Community

Letzte Antwort zu: sfirm, Sparkassen App
  • 98.046 Mitglieder, 
  • 57.819 Diskussionen, 
  • 916 Gelöste Fragen
Antworten
Nopogo
Enthusiast
Beiträge: 271
Registriert: 22.07.2015
Nachricht 1 von 7 (619 Ansichten)

K+S Kurzanalyse

Die Aktie von K+S wurde seit 09.09.2015 vermehrt Leerverkauf, so dass die Leerverkäufe der Hedgefonds bei ca. 8 % liegen. Im Zuge einer möglichen feindlichen Übernahme ist dies wohl kurzfristig belastend, sollte sich aber für Aktionäre mit längerem Atem womöglich positiv auswirken.

Heute erfolgte ein Doji, da der Eröffnungs- und der Schlusskurs fast gleich sind (im sehr langem unteren Schatten). Ein Doji stellt soweit man von einer Umkehr sprechen kann nur eine 1 Sterne Kategorie dar (von möglichen 6), so dass diese Formation einer Bestätigung unbedingt bedarf.

Wichtig war, das mit dem heutigen Tiefstkurs, genau die Tiefs von Mai und Juni 2015 getroffen wurden und zugleich auch das 127er Fibo Projektionsziel der möglichen Abwärtstrecke. Für die Freunde des IKH erfolgte auch genau die Berührung des oberen Randes der grünen Wolke bei 28,51 € (Wochenbasis).

Folgt morgen eine grüne (weiße) Kerze, die innerhalb der roten Kerze von Dienstag und über dem EMA 200 endet, könnte es sich um einen sogenannten Fehlausbruch handeln und die Bullen sollten wieder ihre volle Kraft entfalten können. Zudem würde auch der heute knapp zurückeroberte Aufwärtstrend bestätigt.

Erfolgt wie soeben beschrieben morgen eine Bestätigung einer möglichen Trendumkehr, liegen die wichtigen kurzfristigen Marken bei 30,96 €, 32,40 €, 33,30 € und 34,75 €, wo es sich dann entscheidet, ob der Weg über 37,08 € Richtung 38,53 € und 40,30 € frei wird.

Erfolgt keine bullishe Reaktion, steht der Test von 28,51 € an, der soweit dieser nicht gehalten werden kann von 26,15 € gefolgt wird. Hier wartet wie dem Chart zu entnehmen ist eine größere Unterstützung, die neben dem Aufwärtstrend, der bei 30 € derzeit verläuft eine signifikante Unterstützung bieten sollte.


Antworten
0 Likes
DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 379
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 2 von 7 (285 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

iST SCHON LANGE HER

 

Wer macht hier mal eine neue Kurzanalyse ?

Antworten
0 Likes
stocksour
Autorität
Beiträge: 1100
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 3 von 7 (274 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

Hallo, @DerBietigheimer ,

Chart-Prosa ist zwar nicht meine Stärke, aber retrospektiv lässt sich nachvollziehen, dass sich dieses Papier ab dem Analysetag im September '15 weder um Kerzen, Dojis, IKHs, Wolken etc. geschert hat. Nicht mal dem sagenumwobenen Fibo (? 37% ....nacci-Retracement???) zollte es Respekt!

Zumindest im kurzfristigen Bereich von ein paar Monaten wurden die ercharteten Highs nie erreicht, dafür die Unterstützungen stets zuverlässig durchbrochen.

Und im langfristigen - erst recht.

 

Jetzt mal im Ernst:

K+S ist auf 13-Jahrestief, hat Ertragssorgen und ist stark geshortet. Begriffe wie Bodenbildung oder Umkehrformation fallen mir im Moment noch nicht ein.

Die heutigen Kurszielrevisionen von 9 Analysten liegen "einheitlich" zwischen 11 und 20 Euro, das arithmetische Mittel daraus ist 16,533 Periode.

 

 

 

Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 230
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 4 von 7 (258 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

Chartanalyse kann ich nicht, aber wenn man den Chart der letzten 10 Jahre anschaut bin ich eher geneigt die Fundamentaldaten anzusehen. Und da sehe ich momentan auch kein Licht am Ende des Tunnels. Weltweite Überproduktion in der gesamten Branche, permanenter Preisdruck der nur durch verminderte Produktion aufgefangen werden kann, in China Importstop für Kaliumchlorid wegen Handelskrieg, im neuen Werk Bethune Produktionsprobleme und Qualitätsprobleme, hoher Schuldenberg, schlechtes Unternehmensrating, die Probleme in Deutschland wegen Umweltschäden durch Salzabwasser, Niedrigwasser usw. sind zwar aktuell zurück gestellt aber noch nicht erledigt. Dazu kommt noch ein Vorstand und AR die die jedes Jahr schlechter werdenden Zahlen versuchen schön zu reden und wie am aktuellen Beispiel gut zu erkennen, schlecht informieren. Wie ich gelesen habe, wurde erst nach der gestern statt gefundenen Investorenkonferenz die voraussichtlich 80 Mill. Euro weniger EBITDA wegen 300000 Tonnen geringerer Förderung am Rande bekannt gegeben. So richtig glauben kann ich diese Rechnung auch nicht, das wäre ja ein Verlust pro Tonne Kaliumchlorid von 267 Euro.  Das kommt mir zuviel vor, ich glaube nicht dass K&S pro Tonne einen Preis von 267 Euro erzielt.

Also ich werde mein Nachkaufabsichten erstmal zurückstellen und die Q3 Zahlen abwarten.

badisch
Enthusiast
Beiträge: 230
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 5 von 7 (219 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

Hier noch ein Chartvergleich zwischen canadischem KonkurrentenNutrien WKN A2DWB8 und K&S

 

Charts im Vergleich

Wertpapier K+S NUTRIEN
INTRADAY10 TAGE1 MONAT3 MONATE6 MONATE1 JAHR3 JAHRE5 JAHRE10 JAHRE
Antworten
0 Likes
DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 379
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 6 von 7 (160 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

Bei diesem Abstand, und den Fundamentals, ist doch ein Einstieg überlegenswert, oder?
Man muss natürlich risikofreudig sein und etwas längerfristig denken.
Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 230
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 7 von 7 (149 Ansichten)

Betreff: K+S Kurzanalyse

[ Bearbeitet ]

@DerBietigheimer Bei diesem Abstand, und den Fundamentals, ist doch ein Einstieg überlegenswert, oder?

 

Da bin ich mir nicht sicher. Wie ich bereits vorher geschrieben habe, gibt es bei K&S

2 Faktoren die mich vorsichtig machen.

 

1. Die weltweite Branchensituation - Überproduktion, Preisdruck und China Einfuhrstop wegen Handelskrieg - allerdings ist es auch gut möglich dass China langfristig als Abnehmer ausfällt weil sie ihre eigene Kali Produktion auf dem Weltmarkt sichern wollen also schlimmstenfalls sogar ein zunehmender Konkurrent wird.

 

2. Die beschriebenen hausgemachten Probleme - Produktions- und Qualitätsprobleme im neuen Werk Bethune,die schon länger bestehenden Umweltprobleme am Standort Deutschland, S&P Abstufung auf BB-, erhöhter Pensions Rückstellungsbedarf, höher werdende Verschuldung, zurück genommene Gewinnerwartung 2019.

 

Alles in allem sehe ich momentan keine positive Kaufargumente, nur die beschriebene Unsicherheit wie es weiter geht. Eine Kapitalerhöhung ist auch nicht ausgeschlossen.

 

Ich habe mich entschieden die Q3 Zahlen abzuwarten.