Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 21.12.2016

Liebe Community, Liebe Consorsbank,

ich habe per App von einem Girokonto unter Angabe der IBAN und BIC meines Consors Tagesgeldkontos eine Überweisung getätigt. Als Empfänger wurde von der App lediglich Tagesgeldkonto angegeben.

Spielt der Empfängername überhaupt eine Rolle sofern der Auftraggeber auch der Inhaber des Ziel-IBAN-Kontos ist oder führt dies zur Zurückweisung des Auftrages?

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

 

MfG 

KR

0 Likes
2 ANTWORTEN 2

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 22.11.2016

Für SEPA-Überweisungen ist der Empängername irrelevant. Nur die IBAN wird berücksichtigt.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 21.12.2016

Da die Anpassungen des BGB im Rahmen der SEPA-Einführung mit heißer Nadel getrickt wurden, liegt die Gesetzeslage derzeit im Graubereich. Nach § 675r darf die Empfänger-Bank allein anhand der IBAN gutschreiben. Nach 675t muß die Empfängerbank den Betrag aber unverzüglich DEM ZAHLUNGSEMPÄNGER gutschreiben. Ja was denn nun? Da es derzeit noch nicht zu höchstrichterlicher Rechtsprechung gekommen ist, arbeiten manche Banken so, manche Banken so. D. h. auch die Banken sind einem permanenten Rechtsrisiko ausgesetzt. Die Überweisung könnte also zurücküberwiesen werden oder sie wird einfach gutgeschrieben. wie die Consorsbank das macht, weiß ich nicht, ich kann nur von meiner Arbeit in einer anderen Bank berichten, daß wir ab einem bestimmten Betrag die Namen immer noch kontrollieren.

0 Likes
Antworten