Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Enthusiast
Beiträge: 235
Registriert: 12.11.2014

Es gibt durchaus Automaten, die Funktionen wie PIN-Änderung (PIN Change) und Kontostandsanzeige (Balance Enquiry) zu einer VISA-Karte anbieten, vornehmlich im Ausland, z.B. UK und Polen.

 

Das dürfte aber nicht funktionieren, solange die kartenausstellende Bank dies nicht unterstützt.


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 11.12.2014

Bei anderen Kreditkarten geht es problemlos am Geldautomat (z. B. der VR Bank, obwohl die Karte nicht von dort ist...sollte also technisch kein großes Problem sein!)

Ich würde es SEHR begrüßen, wenn diese Funktion verfügbar wäre. Dazu habe ich mich leider im Vorfeld nicht informiert (bisher haben alle anderen "meiner" Institute das angeboten...)


Enthusiast
Beiträge: 235
Registriert: 12.11.2014

Bei welcher VR-Bank genau, welche Karte?

Das ist interessant. Diese Karte könnte also eine Offline-PIN-Funktionalität haben.

 

Leider hat z.B. comdirect gesagt, dass sie Offline-PIN nicht anbieten werden, weil man dort die PIN der Visa im persönlichen Bereich, also online ändern kann.

Für Vielreisende wäre die Offline-PIN-Funktionalität (die es bei der Consors-Visa derzeit nicht gibt) aber wohl wichtiger als die Änderung der PIN online.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 06.09.2014

Warum wollt ihr überhaupt die PIN ändern? Ich empfinde das eher als Nachteil.

Die klassische PIN ist zufallsbasiert und hat nichts mit meiner Person zu tun.

Bei der selbst gewählten PIN fließen immer (wenn auch unbewusst) persönliche Empfindungen mit ein.

Am Besten noch das Geburtsdatum der Kinder, "1234", oder Ähnliches.

Da kann man sie auch gleich auf der Karte notieren.

 

Ich habe bisher immer abgelehnt, wenn mir die Vergabe einer Wunsch-PIN angeboten wurde, und würde dies bei CC (oder jetzt CB) auch tun.

 

Die PIN soll ja schließlich sicher sein und nicht bequem!


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 11.12.2014

Geht für die Kreditkarte bei der Landesbank Baden Württemberg, bei American Express  und für die Karten der Bank für Kirche und Diakonie problemlos.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 112
Registriert: 07.04.2014
Ich sehe bei der comdirect zum ersten Mal, dass man die PIN im Online-Banking ganz einfach ändern kann. Eine solche Lösung wäre natürlich optimal und verhältnismäßig einfach zu implementieren.


Enthusiast
Beiträge: 235
Registriert: 12.11.2014

Käme jedoch zu dem Preis, dass Offline-PIN zu implementieren nicht mehr möglich ist => die Akzeptanzprobleme im Ausland (siehe den Thread mit Unterschreibenmüssen bei der VISA-Karte in Frankreich) werden dauerhaft sein.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 112
Registriert: 07.04.2014
Könntest du das mit der Offline-PIN etwas näher erklären, bzw. die Unterschiede zwischen beiden Systemen und Vo- und Nachteile?
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2014

Der Unterschied zwischen den beiden PIN-Verfahren:

 

Offline-PIN:
Ein PIN-Prüfwert ist verschlüsselt auf dem Chip gespeichert. Der Kunde tippt seine PIN ins Terminal ein, dieses leitet die PIN an den Chip, der die PIN auf Korrektheit überprüft und das Ergebnis der Prüfung (aber nicht die PIN selbst) in der elektronischen Autorisierungsanfrage an die Bank mitsendet. Der Chip selbst prüft also die eingegebene PIN. Bei Fehleingabe der PIN wird ein Fehlbedienungszähler im Chip hochgesetzt, nach 3 Fehlversuchen wird die Karte gesperrt. Es gibt zwei Verfahren, wie die PIN vom Terminal an den Chip übertragen wird, entweder "plaintext" (also unverschlüsselt) oder "enciphered" (verschlüsselt), je nachdem was Karte und Terminal unterstützen.

