Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 15
Registriert: 14.11.2016

Hallo,

 

ich war Kunde bei der DAB-Bank und dort war es so dass bei realisierten Verlusten zuvor einbehaltene Kapitalertragssteuern sofort (innerhalb eines Tages) verrechnet und gutgeschrieben wurden. Dies scheint bei Consors nicht der Fall zu sein. Am Telefon wurde mir gesagt dass ich mein Geld Ende des Jahres bekomme. Ist das normal oder den Umstellungsproblemen geschuldet? Denn ich bin nicht bereit Monatelang auf mein Geld zu warten...

 

MfG

0 Likes
42 ANTWORTEN 42

Routinierter Autor
Beiträge: 96
Registriert: 30.11.2016

Hallo cp1977,

 

ich fand das auch seltsam und habe auf Nachfrage telefonisch und schriftlich die gleiche Information bekommen wie Du.
In der community las ich (weiß leider nicht mehr, wo), dass die Verlustverrechnungen quartalsweise durchgeführt werden, bei größeren Beträgen auch sofort. Ich denke, für risikobereite Vieltrader, die des öfteren notgedrungen den einen oder anderen Verlust realisieren müssen, wäre eine nicht unmittelbar vorgenommene Verrechnung ein echtes Problem.

Gruß, glückspilz

0 Likes

Moderator
Beiträge: 478
Registriert: 15.10.2015

Hallo @cp1977 und hallo @Glueckspilz,

 

die Verrechnung von Verlusten und Gewinnen ist immer, doch gegen Jahresende ein immens wichtiges Thema.

 

Um hier in der Community alle relevanten Informationen vollständig wiederzugeben, habe ich Ihre Anfrage an die dafür zuständigen Spezialisten weitergeleitet.

 

Wir Moderatoren melden uns an dieser Stelle, sobald uns diese Infos vorliegen. Ich bitte daher um ein wenig Geduld.

 

Freundliche Grüße

 

CB_Petra

Community Moderatorin

 

0 Likes

Moderator
Beiträge: 478
Registriert: 15.10.2015

Hallo @cp1977 und hallo @Glueckspilz,

 

wie versprochen, hier die Informationen aus der zuständigen Abteilung:

 

Eine nachträgliche Verlustverrechnung (NVV) findet bei der Consorsbank mindestens quartalsweise (nach dem Quartalsabschluss an dem darauf folgenden Wochenende) statt. Wenn der zu erstattende Betrag (Steuer, Solidaritätszuschlag, ggf. Kirchensteuer) allerdings mehr als 100 Euro beträgt (das setzt einen Verlust in Höhe von ca. 360 Euro voraus) wird dieser zeitnah, in der Regel mit dem Tagesabschluss, erstattet.

 

Vorweihnachtliche Grüße

 

CB_Petra

Community Moderatorin

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 96
Registriert: 30.11.2016

@CB_Petra:

Danke für die Info!

Gruß, glückspilz

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 173
Registriert: 15.11.2016

Brauch ich nicht - mein Aktienverlustverrechnungstopf ist immer gut gefüllt. Lachender SmileySmiley (zwinkernd)


Autorität
Beiträge: 3894
Registriert: 06.02.2015

... und ist der leer, aber noch etwas im Allgemeinen Verlustverrechnungstopf, wird der Betrag kurzerhand von dort "ausgeliehen". Ein "Rücktransfer" erfolgt wen wieder Verluste im Aktientopf aufgelaufen sind, allerdings nicht wirklich zeitnah...

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 15
Registriert: 14.11.2016

Vielen Dank für die Informationen. Mit diesen Regeln kann ich leben. Wobei ich dann aber nicht verstehe wieso es bei mir noch nicht abgerechnet wurde, da der zu erstattene Betrag vom 18.11. ein Vielfaches von 100 Euro ist...

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3894
Registriert: 06.02.2015

@cp1977, sind diese nicht verrechneten Verluste bei Consors entstanden oder sind die ein "Mitbringsel" von der DAB? Meiner Meinung nach kann eine Bank nur bei ihr entstandenen Gewinne bzw. Verluste miteinander verrechnen...

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 173
Registriert: 15.11.2016

Was steht im Aktienverlusttopf bei nicht verrechneten Gewinnen?

 

Wenn da 0,00 steht gibt's nichts zu verrechnen.

 

 

0 Likes
Antworten