Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wie werden meine Kirchensteuerdaten übermittelt?

Kirchensteuer Steuer

Einmal im Jahr zwischen dem 01.09. und 31.10. erfragen wir beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) Ihr persönliches Kirchensteuerabzugsmerkmal (sog. Regelanfrage nach § 51a Abs. 2c Satz 1 Nr.3 Satz 1 EStG). Das BZSt übermittelt uns daraufhin Ihre zum Stichtag 31.08. des jeweiligen Jahres bestehende Religionszugehörigkeit sowie den damit verbundenen Kirchensteuersatz.

Diese Daten gelten dann für das darauf folgende Kalenderjahr (§ 51a Abs. 2c Satz 1 Nr. 4 Satz 3 EStG).

Daneben können Sie ganzjährig die Anlassanfrage beauftragen. Näheres dazu finden Sie unter der Frage „Was passiert bei der sogenannten Anlassanfrage meiner Kirchensteuerdaten?“.

 

Weitere Informationen zum Thema Steuern

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
100 % hilfreich (5/5)