Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 16.09.2018

Mir wurde am Freitag in Paris meine Visakarten gestohlen. (Taschendiebstahl) Obwohl ich sofort die Karten sperren konnte gelang es dem Dieb bei einer Karte noch 2 Überweisungen zu tätigen.

Die stehen bei jetzt als vorgemerkte Umsätze in meiner Überweisungsliste. Die Buchung soll nächsten Freitag durchgeführt werden. Der Diebstahl ist bereits bei der Polizei angezeigt.

Da die Überweisung "unberechtigt" war möchte ich die Vormerkungen per "charge back" löschen lassen. Evtl. steckt der Empfänger der Überweisung auch mit dem Dieb unter einer Decke bzw. ist identisch. 

Wie kann dieses "charge back" organisiert werden?

0 Likes
2 ANTWORTEN 2

Enthusiast
Beiträge: 218
Registriert: 02.11.2014

Das waren ja vermutlich keine "Überweisungen", sondern Zahlungen bei einem Händler. 

Wende Dich an den Support der Consorsbank. Ich hoffe mal für Dich, dass die PIN nicht bei der Karte aufbewahrt war sondern nur in Deinem Kopf. Ich denke mal, dass es dann Zahlungen mit Unterschrift waren, so dass keine oder nur geringe Mitschuld hast.  Ob Du dann alles ersetzt bekommst oder einen kleinen Eigenanteil zahlen musst, kann ich aktuell nicht sagen. Also, wende Dich an den Support, und wenn die Antwort unbefriedigend ist, kannst Du immer noch überlegen, was Du noch machst.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3320
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @sinnfinder,

bisher hast Du ja alles richtig gemacht. Mit dem Formular unter

 

https://www.consorsbank.de/content/dam/de-cb/editorial/PDF/Service-Beratung/Formulare/Girokonto/Rekl...

 

geht es dann weiter. Eine Kopie Deiner Anzeigeerstattung hast Du ja bestimmt.

Die Vormerkungen werden allerdings erst gelöscht, sobald der Vorgang bei VISA geklärt ist.

0 Likes
Antworten