Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Welche Risikoklasse hat mein ausgewähltes Wertpapier?

Eine Übersicht aller Wertpapiere in Bezug auf die Risikoklassen-Einteilung gibt es nicht. Da das Risikolevel viele Faktoren berücksichtigt, welche sich theoretisch jederzeit ändern können. Ganz allgemein betrachtet, kann folgende Einteilung herangezogen werden:

 

Risikoklasse 1: Finanzprodukte mit geringem Risiko

  • Wertpapiere des Bundes
  • Pfandbriefe und Kommunalobligationen
  • Anleihen anderer Emittenten aus Euro-Ländern in Euro mit Restlaufzeit kleiner als 3 Jahre
  • Geldmarktfonds

 

Risikoklasse 2: Finanzprodukte mit geringem bis mittleren Risiko

  • Wertpapiere des Bundes
  • Pfandbriefe und Kommunalobligationen
  • Anleihen anderer Emittenten aus Euro-Ländern in Euro mit Restlaufzeit von 3 bis 10 Jahren
  • Rentenfonds
  • offene Immobilienfonds

 

Risikoklasse 3: Finanzprodukte mit mittlerem Risiko

  • Aktien (Standardwerte)
  • gemischte Fonds
  • Aktienfonds
  • Zertifikate auf DAX und EuroStoxx50 Werte, den DAX und den EuroStoxx50
  • Anleihen von Emittenten aus Nicht-Euro-Ländern in Euro oder Fremdwährung sowie Anleihen von Emittenten aus Euro-Ländern in Fremdwährung mit Restlaufzeit kleiner als 10 Jahre

 

Risikoklasse 4: Finanzprodukte mit hohem Risiko

  • Deutsche Aktien (Nebenwerte)
  • Zertifikate ohne Knock-out-Charakter
  • Anleihen von Emittenten aus Nicht-Euro-Ländern in Euro oder Fremdwährung sowie Anleihen von Emittenten aus Euro-Ländern in Fremdwährung mit Restlaufzeit ab 10 Jahren

 

Risikoklasse 5: Finanzprodukte mit sehr hohem Risiko

  • Ausländische Aktien (Nebenwerte)
  • getrennte Optionsscheine
Versionsverlauf
Revision-Nr.
2 von 2
Letzte Aktualisierung:
‎25.03.2021 08:32
Aktualisiert von:
 
Kategorien (1)
Beitragleistende
War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein
Keine Bewertungen