 

Terminals in Deutschland unterstützen in der Regel alle drei Verfahren (plaintext offline, enciphered offline und online). Deutsche Kreditkarten unterstützen (mit wenigen Ausnahmen) oft entweder nur Unterschrift oder Unterschrift und Online-PIN, deutsche girocard-Karten können immer sowohl Online-PIN also auch Enciphered-Offline-PIN.

 

Online-PIN:
Der Kunde tippt seine PIN ins Terminal oder in den Geldautomaten ein. Die PIN wird verschlüsselt zusammen mit der Autorisierungsanfrage an den Bankserver übermittelt, der die Korrektheit der PIN prüft. Geldautomaten unterstützen ausschließlich Online-PIN. An Terminals gibt es dieses Verfahren allerdings nur in einigen wenigen Ländern (beispielsweise Deutschland, Dänemark, Australien, Neuseeland, USA, Niederlande), in denen die nötige Infrastruktur schon aus "vor-EMV-Zeiten" von Magnetstreifenkarten vorhanden war.

 

In vielen Ländern (gerade auch solche, die früh Chip-und-PIN-Karten eingeführt haben) wie UK, Irland, Frankreich, Belgien, Polen, Kanada etc. unterstützen die Terminals nur Offline-PIN-Prüfung, aber nicht Online-PIN. Bei personalbedienten Terminals (in Geschäften, Supermärkten, etc.) führt dies bei Karten, die keine Offline-PIN unterstützen (etwa die Visa-Karte der Consorsbank) dazu, dass die nächste CVM auf der Liste des Chips verwendet wird, in der Regel also ein Unterschriftsbeleg gedruckt wird.

 

Beim Personal führt das dann regelmäßig zu Irritationen, weil unterschriftsbasierte Zahlungen mit inländischen Karten praktisch nie vorkommen und dann erst ein Stift gesucht, die Unterschrift verglichen und oft auch nach einem Ausweis gefragt werden muss. Gelegentlich wird die (von der Bank bereits genehmigte) Zahlung auch einfach manuell storniert, die Karte abgewiesen und auf andere Zahlungsmittel (Bargeld oder Karte mit PIN-Funktion) verwiesen, in der Regel aus Unkenntnis bzw. Angst, bei einer gestohlenen Karte auf dem Schaden sitzen zu bleiben.

 

Bei unbedienten Automaten (etwa Tank- und Ticketautomaten) in diesen Ländern wird die Karte entweder ohne PIN akzeptiert (wenn diese "no CVM" unterstützen) oder aber direkt abgewiesen (wenn der Automat nur Offline-PIN unterstützt).

 

Interessante Links zu dem Thema
http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/kartenzahlung/pin-eingabe-bei-kreditkarten

http://en.wikipedia.org/wiki/EMV (auf Englisch, aber sehr ausführlich)


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2014

Vorteile Offline-PIN:

  • Die Karte kann auch an Terminals ohne Online-Anbindung verwendet werden und auch dort eine PIN-Prüfung erzwingen
  • größtmögliche Akzeptanz in allen Ländern (Offline-PIN ist an Terminals und Bezahlautomaten international Standard)

Nachteile Offline-PIN:

  • Zur PIN-Änderung muss der Chip beschrieben werden können (entweder an einem Geldautomaten oder serverseitige Änderung (beispielsweise im Internetbanking) und anschließend Änderung auf dem Chip mittels Issuer Script an einem Terminal beim nächsten Bezahlvorgang). Offline-PIN und Online-PIN müssen synchron bleiben, sonst gibt es Chaos.

Vorteile Online-PIN:

  • Die Karten sind preiswerter (weil der Chip bestimmte Kryptographieverfahren nicht unterstützen braucht) und einfacher auszustellen und zu verwalten, da keine PIN auf den Chip geschrieben werden muss
  • PIN-Änderung einfach serverseitig möglich
  • Das Verfahren ist sehr sicher (weswegen beispielsweise an Geldautomaten ausschließlich Online-PIN Verwendung findet)

Nachteil Online-PIN:

  • Das Verfahren gibt es für Terminals nur in wenigen Ländern. In anderen Ländern bewirkt die Karte ein "Fallback" auf die unsicherere Unterschrift
Antworten