Community

Antworten
Lud
Lud
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.09.2019
Nachricht 1 von 7 (1.185 Ansichten)

SecurePlus Generator eingetroffen im beschädigten Karton - noch sicher?

Hallo liebe Consors Freunde,


bei einem Bekannten ist der neue SecurePlus Generator von einem externen Dienstleister per "Deutsche Post" IM am 27.8.2019 für nur 1,55 Euro Versand zugegangen,
JEDOCH ist die einfache Kartonerpackung im DIN A 5 -Format rund 17 mm **bleep** im GEÖFFNETEN Karton :
doppelte perforierte Abreiß/Aufreißleiste fehlte komplett ! Smiley (traurig) Smiley (traurig)


Die Postbeamtin erklärte Tags darauf keine Beschädigung am Karton aufgefallen zu sein. Smiley (traurig)
bevor dieser tags zuvor im Briefkasten einfach eingeworfen wurde.

? Warum versendet der externe Dienstleister von KOBIL
(berechnet werden Versandkosten von fast 5 Euro)
ein hochsicherheits TAN-Generator
nicht in einem Paket/Päckchen mit Empfangsbestätigung,
dann hätte man diesen so beschädigt gar NICHT angenommen
( denn für ein beschädigte Sendung hätte man nicht unterschieben ) ,
bzw. wäre einfach so in den Briefkasten eingeworfen worden.

 

Besonders bedenklich ist, das der in einige Tagen unverzichtbare
-wenn man keine neue App auf einem Smartphone einsetzen will,
von dem ich als Sicherheitsexperte nur abraten kann -
personalisierte einmalige und proprietär nur für Consors nutzbare SecurePlus Generator,
ausgelegt für die neue PSD2 ( seit 14. Jan 2018 in nationales Recht getreten)
- vermutlich mit QT-TAN Generator -
den es für die Consorsbank angeblich nur von KOBIL gibt,
in eine nicht richtig verschweißten Plastikumhüllung in der Kartonmitte eingelegt wurde.

Von der EmpfangsFotos, die von meinem Bekannten an Consors & Co übermittelt wurden,
scheint keiner beeindruckt zu sein und weist die Schuld auf die POST.



So bitte nicht liebe Consors. Smiley (traurig)

Haben auch andere kommende Nutzer vom SecurePlus Generator
Probleme bei Empfang des Sicherheitsgerät gehabt?

 

Antworten
0 Likes
Hawkwind
Enthusiast
Beiträge: 193
Registriert: 31.10.2016
Nachricht 2 von 7 (1.120 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator eingetroffen im beschädigten Karton - noch sicher?

Der Versand als normale Briefpost war vorher bekannt. Anders wäre es in der Ferien-/Urlaubszeit wohl auch nur schwer machbar gewesen und einige der Geräte wären als unzustellbar zurückgegangen.

Bei den Versandkosten lässt man sich das Verpacken und den schwarzen Karton eben auch entlohnen. Mir hätte auch ein schnöder brauner Umschlag mit Luftpolster gereicht, aber es lief eben anders.

Die Verpackung war bei mir unbeschädigt.

Antworten
0 Likes
Lud
Lud
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.09.2019
Nachricht 3 von 7 (951 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator im beschädigten Karton - noch sicher?

Hallo Hawkwind,

 

schön das bei Ihnen der dicke vermtlich als Großbrief versendete Karton mit doppelter Aufreissleiste unversehrt eingetroffen ist.

 

Aber was würde Sie bei einem so beschädigt eingetroffenen SecurePlus Generator machen, wenn sich Consors, KOBIL und der auftragsversnder nichts von dem annehmen wollen.

 

Im Betreff gibt es noch die Frage:

SecurePlus Generator eingetroffen im beschädigten Karton - noch sicher?

 

Wie würden Sie sich in dem von unserem  Bekannten Fall entscheiden?

 

Würden Sie eine während des Versand vermutlich geöffnete und mit fehlender Abreißleiste vollkommen beschädigten Karton mit einer zusätzlichen Einrißstelle am Öffnungsschanier in der Nähe des Postwertaufklebers und zudem nicht ordentlich vollsändig eingeschweißter  SecurePlus Generator verwenden?

