Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2016

Hallo,

 

ich brauche mal die Hilfe aus der Community, da ich weder im Web die richtige (verständliche) Antwort finde noch - und hier wird es lustig - die Frau von CC mir eben die richtige Antwort im Telefongespräch geben konnte - sie wusste es auch nicht (!).

 

Es geht darum, dass ich eine Aktie besitze, die derzeit bei 20 Euro steht. Da ich jetzt in den Urlaub fahre und mit einer weiteren Kurssteigerung rechne, wollte ich per Limit den Verkauf veranlassen, sobald sie bei 22 Euro steht.

 

Dazu habe ich eben eine Verkaufsorder mit Stop Loss bei 22 Euro (Stop Market) eingegeben. Leider wurde die Aktie umgehend verkauft - und nicht erst beim Erreichen der 22 Euro. Ich habe also einen Fehler gemacht.

 

Wie hätte die Order eingeben müssen? Dass ich mich gegen Kursverluste nach unten absichern kann mit StopLoss, ist klar. Aber wie kann ich eine Order abgeben, die erst beim Erreichen eines höheren Kurses ausgelöst wird?

 

Danke, Kai

 

 

 

0 Likes
12 ANTWORTEN 12

Enthusiast
Beiträge: 316
Registriert: 18.12.2014

Einfach eine Verkauforder mit Limit 22 Euro eingeben, dann darf sie nicht billiger verkauft werden.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2016

Hallo, genau das habe ich getan, die Order wurde aber ausgelöst! Um 10.54 Uhr habe ich eine Mail bekommen, dass verkauft wurde, eine Minute später dann wieder, dass sie noch offen ist - kann da etwas schief gelaufen sein?

 

Es wurde auf jeden Fall verkauft.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 04.07.2016

Habe jetzt jemanden mit mehr Kompetenz erreicht, der sagte, mein Fehler war "Stop Loss". Ich hätte ein "normales Limit" ohne SL angeben müssen. Ihr seht, bin noch Anfänger.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 18
Registriert: 01.03.2014

 Hallo,

 

Totti hat schon recht, ich denke hier besteht Verwechslungsgefahr...

 

Du machtest eine STOP-LOSS Order mit Wert 22,00€ bei einem aktuellen Kurstwert um die 20,00€ - das Resultat war ein sofortiges ausstoppen des Wertes weil 20 < 22

 

Was du hättest machen sollen wäre eine LIMIT Order mit Wert 22,00€ zu erstellen.

In diesem Fall wäre die Order solange inaktiv geblieben wie der Kurswert die 22,00€ nicht berührt.

 

Pro-Tip:

Je nach Börse gibt es auch die Option OCO (One Cancels Other).

Dies Option verbindet eine Stop Loss Order mit einer Limit Order, d.h. sie sichert nach unten hin mit dem Stopp Loss Wert ab, während man nach oben automatisch verkauft wenn das persönliche Kursziel erreicht wurde.

Je nachdem welches Szenario hier als erstes erreicht wurde löst entweder der Stop Loss oder die Limit Order aus und die andere wird gecancelt.

 


Enthusiast
Beiträge: 316
Registriert: 18.12.2014

Ist nicht 100%ig richtig. Eine normale Verkaufsorder mit Limit ist sofort aktiv und darf nicht billiger als zum Limit verkauft werden.

 

Beim Stoploss mit 20 Euro zum Beispiel ist es möglich, dass man einen niedrigeren Kurs als 20 Euro bekommt, da dieser bei einem Kurs von 20 Euro aktiv wird und dann die Order als unlimitierte Order aktiv ist.

 

VG Totti


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 17.08.2020

Hi Gilgameshh,

 

wenn ich beispielsweise 10 Stuck á 35€ kaufe - muss ich das Limit, welches nicht unterschritten werden darf für 30 Stück oder für eine Aktie anpassen?

 

Beispiel:

 

30 x 30€ = 300€ Limit? oder einfach für eine 30€ als Limit?

 

Danke Dir.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1197
Registriert: 31.10.2016

Verstehe zwar deine Rechnung überhaupt nicht, aber ein Limit bezieht sich sicher auf EIN Stück eines Wertpapiers und NICHT auf die komplette Position.


Enthusiast
Beiträge: 507
Registriert: 30.09.2014

@Sybex  Da du kaufen willst, muss du  als Limit, den Betrag einsetzen, den du maximal bereit bist zu zahlen für eine Aktie.

 

Beispiel für deine Kauforder:

Anzahl: 10 Stk,

Aktueller Kurs: 35 €,

Limit: 36 € (Diesen Preis bist du bereit zu zahlen, mehr nicht)

 

Wäre dein Limit 30 €, wäre das ein sogenanntes 'Abstauberlimit'. Diese Kauforder würde erst aktiviert, wenn der Kurs 30 € erreicht oder unterschreitet. Die nächste Kursfestsetzung an der Börse ist dann dein Kaufkurs. Das Limit von 30 € gilt dann nicht mehr!


Autorität
Beiträge: 2583
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @Sybex :

Wahrscheinlich hast Du in Dein Beispiel versehentlich 2 Zahlenfehler eingebaut, die es unverständlich machen.

Richtig wäre Dein Beispiel, Verkaufslimit unterstellt, so:

 

wenn ich beispielsweise 10 Stuck á 35€ gekaufet habe - muss ich das Limit, welches nicht unterschritten werden darf für  30 10 Stück oder für eine Aktie anpassen?

Beispiel:

30 10 x 30€ = 300€ Limit? oder einfach für eine 30€ als Limit?

 

Richtige Antwort : (...) einfach für eine 30€ als Limit.

 

@Hawkwind  und @vibou haben die Antwort indirekt schon vorweggenommen:

 

Das Limit bezieht sich immer auf den Kurs von 1 Stck einer Wertpapierposition, und gilt für die Stückzahl, die Du in der Limit-Order angibst.

 

 

 

0 Likes
Antworten