Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 21.07.2020

Im Beiblatt von der Zeitung EURO werden bei der Suche nach passenden ETFs bei einigen - nicht bei allen - unter TER - beim Kauf zusätzliche Ausgabenausschläge genannt. Dies habe ich bisher noch nirgendwo sonst gelesen. Ich denke, dass man die ETFs wie Aktien kauft, dann dürften doch keine zusätzlichen AA berechnet werden.

Wer kann mir die Frage konkret auf die einzelnen Investmentgesellschaften beantworten ?

0 Likes
2 ANTWORTEN 2

Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 31.10.2016

Ausgabeaufschläge (so heißt das korrekt) gibt es nur bei klassischen Fonds.

 

ETFs haben entweder keinerlei Gebühren (Aktions-ETFs der Consorsbank), fixe Gebühren (bei Kauf im Rahmen eines Sparplans) oder die Gebühren des entsprechenden Handelsplatzes, wo man kauft.


Autorität
Beiträge: 3340
Registriert: 21.07.2017

@maggy222 :

In dem EURO-Beiblatt ging es ziemlich sicher nicht um klassische, reine ETFs, sondern um sogenannte Dach- oder Portfolio-ETFs.

 

Bei diesen können Ausgabeaufschläge in der TER enthalten sein, s. z. B. hier.

Die Anbieter lassen sich die Arbeit und die Kosten für Portfoliozusammenstellung und das regelmäßige Rebalancing natürlich vergüten und weisen sie folgerichtig in der TER aus.

 

0 Likes
Antworten