Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 23
Registriert: 02.03.2017

Hallo Consors-Team,

ich habe gehört es soll ab 2018 wieder eine db X-trackers ETF Sparplan Aktion geben.

Ist das richtig.. und wenn ja, wann sind dann Informationen verfügbar?

Sind hierzu auch wieder ETF´s ohne Ausgabeaufschlag geplant?

 

Vielen Dank für die Info

0 Likes
30 ANTWORTEN 30

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 7
Registriert: 19.05.2016

Sparplanaktion läuft bis zum 31.12.2022 . Ja nee ist klar . Lachender Smiley

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

@Commander007

Der Aktionszeitraum für ETFs(sicher auchandere Fonds) von db x-trackers läuft mit * bis zum 31.12.2022 (Aktionszeitraum bis 31.12.2022*)

Für Lyxor ist sie vorerst bis zum 31.12.2019 (Aktionszeitraum bis 31.12.2019*) angesetzt.

 

Sicherlich darf man das (*) nicht vernachlässigen. (*Die Consorsbank behält sich das Recht vor, die Aktion vorzeitig zu beenden.) Haben einige in 2017 ja schon mit anderen Fonds/ETFs erlebt.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 7
Registriert: 19.05.2016

Deshalb geht die Aktion  wohl eher nur bis zum 31.12.2018 .....Smiley (zwinkernd)


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2016

Guten Tag,

 

ich bespare seit längerer Zeit den MSCI World durch Sparplaene.

Meine Frage nun, ob es Sinn macht , jedes Mal von einem Anbieter zum

anderen zu Wechseln, um den Ausgabeaufschlag zu sparen. 

Wie verhaelt es sich in Bezug auf den Zinseszins und die Steuer, wenn man bis 

zum Rentenalter weiter sparen möchte.

Da die Fonds von mir aktuell in einer Sparpause sind, die nicht mehr der Aktion unterliegen, wird auch kein Ausgabeaufschlag erhoben. Sollte es später aber wieder eine Aktion geben, 

kann man den Pausierten dann weiter wieder ohne Ausgabeaufschlag besparen oder muss Mann diesen dann neu anlegen? 

Was können Sie mir raten, wie man am günstigsten vorgeht bei maximaler Rendite.

Naturlich würde ich ein aufgeräumtes Portfolio bevorzugen.

Vielen Dank im Voraus 

 

Thomas Bruhn

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

"Wie verhaelt es sich in Bezug auf den Zinseszins und die Steuer, wenn man bis zum Rentenalter weiter sparen möchte."

Die Steuern entstehen ja pro Ausschüttung und bei einem Verkauf. Hier spielt es eher weniger eine Rolle ob man nun einen oder 20 verschiedene ETFs besitzt.

Beim Zinseszins entscheidet die tatsächliche Ausschüttung oder Kursverlauf die Höhe. Da könnte es schon langfristig zu entscheidenen Unterschieden kommen. Hier wird die Art der Replikation wohl der entscheidene Faktor sein. Auch das Fondvolumen wird hier langfristig eine entscheidene Rolle spielen. Sind zwei ETFs in etwa identisch im Fondvolumen und nutzen sie beide die gleiche Replikationsart, wird es daher wohl kaum Unterschiede im Ergebnis des Zinseszins geben.

 

"Macht es Sinn den Anbieter zu wechseln um den Ausgabeaufschlag zu sparen?"

Rein rechnerisch würde es Sinn ergeben.

Aus meiner persönlichen Sicht würde es aber keinen Sinn ergeben, wenn die bis dahin angesparte Anlagesumme zu klein ist. Zu klein wäre für mich eine Anlagesumme unter 2000€.

Mein Fazit wäre daher: Habe ich mehr als 2000€ in einen Fond/ETF investiert würde ich zumindest über einen Anbieterwechsel nachdenken. Habe ich die 2000€ noch nicht voll, würde ich den alten Sparplan mindestens bis zu dieser Summe weiter besparen.

 

"Kann man einen pausierten Sparplan aktivieren, um eine wieder angelaufene Aktion zu nutzen?"

Ich denke das kann man. Zur Sicherheit würde ich in diesem Fall die Kundenhotline befragen.

