Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2019

Hey,

 

ich würde gerne wissen, ob man für Vorgemerkte Umsätze im Dispo, Gebühren zahlen muss? 

 

Beispiel: Ich habe 500 Euro auf dem Konto. Nun buche ich mir einen Mietwagen für 250 Euro und der Händler, autorisiert zusätzlich 500 Euro als Kaution. Das Ergebnis wäre, dass mein Konto noch 250 Euro im Guthaben wäre, aber dennoch (minus 500 Euro Kaution), 250 Euro im Dispo. 

 

Muss ich nun für diese Vorautorisierung/Kaution (nicht fest gebucht), Dispo Zinsen zahlen? Falls nein, was ist mit dem restlichen Konto Guthaben in Höhe von 250 Euro? Kann ich darüber frei verfügen und somit mit der Vorautorisierung/Kaution (nicht fest gebucht) noch tiefer in den Dispo rutschen?

 

Entsprechenden Dispo natürlich vorausgesetzt. 

 

Danke für die Antwort und LG.

0 Likes
1 ANTWORT 1

Aufsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 01.10.2015

Servus,

 

nein, musst du nicht.

 

Zinsen fallen erst bei wertgestellten Buchungen an; eine Vorautorisierung wird "nie" (außer natürlich bei Einlösung) wertgestellt.

 

Verfügen kannst du über dein Guthaben + Dispo.

Angenommen, du hast einen Dispokredit über 2000, dann könntest du in deinem Beispiel über 2500 verfügen vor Mietwagenbuchung.

Nachdem du den Mietwagen gebucht hast (250 Miete + 500 Kaution), kannst du also noch über 1750 verfügen.

 

Zinslos kannst du über 250 verfügen (500 - 250).

 

Am Ende zählt für eine Zinsbelastung lediglich eine tatsächliche Buchung mit Wertstellung.

 

Grüße

Antworten