 

Ich würde dem Bekannten dringend empfehlen, das Gerät NICHT nicht zu verwenden und notgedrungen ein NEUes zu bestellen. Der Erstkauf muss rückabgewickelt werden und das beim Bekannten genutzte Lastschriftverfahren muß widersprochen werden, ==>  Rücklastschrift, was sicherlich nicht die günstigte Variante ist.  Smiley (traurig)  Smiley (traurig)

 

........................

 

@all 

Würdet Ihr solch ein im Briefkasten vorgefunden SecurePlus TAN-Generator unbedenklich nutzen? 

 

 

Antworten
0 Likes
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 944
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 4 von 7 (931 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator im beschädigten Karton - noch sicher?

@Lud :

Als "Sicherheitsexperte" solltest Du die einfachsten Dinge des online-Handels eigentlich drauf haben, insbesondere das Thema "Widerrufsrecht".

Das ist zumindest das erste, worüber ich einen hilfsbedürftigen "Bekannten" informieren würde.

 

Antworten
0 Likes
Hawkwind
Enthusiast
Beiträge: 193
Registriert: 31.10.2016
Nachricht 5 von 7 (867 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator im beschädigten Karton - noch sicher?

@Lud 

 

Nachdem der Generator einen Aufkleber mit der Seriennummer hat und diese vor Gebrauch bei Consors registriert werden muss, sehe ich die Gefahr eines Missbrauchs als nicht so dramatisch an. Kann ich den Generator registrieren, dann kann ich ihn auch verwenden. Bei Nichterfolg muss feststellbar sein, wer den Generator registriert hat und damit Missbrauch betreiben möchte.

Antworten
0 Likes
JayG
Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 22
Registriert: 24.01.2019
Nachricht 6 von 7 (726 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator im beschädigten Karton - noch sicher?

Ich würde noch den Briefkastenschlüssel neu machen lassen, den Kindergarten informieren und die freiwillige Feuerwehr noch wissen lassen, dass ein "während des Versand vermutlich geöffnete und mit fehlender Abreißleiste vollkommen beschädigten Karton mit einer zusätzlichen Einrißstelle am Öffnungsschanier in der Nähe des Postwertaufklebers und zudem nicht ordentlich vollsändig eingeschweißter  SecurePlus Generator" im Umlauf war und kompromittiert sein könnte...

 

 

Sabaler
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 12.09.2019
Nachricht 7 von 7 (372 Ansichten)

Betreff: SecurePlus Generator eingetroffen im beschädigten Karton - noch sicher?

Mein SecurePlus-Generator kam heute auch  in der besagten unversiegelten Pappbox an, die Aufreisslasche halb aufgerissen und von der DHL mit dem Klebebandmit der Aufschrift „Nachverpackt“ wieder zugeklebt. Man kann alternativ, mit etwas seitlichem Druck auf die Box, auch an den Stirnseiten reingreifen und den Generator herausholen und wieder reintun, denn versiegelt ist da nix. Merkt kaum einer. Die Geräte-Seriennummer zugeordnet zum Namen des Kontoinhabers ist damit frei verfügbar.
Der Beitrag von Myrrdin im Blog betreffend des alten Tan-Generators zeigt, wie wichtig die Seriennummer ist. https://wissen.consorsbank.de/t5/Girokonto-Zahlungsverkehr/TAN-Generator/td-p/24983    Ich schätze, die Erzeugung der neuen Einlog-Tan funktioniert noch genauso. Wenn es also jetzt einen Klon meines SecurePlus-Generators geben sollte, hat er mindestens die erste Sicherheitshürde schon genommen. Durch den Namen des bekannten Kontoinhabers weiss ein Angreifer auch, wo er die restlichen Daten fischen muss.
Fazit: Der Versand einer PIN-Nr. erfolgt im verschlossenen/versiegelten Umschlag. Beim TAN-Generator muss das auch so sein. Alles andere ist unprofessionell. Gerne würde ich lesen, dass meine Befürchtungen nicht zutreffen.

Antworten
0 Likes