 

"Was können Sie mir raten, wie man am günstigsten vorgeht bei maximaler Rendite."

Ich habe mir eine Strategie für mein Portfolio überlegt, die ich konsequent versuche einzuhalten. Durch meine 2000€ Mindestanlagegrenze würde das bei 70% MSCI World und 30% Emerging Market bedeuten, dass ich mindestens 2000€ in Emerging Market investiere und somit mindestens 4666€ in den MSCI World investieren muss. Den MSCI World könnte ich somit auch durch zwei unterschiedliche ETFs ansparen.

Will ich nun auch noch weitere Beimischungen einbauen müsste ich die zuvor genannten Anlage erhöhen.

Aus meiner Sicht spricht hier nichts dagegen, dies mit anderen Anbietern vorzunehmen. 

 

Ob dieses Vorgehen nun wirklich die maximale Rendite hervorbringt kann ich nicht sagen. Das wird letzlich die Zukunft zeigen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2016

Hallo,

 

vielen Dank  zunächst für Ihre Mühe. 

Aber warum sollte der Fonds Ihrer Meinung nach mindestens 2000 Euro Anlagesumme 

aufweisen? 

Nun sind meine Fonds aber weit höher als 2000 Euro Anlagesumme. Es geht mir nur darum den ein und den selben ETF ( MSCI World) von verschiedenden Anbietern zusammzulegen oder soll ich sie dann besser weiter einzelnd für sich weiterlaufen zu lassen?

Der Strategie, die Sie schildern , stimme ich auch zu (70/30). 

 

Vielen Dank!

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

Hallo @Bruhn

 

die 2000€ sind eine von mir persönlich gesetzte Grenze, die sich auf die Gebühren bei einen Verkauf beziehen. Bei 2000€ hat man die Grenze zur Mindestgebühr erreicht und eine Steigerung spielt kaum noch eine Bedeutung, wenn man dies auf den Gewinn/Verlust pro Anteil berechnet. Investiere ich mindestens 2000€ ist das Risiko aus meiner Sicht geringer durch ein möglichen Kursverlust unter diese Grenze zu gelangen und somit den GuV pro Anteil zu belasten.

 

Das Zusammenlegen von gleichen ETFs unterschiedlicher Anbieter würde ich nicht machen, da hier mindestens für den Verkauf sinnlos Gebühren entsehen. In diesem Fall würde ich jeden ETF/Fond für sich einfach weiter laufen lassen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2016

Ich danke Ihnen für die ausführliche Anschauung!

 

Gruss 

 

T.Bruhn

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 18.10.2018

Ich habe im Jahr 2017 einen kostenlosen comstage ETF-Sparplan abgeschlossen und ihn bis Mitte 2018 bespart. Nun habe ich per Zufall erfahren, dass die kostenlose comstage Aktion am 31.12.2017 beendet wurde - bei Abschluss des Sparplans hieß es jedoch "Aktionszeitraum bis 31.12.2019".

Ist dieser comstage Sparplan jetzt nicht mehr kostenlos bis zum 31.12.2019 zu besparen, oder sind nur die nach dem 31.12.2017 abgeschlossenen comstage Sparpläne nicht mehr kostenlos zu besparen?

Eigentlich wollte ich wieder mit der Besparung weitermachen....

Wenn ich das richtig sehe, wurden meine Raten vor der Pausierung Mitte 2018 ohne Ausführungsgebühr ausgeführt, aber ist das dann auch noch so, wenn ich die Zahlungen jetzt wieder aufnehme?

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2016
Hallo ,

das kann ich Ihnen nicht beantworten, ich habe auf Grund einer Email von Consors erfahren,
dass der Comstage ETF 110 zu einem bestimmten Termin das letzte Mal ohne Ausgabeausschlag ausgegeben wird und habe ihn dann pausiert und einen neuen , gleichen auf den MSCI World von einem anderen Anbieter mit Aktion ohne Ausgabeaufschlag eröffnet.
Fragen Sie doch in Ihrem Fall einen Experten im Live Chat über Kontakt, bin mir sicher die können und sollten das beantworten.

Gruss Bruhn
0 Likes
Antworten