegen ein paar Cents - den Rest habe ich immer schon wochenlang fertig.
0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 05.04.2019

Immerzu ist die Consorsbank hungrig nach Auszeichnungen als Online-Broker des Jahres, aber wenn es um die Steuerbescheinigung geht, dann hinkt die Bank gewaltig hinterher. Da werden die Kritiken der Kunden konsequent ausgesessen, nach dem Motto: "Was regt Ihr Euch denn auf, Ihr habt doch noch reichlich Zeit mit der Steuererklärung." Aber die meisten Deutschen wollen ihre Steuererklärung vor der Sommerpause erledigen. Sie messen den Service daher auch an kleinen Dingen und vergleichen ihre Erfahrungen mit anderen Banken. Und da muss ich sagen: die Konkurrenz ist durch die Bank schneller. Ich habe auch Aktien und ETFs bei einem Mitbewerber, und da liegt mir die Steuerbescheinigung längst vor. Für mich ist das ein Indiz dafür, dass Consors sein Business nicht mehr richtig im Griff hat, dass wahrscheinlich das Personal fehlt, dass man sich nur noch mit Apps und Awards beschäftigt. Meine Konsquenz daraus: ich werde langsam umschichten. 

Antworten